Beiträge von Ramon

    Durch Taifun Hagibis könnte das Qualifying ausfallen. Als Notlösung haben sich die Rennkommissare das Ergebnis des 2. Trainings für die Startaufstellung auserkoren.

    Auf jeden Fall werden die Trainings bei Schmuddelwetter abgehalten, für das Rennen ist strahlender Sonnenschein angesagt.


    Das Abschlusstraining läuft und momentan sieht es nach einem Vorteil für Mercedes aus. Warten wir mal das Endergebnis ab.

    -----

    Die Qualifikation findet nun am Sonntag um 10.00 Uhr Ortszeit statt, wenn sich die Wetterlage bis dahin beruhigt haben sollte. Das Rennen soll wie geplant um 14.10 Uhr (7.10 Uhr deutscher Zeit) starten.

    Ich bin mal gespannt, was da für eine Blödmannsnummer läuft. Warum sollte Vettel den Leclerc vorbeilassen und dann auch noch fast zwei Sekunden dabei liegen lassen.


    Jetzt lässt Ferrari Vettel am langen Arm verhungern und holt ihn nicht zum Reifenwechsel rein. Hat er die Karre jetzt selber abgestellt oder war wirklich was kaputt?

    29.09.2019


    Freitag
    1. Freies Training: 10:00Uhr
    2. Freies Training: 14:00Uhr


    Samstag
    3. Freies Training: 11:00 Uhr
    Qualifying: 14:00 Uhr


    Sonntag
    Rennen: 13:10 Uhr



    Alles klar, keiner weiß Bescheid.


    Die ersten zwei Startreihen sind gut durchgemischt und die Startaufstellung bietet eine Menge Zündstoff. Mit Vollgas geht es nach dem Start auf drei Kurven zu, die das Feld richtig stark ausbremsen und verdichten. In dieser Konstellation könnte es der spannendste GP-Start der Saison werden. Schade, dass die RedBulls beim Start nicht mitmischen können, jedenfalls nicht ganz vorne.


    Was glaubt ihr? Wie kommt das Feld und vor allem die ersten Vier hier durch und wer wird den GP gewinnen?

    2000px-Circuit_Sochi.svg.png?uselang=de


    Pitlane02 [CC BY-SA 3.0 (https://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)]

    Rennen

    Gesamtklassement

    Pos. Nr. Team Rnd. Abstand auf V. Geschw.
    1 5 Ferrari 61 1:58:33.667 - 156,226
    2 16 Ferrari 61 +0:02.641 +0:02.641 156,168
    3 33 Red Bull 61 +0:03.821 +0:01.180 156,142
    4 44 Mercedes 61 +0:04.608 +0:00.787 156,125
    5 77 Mercedes 61 +0:06.119 +0:01.511 156,092
    6 23 Red Bull 61 +0:11.663 +0:05.544 155,971
    7 4 McLaren 61 +0:14.769 +0:03.106 155,903
    8 10 Toro Rosso 61 +0:15.547 +0:00.778 155,886
    9 27 Renault 61 +0:16.718 +0:01.171 155,860
    10 99 Alfa Romeo 61 +0:27.855 +0:11.137 155,617
    11 8 Haas F1 61 +0:35.436 +0:07.581 155,452
    12 55 McLaren 61 +0:35.974 +0:00.538 155,440
    13 18 Racing Point 61 +0:36.419 +0:00.445 155,431
    14 3 Renault 61 +0:37.660 +0:01.241 155,404
    15 26 Toro Rosso 61 +0:38.178 +0:00.518 155,392
    16 88 Williams 61 +0:47.024 +0:08.846 155,200
    17 20 Haas F1 61 +1:26.522 +0:39.498 154,349
    Pos. = Position, auf V. = auf Vordermann, Rnd. = Runden

