BMW Sauber F1 Team

  • Welcher Fahrer setzt sich 2010 gegen seinen Teamkollegen durch? 7

    1. Pedro de la Rosa (4) 57%
    2. Kamui Kobayashi (3) 43%


    Unternehmen BMW Sauber AG[1]
    Unternehmenssitz Hinwil (CH)
    Teamchef Schweiz Peter Sauber
    Techn. Direktor Willy Rampf


    Saison 2010
    Fahrer (26) Kamui Kobayashi
    (27) Pedro de la Rosa
    Testfahrer Christian Klien
    Chassis C29
    Motor Ferrari 2.4 V8
    Reifen Bridgestone



    Statistik
    Erster Grand Prix Südafrika 1993
    Gefahrene Rennen 285
    Konstrukteurs-WM 0 (Beste Platzierung: 2. (2007)
    Fahrer-WM 0 (Beste Platzierung: 4. (2008 )
    Rennsiege 1
    Pole Positions 1
    Schnellste Runden 2
    Position 2009 6.
    Punkte 503







    für alle, die es noch nicht wissen: Dieses Team heißt offiziell noch BMW Sauber F1 Team, also habe ich es auch unter dem Namen hier veröffentlicht.

  • Daher wundern mich die Teamfarben ja auch nicht^^ Wenn sich Peter Sauber nicht bald was einfallen lässt in Sache Namensänderung, wird BMW ein kostenloses Sponsoring in der F1 erhalten....



    EDIT: Die aktuelle Homepage des Teams beinhaltet auch noch den Namen BMW.
    http://www.bmw-sauber-f1-team.ch/home-4

    Einmal editiert, zuletzt von Daniel Zerres ()

  • Sauber wäre ja auch dumm gewesen, denn Namen zu ändern. Auf diese Weise wären ihm x Millionen verloren gegangen.
    Aber ich bin ziemlich sicher, dass das Team nicht mehr lange so heissen wird.

  • Auch Teams, welche nicht dem Concorde Agreement unterstehen, werden von der FIA am Topf beteiligt. Das Gilt aber nur für Teams, welche vorangegangene Saison mitwirkten.
    Ein neues Team ist komplett auf sich gestellt und erhält diese Beiträge erst nach Ablauf der Saison.

  • Das Team hat immernoch den Beinamen "BMW". Hängt wohl mit der Vergabe der Gelder aus Bernies Topf zusammen. Im "alten" Concorde Agreement waren die Platzierungen in der WM, sowie Siege der letzten drei Jahre maßgebend für die Vergabe der Beteiligungen am Topf. Weiß leider nicht, ob diese Regelung beibehalten worden ist. Von daher würde ich sagen: noch maximal drei Jahre :).

  • BMW hat es leider verpasst, denn ausstieg rechtzeitig bekannt zu geben! :cursing:
    Sauber startet ohne Unterzeichnung des CA aber erhält trotzdem einen Anteil der Gelder von Bernie.
    Wenn sie allerdings als neues Team in die Saison gehen würden, stände ihnen das Geld erst nach der Saison zu. Desshalb hat man sich zum alten Namen entschieden.
    Allerdings wird der nicht allzulange überleben. Behaupte ich jedenfalls.


  • Aber: "Sauber ist ein bisschen konstanter"
    ...sagt Bridgestone :P

    If everything seems under control, you're just not going fast enough - Mario Andretti

    He loves walls being close, he loves no margin for error - that's what divides men from boys - M.Brundle about Robert

    Einmal editiert, zuletzt von DIracer ()

  • Ah, so langsam war der auch wieder nicht:)


    Und dass der Motor mittlerweile eine untergeordnete Rolle spielt sollte auch bekannt sein. So gesehen ist es immer noch der BMW der so konstant ist.


