Beiträge von Schuminator1

    Zitat

    Nein, seine Erfolge kommen nicht von ungefähr, auch hat er sie nicht alle erschwindelt. Doch über die schwarze Flagge kann man streiten, über die Aktion in Adelaide nicht. Hill hat ihn gut unter Druck gesezt, MSC touchiert die Wand, merkt dass es vorbei ist und Rammt Hill mit voller Absicht. In Jerez hat nicht JV den MSC touchiert, sondern Michael den Jacques gerammt. (selbst Schu himself hat zugegeben, dass Villeneuve damals verdammt stark war).


    Beim McLaren oder Williams hätte er wohl stärkere Teamkollegen als Johnny, Eddy oder Rubens.


    Mal ehrlich: auch ein MSC-Fan muß wohl zugeben, dass eine Saison mit Schumi und Kimi im gleichen Cockpit eine ganz andere Qualität hätte als die letzten Jahre.


    Wenn man Jenson Button den Honda-Schwindel von 2005 anlasten wuerde, dann waere man sicherlich ebenso unverschaemt, als wenn man MSC die wenigen technischen Ungereimtheiten---des Benetton---zur Last legen wollte.
    Aber in der Abwesenheit von irgendwelchen profunden Fehlern--bezueglich des Charakters und der fahrerischen Qualitaeten von MSC--sind es gerade die Neider und Missgoenner (Paulus, etc), die Fehler finden muessen, um ihre eigenen Vorurteile rechtfertigen zu koennen.... 8)
    Ausserdem sind Leute wie Paulus mit Sicherheit NICHT in der Lage, den tatsaechlichen Leistungsvorteil (falls es ueberhaupt einen nenneswerten Vorteil gegeben hat) schaetzen zu koennen. Die meisten der vorgeworfenen technischen Ungereimtheiten--an MSCs Benetton--waren von einem derart vernachlassigbaren Einfluss (auf seine Rennstrecken-Performance), dass sie seine Siegesstatistik nur negativ beeinflusst haben, weil er die Rennen ohnehin gewonnen haette.


    Man muss wirklich zu den insignifikantesten Proletarier-Intelligenzen dieses Planeten gehoeren, um M.Schumacher als "Schummler" zu charakterisieren.... 8)
    Einstweilen viele Gruesse aus Acapulco von
    Onkel Schuminator

    Zitat

    Genau lass uns über Formel 1 Technick reden. Ich hab schließlich net soooo viel Ahnung aber bin sehr interessiert, was Technick und Hintergründe der F1 betreffen.


    Ach Schuminator, für mein geschriebenes möchte ich mich entschuldigen wenn es komisch klingt. Ich bin aus Franken und da ich zu faul bin auf die Rechtschreibung zu achten sieht das dann oft etwas nach Dialekt aus.
    Und wenn ich zu dir irgendwas blödes "gesagt" habe in den vergangenen Beiträgen, wo ich dich evtl. persönlich angegriffen habe, dann möcht ich mich jetzt auch in aller Öffentlichkeit dafür entschuldigen. Es steht mir nicht zu über jemanden ein Urteil zu fällen den ich nicht kenne.
    Auch bei allen anderen möcht ich mich für diese Dinge entschuldigen.


    Na dann möchte ich deine liebenswert formulierte Entschuldigung einfach mal annehmen... 8)
    Schön, dass du eine Differenzierung vorgenommen hast zwischen dem Rest von Bayern und dem Frankenland..... ;D Aber wenn du bayrisch geschrieben hättest, dann wäre es für mich bestimmt nicht verständlich gewesen.... ;)


    Die "Craftsman Truck Series" ist eine Kategorie, in der sich Pickup-Truck-verliebte edit herumtummeln, edit;D


    Und die "Busch Series" ist eine Art "Feeder"-Serie für den "Nextel Cup". Die verschiedenen Namensgeber dieser Serien sind die so genannten "Titelsponsoren", wobei die "Busch Series" junge Nachwuchs-edit auf die "größeren Aufgaben" des Nextel Cups vorbereiten soll (etwa so wie die "GP2 Series" heranwachsende Talente auf einen möglichen F1-Einsatz vorbereitet).