    Ausfälle

    Pos. Nr. Team Rnd. Abstand auf V. Geschw.
    - 7 Alfa Romeo 49 +12 Rnd. +12 Rnd. 154,387
    - 11 Racing Point 42 +19 Rnd. +7 Rnd. 158,325
    - 63 Williams 34 +27 Rnd. +8 Rnd. 163,983
    Pos. = Position, auf V. = auf Vordermann, Rnd. = Runden

    Gesamtklassement

    Pos. Nr. Team Rnd. Abstand auf V. Geschw.
    1 16 Ferrari 53 1:15:26.665 - 243,931
    2 77 Mercedes 53 +0:00.835 +0:00.835 243,886
    3 44 Mercedes 53 +0:35.199 +0:34.364 242,048
    4 3 Renault 53 +0:45.515 +0:10.316 241,502
    5 27 Renault 53 +0:58.165 +0:12.650 240,836
    6 23 Red Bull 53 +0:59.315 +0:01.150 240,776
    7 11 Racing Point 53 +1:13.802 +0:14.487 240,017
    8 33 Red Bull 53 +1:14.492 +0:00.690 239,981
    9 99 Alfa Romeo 52 +1 Rnd. +1 Rnd. 239,170
    10 4 McLaren 52 +1 Rnd. +0:01.512 239,090
    11 10 Toro Rosso 52 +1 Rnd. +0:01.819 238,994
    12 18 Racing Point 52 +1 Rnd. +0:12.878 238,317
    13 5 Ferrari 52 +1 Rnd. +0:20.170 237,264
    14 63 Williams 52 +1 Rnd. +0:01.483 237,187
    15 7 Alfa Romeo 52 +1 Rnd. +0:24.430 235,925
    16 8 Haas F1 52 +1 Rnd. +0:19.575 234,924
    17 88 Williams 51 +2 Rnd. +1 Rnd. 233,308
    Pos. = Position, auf V. = auf Vordermann, Rnd. = Runden

    Ausfälle

    Pos. Nr. Team Rnd. Abstand auf V. Geschw.
    - 20 Haas F1 43 +10 Rnd. +8 Rnd. 235,046
    - 26 Toro Rosso 29 +24 Rnd. +14 Rnd. 237,463
    - 55 McLaren 27 +26 Rnd. +2 Rnd. 240,627
    Pos. = Position, auf V. = auf Vordermann, Rnd. = Runden

    Gesamtklassement

    Pos. Nr. Team Rnd. Abstand auf V. Geschw.
    1 16 Ferrari 44 1:23:45.710 - 220,663
    2 44 Mercedes 44 +0:00.981 +0:00.981 220,620
    3 77 Mercedes 44 +0:12.585 +0:11.604 220,112
    4 5 Ferrari 44 +0:26.422 +0:13.837 219,509
    5 23 Red Bull 44 +1:21.325 +0:54.903 217,149
    6 11 Racing Point 44 +1:24.448 +0:03.123 217,016
    7 26 Toro Rosso 44 +1:29.657 +0:05.209 216,795
    8 27 Renault 44 +1:46.639 +0:16.982 216,078
    9 10 Toro Rosso 44 +1:49.168 +0:02.529 215,971
    10 18 Racing Point 44 +1:49.838 +0:00.670 215,943
    11 4 McLaren 43 +1 Rnd. +1 Rnd. 217,592
    12 20 Haas F1 43 +1 Rnd. +0:51.662 215,359
    13 8 Haas F1 43 +1 Rnd. +0:06.978 215,060
    14 3 Renault 43 +1 Rnd. +0:09.078 214,674
    15 63 Williams 43 +1 Rnd. +0:08.787 214,301
    16 7 Alfa Romeo 43 +1 Rnd. +0:12.174 213,786
    17 88 Williams 43 +1 Rnd. +0:04.534 213,595
    18 99 Alfa Romeo 42 +2 Rnd. +1 Rnd. 215,909
    Pos. = Position, auf V. = auf Vordermann, Rnd. = Runden

