Beiträge von Svito_Quist

    #1 Naja, Melbourne war die letzten Jahre nicht unbedingt der Gradmesser, aber mittlerweile kommt auch bei mir etwas Vorfreude auf. Hoffentlich wird sie nicht direkt betrübt, indem Lewis die Pole mit fast 1,0 Sec Vorsprung holt.


    Netter Nebeneffekt, da die Zeitverschiebung noch nicht sein wird, wird das Rennen für uns früher als die letzten Jahre beginnen. Zwar noch weit weg vom früheren "Mitten-in-der-Nacht-Aufstehen", aber immerhin.


    #2 Auf jeden Fall sieht HALO auch im 2. Jahr so ansehlich wie ein Pavianhintern aus. *würg*


    #3 Habe ich das richtig verstanden, dass es 5 Reifenmischungen gibt, wovon die Teams 3 aussuchen dürfen, die dann mit den Farben (soft-medium.hard) markiert werden? D.h. man weiß nicht mehr ganz genau, welche Mischung die Konkurrenz drauf hat (was ich sehr begrüßen würde)?

    Also die 10 Minuten kann ich noch nachvollziehen, man schaltet um Punkt den Fernseher ein und bekommt noch etwas Vorberichte gezeigt (wobei bei RTL wahrscheinlich 8 Minuten davon Werbung sein werden).


    Aber dass um 15°° das Publikum grösser sei, kann ich nicht nachvollziehen. Warum soll es um diese Uhrzeit größer sein?


    Mich persönlich bringt es sogar noch mehr in die Bredouille, da Sonntagmittag Frau und Kinder gerne etwas anderes tun möchten, als darauf zu warten dass ich das Rennen schaue (und das jetzt an 20 WEs). Um 14 Uhr war es noch näher am Mittagessen, die Kinder machten evtl einen kleinen Nachmittagsschlaf und ich konnte in Ruhe das Rennen schauen und wir gingen danach Eis essen, spazieren etc. Aber um 15:10 macht es echt einen Cut in den Sonntag.


    Und auch vor Ort an der Strecke kommen die Leute später nach Hause, evtl. mit Riesenstau usw. plus Erschöpfung, da muss man ja evtl. noch den Montag dazu Urlaub nehmen, wenn man ein Rennen mal live sehen will.


    Am meisten stört mich, dass die eigentlichen Probleme (Dirty Air, Motorsound, zu viele Sensoren, Pures Racing) gar nicht angetastet wurden.... Daumen runter!

    Ich möchte nicht alles erlauben, das ist gar nicht meine Intention. Meine Intention ist vielmehr, dass man die horrenden Gehälter mit weniger Sicherheit legitimiert und diesen Formel 1 Tourismus endlich austrocknet. In die Königsklasse gehören Voll-Profis und keine Paydriver, die sich bei der kleinsten Gefahr von Unsicherheit in die Hosen machen. Rennsport ist nur was für harte Kerle und harte Frauen, da sollte kein Platz sein für Weicheier, die es nunmal in die Serie zieht, wenn man keine Angst mehr vor schlimmen Verletzungen oder Schlimmeres haben muss.


    Jahrzehntelang lebte die Serie auch von der Todesgefahr, die immer mitfuhr und wodurch viele erst zu Helden wurden.


    A propos, "Weicheier" und "Gefahr von Unsicherheit"... soeben kam die Meldung rein, dass 2018 HALO eingeführt wird. X(X/:thumbdown:

    Haha, Wehrlein ein Draufgänger? Du weisst schon, dass er mal meinte, er würde nie mit manueller Schaltung fahren wollen, das sei zu anstrengend. Dann soll er Playstation spielen gehen. Gegen Rio Haryanto hat er auch nicht gerade überlegen ausgesehen. Der wird ein ganzes Lexikon an Ausreden brauchen, wenn er gegen Hamilton im Team fährt.

    @Starsky


    Ich glaube nicht, dass ein Konzern wie Mercedes eine "mutige" Entscheidung treffen wird. Ich bin sogar fest davon überzeugt, dass die Organisationshierarchie eine solche Entscheidung gar nicht hergibt.


    Mercedes wird nach einem schnellen, zuverlässigen Fahrer suchen, der sich mit ziemlicher Sicherheit genau hinter Hamilton und vor den RB und Ferrari platzieren kann. Also eine Art Rosberg 2014 & 2015. Und das ist weder Alonso noch Verstappen. Auch wenn wir Fans natürlich gerne ein teaminternes Duell bis zur letzten Runde der WM sehen möchten.