    Monty gehört demzufolge erst zu den "großen" Nachwuchshoffnungen seiner Förderer, mit Ambitionen auf einen Stammplatz unter den edit Natürlich sind auch die Preisgelder beim Nextel Cup attraktiver als in der Busch Series. Und die Kommunikationsfirma (Nextel)---welche unlängst den Zigarettenhersteller "Winston" als Titelsponsor abgelöst hatte---lässt sich ihre PR-Kampagne auch mehr kosten als der Bierfabrikant (Busch).

    Zitat

    ;D 8)
    Kommentar überflüssig!


    Es ist in erster Linie die durchsichtige Proletarier-Struktur deiner unausgegorenen Bemerkungen, die beim Eliteakademiker Widerspruch erzeugt, und deine Rechtschreibfehler---sowie deine grammatikalischen Patzer---werden lediglich als "Garnierung" deiner unfertigen Beiträge empfunden.... ;) 8)

    Zitat

    Kümmere Dich doch nicht um dieses Fleischbällchen...wir wissen ja,was für ein Vollversager Private Paula in Wirklichkeit ist ;D


    Auch wenn du zu den erbärmlichsten HARTZ-IV-Geficken der Republik gehörst, solltest du dich nicht fortwährend der Plagiaterie schuldig machen:


    "Intellektloses Fleischbällchen" ist eine originelle Phrasen-Kreation von Onkel Schuminator, und du homosexueller Senna-Buttfuck solltest DEINE generischen NIGGER-GHETTO-VOKABELN benutzen, anstatt deinem NEUEN GOTT ständig nachzuplappern.

    Zitat

    folgenden Jahren meines konfortablen lebens


    Du benötigst in der Tat keinen Eliteakademiker---als NEUEN GOTT---sondern lediglich einen banalen Grundschullehrer, der dir die Grundzüge der Rechtschreibung beibringt.... 8)


    Wegen deiner anhaltenden Mängel in der Groß- und Kleinschreibung hast du in diese kleine Phrase zwei triviale Fehler eingebaut..... ::)
    Leute, die WIRKLICH komfortabel leben, können den Komfort ihres Lebens sicherlich fehlerfrei beschreiben, oder?.... ;D




    Ansonsten wäre ein SCHWEIZER GOTT wie Ludwig A. Minelli für dich ein geeigneter Lebensphilosoph. Er hat bereits ein Fläschchen mit Natrium-Pentobarbital für dich reserviert... ;D


    Zitat

    Das wäre ja eine selbstbeleidigung sondergleichen!


    Nur Analphabeten sind anmaßend und dumm genug, um die UNMÖGLICHKEIT eines Vergleichs NICHT akzeptieren zu wollen. Jemand der mit deinen Unzulänglichkeiten zu leben hat, kann sich NIEMALS einer Selbstbeleidigung schuldig machen, insbesondere dann, wenn er die "Selbstbeleidigung" nicht als Substantiv (Großschreibung) zu identifizieren vermag..... ;D


    Welcome to your miserable WORKING-CLASS REALITY!!!!!!!!!!!! ;D

    Zitat

    Hey Schuminator ich finde es langsam unter aller Sau was du hier von dir gibst!
    Du bist eingebildet, überheblich und ein totaler klugscheißer. So scheint es jedenfalls in jeden deiner Beiträge. In wirklichkeit kenne ich dich nicht deswegen kann ich mich hier nur auf das berufen was man von dir (leider) lesen muss.
    Du schreckst nicht einmal vor beleidigungen zurück.
    Und ich finde es schwach über was hier überhaupt Diskutiert wird. Mittlerweile geht es hier nicht mehr um die Formel 1 sondern nur noch darum wer wohl mehr technisches Wissen hat und dem anderen noch eins draufsetzen kann.
    Das gild vor allem dem !!!Schuminator!!!
    Also halt den Ball flach. Ich finde es lächerlich wie du dich gibst. Und auf solch ein Niveau wie du hat sich bisher noch keiner herabgelassen.