    Ausfälle

    Pos. Nr. Team Rnd. Abstand auf V. Geschw.
    - 55 McLaren 1 +43 Rnd. +41 Rnd. 127,223
    - 33 Red Bull 0 +44 Rnd. +1 Rnd. -
    Pos. = Position, auf V. = auf Vordermann, Rnd. = Runden

    Gesamtklassement

    Pos. Nr. Team Rnd. Abstand auf V. Geschw.
    1 44 Mercedes 70 1:35:03.796 - 193,532
    2 33 Red Bull 70 +0:17.796 +0:17.796 192,930
    3 5 Ferrari 70 +1:01.433 +0:43.637 191,470
    4 16 Ferrari 70 +1:05.250 +0:03.817 191,343
    5 55 McLaren 69 +1 Rnd. +1 Rnd. 189,858
    6 10 Red Bull 69 +1 Rnd. +0:01.393 189,811
    7 7 Alfa Romeo 69 +1 Rnd. +0:02.674 189,723
    8 77 Mercedes 69 +1 Rnd. +0:00.736 189,699
    9 4 McLaren 69 +1 Rnd. +0:05.263 189,525
    10 23 Toro Rosso 69 +1 Rnd. +0:29.136 188,568
    11 11 Racing Point 69 +1 Rnd. +0:11.043 188,207
    12 27 Renault 69 +1 Rnd. +0:00.636 188,187
    13 20 Haas F1 69 +1 Rnd. +0:00.757 188,162
    14 3 Renault 69 +1 Rnd. +0:00.234 188,155
    15 26 Toro Rosso 68 +2 Rnd. +1 Rnd. 187,831
    16 63 Williams 68 +2 Rnd. +0:54.717 186,048
    17 18 Racing Point 68 +2 Rnd. +0:03.770 185,926
    18 99 Alfa Romeo 68 +2 Rnd. +0:09.189 185,631
    19 88 Williams 67 +3 Rnd. +1 Rnd. 184,904
    Pos. = Position, auf V. = auf Vordermann, Rnd. = Runden

    Ausfälle

    Pos. Nr. Team Rnd. Abstand auf V. Geschw.
    - 8 Haas F1 49 +21 Rnd. +18 Rnd. 185,430
    Pos. = Position, auf V. = auf Vordermann, Rnd. = Runden

    Wer hätte das gedacht. In der wohl schrecklichsten F1-Saison seit langem erleben wir eine fahrerische Leistung für die Geschichtsbücher. Es war ein GP für die Fahrer und die Boliden traten in den Hintergrund. Es ging mal nicht um das stumpfsinnige Abarbeiten von berechneten Vorgaben, sondern darum, kurzfristige Entscheidungen zu treffen und die Kiste auf der Strecke zu halten. Jetzt auch noch das gesamte Feld vom letzten Startplatz aus aufzurollen ist schlichtweg der Hammer.

    Ich musste an das Rennen in Donington 1993 denken und dass Vettel eine ähnliche Marke wie Senna gesetzt hat.

    Die obligatorische Frage nach dem Sieger verkneife ich mir. Ich bin eher gespannt, wie sich das Rennen um die Plätze drei bis sechs entwickelt.

    Als interessant könnten sich die Temperaturunterschiede von Freitag bis Sonntag erweisen, hinzu kommt ein reales Regenrisiko am Samstag und am Sonntag.

    Das war wahrscheinlich das Ende aller Titelhoffnungen von Sebastian Vettel.

    Crash, Reparaturstopp, Zehn-Sekunden-Strafe, zwei Strafpunkte,... mehr geht nicht :-/ Die 100 Punkte Rückstand auf Lewis Hamilton sind da nicht mehr der Rede Wert.


    Jedenfalls hat Max für Stimmung gesorgt. Erst der Zweikampf mit Vettel und danach noch das Duell mit Charles Leclerc. Das war mal wieder richtiges F1-Feeling. Die Mercedes da vorne sind kaum noch von Interesse.