    Wehrlein könnte für diese Rolle zu schwach sein (außerdem mag ich ihn nicht besonders), vielleicht Bottas (Toto ist sein Manager) oder Carlos Sainz, der einige gute Rennen gefahren ist? Ich persönlich würde auch mal gerne Grosjean in einem Top Team sehen.

    Glückwunsch an Nico, eine starke Saison und fair die WM gewonnen! Aus seiner Sicht alles richtig gemacht.


    Aber was anderes: Ich habe das Rennen ausnahmsweise auf Sky schauen können. Welch eine Wohltat!


    Nicht nur dass Surer & Roos gut und professionell kommentiert haben, auch das Fehlen der Werbeblöcke und Gewinnspiel-Ansagen gibt einem ein ganz anderes Gefühl von Live-Übertragung. Das war schon geil,gerade wenn es um die WM-Entscheidung geht.


    Auf der anderen Seite sind mir 30,- pro Monat zu viel. 10,- wäre ich bereit für die F1 zu zahlen...


    Aber zurück zum Rennen: Jetzt jammern natürlich die deutschen Medien wieder rum. Unfairer Hamilton! Schmutziges Finale!


    Nennt mir einen Fahrer, der an Lewis' Stelle nicht so gehandelt hätte!


    Gerade Lauda erzählt doch, dass in den 70ern ohne Telemetrie und Boxenfunk hinter den Hügeln der Start-Ziel-Geraden ständig krumme Dinger gedreht wurden. Klar, er ist jetzt auf der anderen Seite der Boxenmauer...

    Was haltet ihr von dem Manöver Rosberg-Hamilton in der 1. Kurve?


    Hamilton hat mMn den Rosberg von der Strecke gedrängt. Rosberg hat leider wegen der aspahlierten Auslaufzone das Manöver mit sich machen lassen.
    Das verstehe ich nicht. Wieso hat er nicht auf seine Linie bestanden und es auf einen Unfall ankommen lassen? Wie soll man jemals Respekt vor einem Piloten haben, wenn er alles mit sich machen lässt? Die WM ist für Mercedes sowieso nicht wirklich gefährdet.

    Geht das 2006er Märchen wieder von vorne los? Schumacher hat den Titel leider selbst vergeigt.


    Erinnern wir uns: In der 2. Saisonhälfte ist der Ferrari von Schumacher/Massa eindeutig schneller als der Renault. Alonsos Hauptaufgabe ist es, nicht so weit hinter den Roten ins Ziel zu kommen, um den Punktevorsprung aus der 1. Saisonhälfte nicht zu verlieren (ähnliche Situation wie 2012 mit RB-Vettel)


    Das Schlüsselrennen war der Türkei-GP. Massa im Ferrari fährt ungewöhnlicherweise schneller als Schumi und ist auf P1. Schumacher kämpft mit Alonso um P2. Es ist klar, dass Massa seinen Teamkollegen vorbei lassen wird, wenn dieser auf P2 kommt. Das muss Alonso verhindern. Nach den letzten Boxenstops ist Schumacher vor Alonso, alles läuft nach Plan, aber dann macht er in der berühmten Turn 8 einen Fehler, Alonso kann durch und wehrt sich über 14 Runden lang erfolgreich gegen den schnelleren Ferrari. Es war also Schumacher selbst, der den Titel vergeigt, da sich der Motorschaden in Suzuka gegen Alonso Schaden in Monza ausgleichen lässt. Und Massa Sieg zeigt, dass der Ferrari für einen tadellosen Sieg gut gewesen wäre.

    Ich fand schon immer, dass Piquet ein viel zu farbloser Weltmeister war, dazu gleich ein dreifacher. Deshalb hätte ich 1987 Mansell gewinnen lassen. Er hatte so viel Pech, die lose Radmutter in Budapest, die unnötige Kollision mit Senna in Spa (die nur zustande kam, weil der Rennstart wiederholt wurde) und natürlich der totale Knockout in Suzuka.


    Dann hätte mein damaliger Liebling Montoya 2003 gewinnen müssen. Leider haben das die beiden in Führung liegenden Motorschäden in Spielberg und Suzuka verhindert. Achja, das misslungene Überholmanöver gegen Barichello (+ Durchfahrtsstrafe) in Indianapolis müsste man auch noch anders gestalten.


    Dann hätte ich Alonso im letzten Jahr (2012) noch die beiden Startkollisionen in Spa und Suzuka erspart. Das war zu viel Pech auf einmal.