    Wenn jemand---so wie du bedeutungsloser, geistiger Tiefflieger---versucht, solche ELITÄREN USER zu kritisieren, die ihm noch nicht einmal einen primitiven PROLETENJOB anbieten würden, dann sollte er zumindest genügend Hirn haben, um der DEUTSCHEN SPRACHE wenigstens einigermaßen mächtig zu sein.... :o 8)




    Auch du offensichtlich kleinkarierter und bedeutungsloser Analphabet solltest dir nicht anmaßen, meine wahrheitsgemäßen Charakterisierungen als beleidigend zu bezeichnen, auch wenn du dich davon (zutreffenderweise) betroffen fühlst. Es ist deine Uneinsichtigkeit und Vermessenheit, die DICH als "überheblich" und anmaßend erscheinen lassen.


    Künftig SOLLTEST du einsehen, dass du dich mit den stumpfen (intellektuellen) Krallen kratzen musst, die dir gewachsen sind. Deshalb wäre es sinnvoll, wenn du deine Auseinandersetzungen auf die (minderwertigen) Leute beschränkst, denen du TATSÄCHLICH gewachsen bist.... ;)


    Auch DICH möchte ich in deiner bescheidenen Proletarier-Realität willkommen heißen.... 8)




    P.S.: Vielleicht kannst du deinen Realitätssinn schon durch die Reduktion deiner Onanier-Frequenz ein wenig schärfen.... ;D

    Zitat

    Auch Alonso hatte einen Motorschaden Probleme beim Boxenstopp
    Und man vergesse nicht , die Affaire mit dem Massedämpfer , welcher plötzlich verboten wurde


    Kimmi hätte bei besseren Qual. auch eine weitaus bessere CHance gehabt


    Der Massendämpfer ist keine "Affäre", die man Renault zugute halten sollte... ::)
    Sie hatten sich--ab Monza 2005--unter Vorspielung falscher Tatsachen (gegenüber den FIA-Stewards) einen illegalen Wettbewerbsvorteil erschlichen, der erst nach etwa 2/3 der '06er Saison aufgehoben wurde.
    Renault hatte die Massendämpfung---vorne und hinten---nicht PRIMÄR eingeführt, um eine bessere Reifennutzung zu erzielen, sondern man erreichte damit deutliche aerodynamische Vorteile, über die man die FIA NICHT in Kenntnis gesetzt hatte. Wir hatten uns in früheren Beiträgen---und anderen Threads---ausführlich über dieses Thema ausgelassen, sodass ich mir detaillierte Ausführungen an dieser Stelle sparen möchte.

    Zitat

    Also wenn man dem vorherigen Link Glauben schenkt,
    hätte Schumacher auch nach altem Punktesystem den kürzeren gezogen


    05 war doch Kimmi selbst schuld , bedenkt man die Fehler , die er sich immer wieder geleistet hat


    Ob mit neuem oder altem Punktsystem, Kimi hätte in der '05er Saison, und MSC in der '06er Saison den Titel verdient gehabt.
    Selbst wenn man Kimis selbstverschuldete Ausfälle/Defekte ('05) mit berücksichtigt, hatte er Alonso---in fahrerischer Hinsicht---klar im Griff, und hätte den letztjährigen Titel verdient gehabt.