    Heißt ja auch noch so.:D

    If everything seems under control, you're just not going fast enough - Mario Andretti

    He loves walls being close, he loves no margin for error - that's what divides men from boys - M.Brundle about Robert

  • So langsam ist der Sauber ferraribefeuerte BMW, denke ich, gar nicht. Sicherlich wird er nicht mit den schnellsten drei/vier Teams mithalten können, aber direkt dahinter sind sie evtl. schon. Und wenn sie dann wesentlich besser mit den Reifen umgehen, sind hin und wieder vordere Punkte-, vllt. auch mal Podiumsplätze drin. Das wäre für das "Comeback-Team" in jedem Fall kein schlechter Einstand.

  • Ah, so langsam war der auch wieder nicht:)


    Und dass der Motor mittlerweile eine untergeordnete Rolle spielt sollte auch bekannt sein. So gesehen ist es immer noch der BMW der so konstant ist.


    Heißt ja auch noch so.:D


    Naja,- im Artikel steht, dass er bsonders sorgsam mit den Reifen umgeht. Von der Performance steht da nichts. Und mal erhlich: Der Sauber war definitiv langsamer als Ferrari, McLaren, Mercedes, Red Bull und Force India,- außer in Jerez. Aber selbst da sind sie nie an Ferrari rangekommen. Was kann ihnen denn bestenfalls passieren? Vielleicht haben sie ine etwas größeres Fenster für ihre Stopps. Das is praktisch wenn man um die Top 10 Plätzte Kämpft,- aber mehr bringt das nicht. Im Gegenteil. Es kann sogar bedeuteten, dass es schwerer ist mit dem Boliden zu puschen. Aber wir werden sehen, was das bringt. Mein Tipp: der dreier BMW Ferrari fährt regelmäßig in die Punkte... 8)

  • Wenn du meinst.
    Ich würde bei diesem Sachverhalt (unterschiedliche Strecken, Benzinmengen zwischen 5 und 170kg, Wetter in Spanien) definitiv nicht festlegen,
    Wenn Ferrari und die anderen Favoriten bei 50°C Asphalttemperatur 4 Stops hinlegen müssen, weil deren Autos die Reifen fressen, dann kann das für den BMWrrari auch zum Sieg reichen.

    If everything seems under control, you're just not going fast enough - Mario Andretti

    He loves walls being close, he loves no margin for error - that's what divides men from boys - M.Brundle about Robert

  • Wenn du meinst.
    Ich würde bei diesem Sachverhalt (unterschiedliche Strecken, Benzinmengen zwischen 5 und 170kg, Wetter in Spanien) definitiv nicht festlegen,
    Wenn Ferrari und die anderen Favoriten bei 50°C Asphalttemperatur 4 Stops hinlegen müssen, weil deren Autos die Reifen fressen, dann kann das für den BMWrrari auch zum Sieg reichen.


    Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter. :huh:
    Ich behaupte einfach mal, dass sich die Topteams mit ihrer Mechanik auf einen speziellen verschleiß eingestellt haben. D.h. sie sind unabhängich voneinander zu den gleichen Werten gekommen wenn Bridegestone sagt sie lagen in etwa gleich. :huh: Darus folgere ich im Weiteren, dass der BMWerrari (ausgesprochen B M Werrari) jetzt schon Entwicklungsrückstand hat. :rolleyes:
    Schade aber war. Die Ferrari befeuerten Boliden werden (bis auf Ferrari selbst) den Mercedes befeuerten unterlegen sein. Das liegt nicht an Ferrari,- sondern an BMW (Torro Rosso) selbst ;)

  • Ich gehe sogar noch einen Schritt weiter. :huh:
    Ich behaupte einfach mal, dass sich die Topteams mit ihrer Mechanik auf einen speziellen verschleiß eingestellt haben. D.h. sie sind unabhängich voneinander zu den gleichen Werten gekommen wenn Bridegestone sagt sie lagen in etwa gleich. :huh: Darus folgere ich im Weiteren, dass der BMWerrari (ausgesprochen B M Werrari) jetzt schon Entwicklungsrückstand hat. :rolleyes:
    Schade aber war. Die Ferrari befeuerten Boliden werden (bis auf Ferrari selbst) den Mercedes befeuerten unterlegen sein. Das liegt nicht an Ferrari,- sondern an BMW (Torro Rosso) selbst ;)


    Ich kann nicht im Entferntesten deinem Post folgen.