    Es sollen zwar nur 3 sein, aber dann hätte ich noch gerne eine WM-Rochade:
    Und zwar soll 1989 Senna den Titel gewinnen (keine Disq) und im Gegenzug dafür 1990 Prost im Ferrari (keine Kollision in Suzuka). Ändert nix an der Summe der Titel der beiden, aber für mich. :-)

    Leute, guckt euch auf jeden Fall Rush an. Sehr gut gemachtes Psychoduell! Ich gebe 8 von 10 Punkten. Keine vollen Punkte, weil die Rennszenen mMn etwas abfallen. Weiß aber selbst nicht so genau, was mich daran stört... Egal, trotzdem ein sehr guter Film... vielleicht sogar der beste Rennsportfilm. Erfolgreich scheint er auch zu sein (was mich doch überrascht): 1. Platz Kinocharts in Austria und Platz 3 in der BRD. Gute Werbung für den Motorsport und die F1.


    ^^


    Was wäre es eine Genugtuung wenn Alonso nächstes Jahr eine Vettel-Saison 2011 hinlegt,dazu mit dem Dummschwätzer Heiko Waßer :love:


    Noch besser fänd ich, wenn Ferrari nächstes Jahr eine 1988er McLaren-Saison hinlegen würde. :D



    @Buh-Rufe
    Ich hab Videoaufnahmen, auf denen in Monza 1990 die Tifosi ein lautes "Senna, Senna, vaffan culo!" skandieren. Berger schreibt in seinem Buch, dass man keine echte Gefahr darstellt, wenn man in Monza von den Ferrari-Fans nicht ausgebuht wird. Es ist in Sachen Respekt usw natürlich kein schönes Phänomen, aber wenn man mal überlegt was beim Fußball alles von den Tribünen aus gerufen wird...

    Bin ich eigentlich der einzige, den die ganzen Kommentare aus der F1-Welt zu Raikönnens Wechsel nerven? Maaann, jetzt kommt jeder Felgenputzer aus dem Fahrerlager und sagt vor dem Mikro warum das ein cleverer Zug oder eben eine große Dummheit war. Ich lese die Artikel noch nichtmal, es genügen allein die Überschriften:


    • Alesi: Alonso hat schweren Fehler begangen
    • Alonso spricht: Räikkönen war der Beste
    • Villeneuve: Räikkönens Rückkehr ist verrückt
    • Lauda: Räikkönen eine Ausnahmeerscheinung
    • Berger: Räikkönen passt perfekt zu Ferrari
    • Coulthard: Keine Probleme mit Kimi & Fernando


    Wie funktioniert sowas überhaupt, steht Jacques morgens auf und hält eine Pressekonferenz, in der er erzählt, was er vom Wechsel hält? Oder hat Berger einen YouTube-Kanal auf dem er mit der Internet-Welt spricht? Oder zeichnet Alesis Frau seine Gespräche auf und vermittelt sie an eine Presseagentur gegen Bargeld??!


    Jedenfalls nervt es!

    Ich hab so das Gefühl, dass Mark Webber vor seinem Abgang (durch glückliche Umstände) noch einmal siegen wird. Vielleicht in Singapur?


    Aber Leute, bitte springt nicht auch noch auf diesen Energieverschwendungs-Lamento! Ich weiß gar nicht wieviel Energie die Flutlichter der Bundesliga, Championsleague, UEFA-Cups usw verbrauchen. Und die finden übers Jahr verteilt viel öfters statt. Da sind die 4 Tage Singapur echt Peanuts. Aber irgendwie kriegen die Leute das nicht gebacken. Fliegen selbst mit tonnenschweren Kerosin- und Co2-Schleudern in den Urlaub in die Dom.Rep., aber beschweren sich über die 22 Autos die Sonntags 1,5 Stunden fahren. :thumbdown:

    Ich glaube auch, dass Massa nun auf Ferrari pfeifen wird. Nur: späte Einsicht eines Träumers - solches hätte er schon vor 2 Jahren machen sollen, dann hätte er womöglich den Respekt anderer Teams erworben. Ausserdem kann ich mir vorstellen, dass Ferrari den Brasilianer leicht mit irgendwelchen technischen Massnahmen einbremsen kann, so dass er Alonso kaum gefährlich wird. Möglich aber, dass Massa dann erst recht Vettel und Webber durchwinkt.


    Ach, das glaube ich nicht. Dazu hat der Massa einfach nicht die nötigen Eier. Er hat Ferrari viel zu verdanken und vielleicht muss er Ferrai in nicht allzu ferner Zukunft darum bitten, dass er wenigstens in einer Ferrari-Challenge fahren darf. Man trifft sich immer 2x im Leben.