    Zitat

    Am Limit des eigenen Fahrstyls , ja ,
    am Limit des möglichen ist da was ganz anderes


    Um Missverständnissen vorzubeugen:
    Ich meinte dabei natürlich am TECHNISCHEN LIMIT des Fahrzeugs, und damit auch am Limit dessen, was INSGESAMT möglich war. Denn dass MSC immer an seinem persönlichen Limit fuhr, das kann wohl kein sachverständiger Beobachter anzweifeln.... ;)

    Zitat

    Ich denke, ein neutraler Beobachter der Rennszene sieht das etwas anders. Ein Montoya oder Alonso haben weitaus mehr Gespür für das Fahren am Limit. Das sieht man auch an der Anzahl der Dreher (Fahrfehler), bei welcher MS mit Sicherheit weniger gut abschneidet.


    Aber natürlich!
    Jedoch nur, wenn es sich um solche "neutrale Beobachter" handelt, die erhebliche Probleme mit dem "Zählen" haben.... ;)
    Montoya konnte zwar mit einem übersteuernden Auto einigermaßen fertig werden, kam aber mit dem Untersteuern überhaupt nicht zurecht.
    Deshalb wurde er im ersten Jahr seiner unspektakulären F1-Karriere sogar von dem blassen Ralf Schumacher gebügelt, und litt bei McLaren eindeutig unter dem Kimi-Syndrom, bis er sich---als geschlagenes, gedemütigtes und überbewertetes INDIO-Geficke---letztendlich aus der Formel 1 zurückzog.... 8)
    Während seines kurzen Auftritts in der Formel 1 hatte Montoya mehr Fahrfehler und Abflüge zu verzeichnen, als MSC sich während seiner etwa dreimal so langen Verweilzeit in der Königsklasse
    erlaubte... ;) Montoyas Gesamteindruck im Rennwagen deutet auf DAS GEGENTEIL von Fahrzeugbeherrschung hin.
    Und Alonso hatte während seiner letzten beiden Renault-Jahre ein dermaßen schnelles und zuverlässiges Auto, dass er gar nicht ans Limit gehen brauchte, um zu gewinnen. Ich habe bei ihm keine spektakulären Manöver gesehen, die auf eine extraordinäre Fahrzeugbeherrschung hinweisen. Und ein absolut minderwertiger Teamgefährte (Fisichella) hatte ihm seinen Job nochmals erleichtert.... ::)


    Ein kompletter Rennfahrer zeichnet sich dadurch aus, dass er


    1) sowohl die Dynamik der Vorderache, als auch die der Hinterachse vollends kontrollieren kann.


    Schumacher ist der EINZIGE Fahrer, bei dem ich feststellen konnte, dass er über beide Achsen perfekte Kontrolle ausübte. In vielen "Over-the-Limit"-Situationen konnte man sogar beobachten, dass er bei Korrekturen---eines unter- bzw. übersteuernden Autos---so perfekt "gegensteuerte" (mit Lenkrad und Pedalen), dass die Korrektur wie eine perfekt gedämpfte Schwingung aussah. Das heißt im Klartext, dass es kein feststellbares Durchschwingen über die "Gleichgewichtsposition" (Nulllinie) gab.


    2) ein dynamisch instabiles Auto SOFORT am Limit fahren kann.



    3) seinen Fahrstil der dynamischen Charakteristik des Autos ANPASST, und nicht darauf warten muss, dass das Team ein Auto baut, welches seinem (unabänderlichen) Fahrstil entgegenkommt.
    Es ist schließlich die Aufgabe des Teams, ein Auto zu bauen, was auf allen Strecken schnell sein sollte, und der komplette Fahrer sollte seinen Fahrstil so anpassen können, dass er mit dem "schnellen Chassis" eine perfekte Einheit bildet... ;)


    P.S.:
    Der '95er Benetton war ein dynamisch instabiles Auto, und wenn Berger ein kompletter Rennfahrer gewesen wäre, dann hätte er mit diesem Weltmeisterauto von '95 einen weiteren WM-Titel gewinnen müssen..... ;)

