Beiträge von steilkurve

    Oha - da muss der gute Nick aber in der Tat sehr vorsichtig mit dem Gas umgehen...


    Abgesehen davon, ob es zu gefährlich ist aufgrund der fehlenden Sturzräume: Leider ist es schon aus aerodynamischen Gründen unmöglich, mit einem modernen Monoposto dort zu fahren. Ich weiß nicht das genaue Jahr, aber irgendwann in den 80ern hat doch Manfred Winkelhock einen üblen Abflug hingelegt, als er an einer Kuppe Luft unter den Unterboden bekommen hat und wie ein Airbus in die Luft ging...


    Schade drum - rein fahrerisch würde ich gerne wissen, wie ein Rennen auf der Nordschleife ausginge...

    Ich will nun wirklich nicht nach "Früher war alles besser!" klingen, aber um ehrlich zu sein: Früher war alles besser!


    Wenn ich solche Zweikämpfe wie diese sehe, muss ich sagen: Sowas gibt es seit 1994 nicht mehr. In meinen Augen trifft die Tankstopps Schuld, aber natürlich auch die immer mächtigere Aerodynamik. EIn moderner F1 hat ja inzwischen die Wirbelschleppe einer 747.... Wobei natürlich Ausnahmen die Regel bestätigen, wenn ich kurz an dieses Manöver erinnern darf!

    Zitat


    onkel ron ist seit über 7 jahren ein "verlierer"


    Naja, wenn man einzig WM-Titel berücksichtigt, vielleicht.


    Allerdings hat McLaren von 2001 bis 2006 18 GP-Siege, die kommen ja nun auch nicht von ungefähr. Zugegeben, die meisten stammen aus dem Jahr 2005, aber in jedem Jahr haben sie mindestens ein Rennen gewonnen. Der große Erfolg war also nicht dabei, aber "Verlierer" war Ron Dennis nur mit Abstrichen... ;-)

    ... um nochmal auf das Ausgangs-Posting zurück zu kommen:


    Ich denke, da war feiner britischer Humor mit ganz viel Ironie im Spiel, bei der Aussage. Wer Ron Dennis über die Jahre kennt, der weiß, dass seine Mimik manchmal wichtige Zusatzinfos zum gesagten übermittelt.


    Und zu den weiteren Diskussionen: Ich glaube, der Ron Dennis ist für viele der Uli Hoeness der Formel 1. Er ist halt erfolgreich, er lässt es halt raushängen. So sieht's ja ja beim Wurst-Uli auch aus... ;D