    Echtes Racing in der F1 !


    Ausgerechnet Verstappen sorgt für das Hightlight in der Saison 2019. Der (A1)Red Bull Ring hat auch wieder Spaß gemacht. Vollgas pur durch die Höhenunterschiede, komplett ohne Schikanen.

    Ist ein spannendes Rennen nur ohne Mercedes möglich? Quatsch! Aber die „Mickey Mouse“ Strecken sind in der Überzahl und dafür wurde der Mercedes wohl konstruiert.


    Ich habe mich heute jedenfalls gut gefühlt :)

    Nachdem ich den GP von Frankreich total vergessen habe muss ich mir wohl so langsam eingestehen, dass mein Interesse für die Formel1 verloren geht oder schon teilweise verschwunden ist.


    Sebastian Vettel denkt mittlerweile über seinen Rücktritt nach und scheint von der aktuellen Situation mehr als genervt. Das scheint nun auch noch sein Verhältnis zu Ferrari massiv zu stören (oder umgekehrt).
    https://www.express.de/sport/m…tiger-vertrauter-32755800
    https://www.mopo.de/sport/spor…ian-vettel-bloss-32747176


    Nun hat selbst Lewis Hamilton seine Probleme mit der Eintönigkeit ( https://www.spiegel.de/sport/f…r-formel-1-a-1273978.html ). Die aktuelle Situation schmälert seine Leistung und das kann ihm nicht gefallen.


    Aber wie soll man die Kuh vom Eis bekommen? Die etablierten Strukturen und die Geldflüsse zu ändern dürfte schwierig werden, wenn nicht unmöglich. Vielleicht ist die Lösung aber auch ganz einfach. Ich plädiere dafür, dass bis 2025 keinerlei Änderungen am Reglement für die Fahrzeuge vorgenommen werden. So werden die Autos mit der Zeit immer ähnlicher und das Feld rückt soweit zusammen, dass es wieder mehr auf die Fahrer ankommt. Zudem sollten bis 2015 alle Rennen ausschließlich auf klassischen F1-Strecken stattfinden. Alle Retortenstrecken müssen aus dem Kalender gestrichen werden.

    Das Qualifying (Wochenende) in Montreal war wohl das beste, was ich dieses Jahr in der F1 gesehen habe. Im Grunde enthielt es alles, was man sich für das Rennen wünscht. Dass Vettel sich die Pole sichern konnte, hätte beim Speed des Ferraris auf dieser Strecke eigentlich fast selbstverständlich sein müssen, dennoch war es schön knapp, so wie man es sich wünscht.


    Die „kleinen“ Teams haben Verbesserungen mitgebracht, die für einige Überraschungen in den Top-Ten gesorgt haben (übers Wochenende), ich hoffe, dass diese nicht nur auf Strecken mit langen Geraden funktionieren.

    Haas macht dank einer neuen Hydraulik an der Hinterachse einen Sprung nach vorne. Die neue Aufhängung bei Williams funktioniert, konnte aber auf der Strecke noch nicht gewinnbringend umgesetzt werden. Was McLaren im Koffer hatte ist noch unklar, am Freitag sah es aber richtig gut aus (der Samstag war Mist).


    Toro Rosso, Alfa Romeo und Racing Point haben wohl komplett den Anschluss verloren, Bei Williams bin ich mir noch nicht sicher.


    Trotz allem denke ich, dass auf die Gesamtdistanz die Mercedes auch in Montreal nicht zu schlagen sind. Dennoch erwarte ich ein spannendes Rennen.

    Ich hoffe wenigstens auf einen Zweikampf bei Mercedes (wie mit Rossberg). Das könnte die Saison für die Zuschauer noch retten.

    Aber die Hoffnung ist wohl doch die sentimentale Schwester der Dummheit.