    Zitat

    Schon seltsam, dass du meine Behauptung als haltlose Hypothese einstufst, und gleich ein paar Zeilen später schreibst: "Bei einem absoluten Vergleich zu Senna und Prost, kann Barrichello sehr wohl mithalten." Aha, und was ist das denn?? ;D ;D


    Eine verifizierbare Tatsache ist übrigens auch, dass Prost 1993 alle in Grund und Boden gefahren hat - inklusive Schumacher ;D ;D ;D


    Auch als idealer Kandidat für meinen Schweizer Helden, Ludwig A. Mellini, solltest du in der Lage sein, den mediokren, fahrerischen Einfluss von Prost---vom Gesamtpaket, bestehend aus Prost und NEWEY-Williams---abzukoppeln. Jeder x-beliebige CLOWN konnte in den technisch überlegenen Newey-Williams von 1992-1997 (einschl.) WM-Titel gewinnen. Und der EINZIGE, der diese Serie (aufgrund seines FAHERISCHEN KÖNNENS) durchbrach, war der Rekordweltmeister und BEI WEITEM erfolgreichste Grand-Prix-Pilot aller Zeiten.... ;)


    Der EINZIGE, dem hier eine solide BEWEISFÜHRUNG über dein nicht zu leugnendes ALPEN-NIGGER-DASEIN gelungen ist, das ist dein neuer GOTT und ELITEAKADEMIKER, Onkel Schuminator... 8)
    Nimm bitte zur Kenntnis, dass die einzige, in der europäischen Akademikerszene, akzeptierte SCHWEIZER Hochschule die ETH Zürich ist. Und weit weniger als die Hälfte aller dort tätigen Professoren und Studenten sind SCHWEIZER...... ;)


    Und selbst du solltest freimütig eingestehen, dass du weit davon entfernt bist, dich in IRGENDEINER wissenschaftlichen Kategorie mit einem Eliteakademiker messen zu können. Es ist lediglich deine grenzenlose Dummheit, die dich bisher vor einer dementsprechenden Einsicht bewahrt hat.
    Du solltest dich demzufolge zutiefst schämen dafür, dass du kleiner Handwerkerbengel anmaßend genug warst, dich mit mir vergleichen zu wollen.
    Allein der Grad dieser Anmaßung beweist, dass du ein perfekter SUIZID-Kandidat für das Berner Innenstadt-Apartment bist, in dem mein SCHWEIZER HELD (Ludwig A. Mellini) seine hoffnungslosen Patienten ins wohlverdiente Jenseits befördert.... ;D

    Zitat

    Weil Barrichello nun mal nicht auf einer Stufe wie Schumacher, Senna oder Prost fährt


    In dieser haltlosen Hypothese---der du unverschämterweise den Status einer (bewiesenen) Theorie verleihst---steckt dein entscheidender Fehler.
    Barrichello sah nur schlecht aus, weil Schumacher der große F1-Überflieger ist. Bei einem absoluten Vergleich zu Senna und Prost, kann Barrichello sehr wohl mithalten. Er hatte eben das Pech, gegen einen M. Schumacher---MIT IDENTISCHEM MATERIAL---antreten zu müssen, NACHDEM er, vor seiner Verpflichtung bei Ferrari, sehr gut gegen seine jeweiligen Teamgefährten ausgesehen hatte.


    Es gab NIE so etwas wie einen designierten Wasserträger--als Schumi-Teamgefährte--weder bei Ferrari noch anderswo. Um den 'de facto' Nummer-2-Status loszuwerden, brauchten die Teamkollegen Schumacher lediglich (dauerhaft) schlagen. Das ist keinem seiner Teamgefährten auch nur annähernd gelungen..... ;)
    Diesbezügliche Verschwörungshypothesen erfreuen sich zwar einer großen Zuhörer- und Tabloid-Leserschaft, sie haben jedoch keinen Bezug zu den verifizierbaren TATSACHEN.... ::)