Michael Schumacher


  • *3.Januar 1969 in Hürth-Hermülheim


    Teams: 1991 Jordan / 1991-1995 Benetton / 1996-2006 Ferrari / 2010- Mercedes GP


    Rennen: 249
    Poles: 68
    Siege: 91
    Podien: 154
    Schnellste Runden: 76
    Führungsrunden: 5.108 über 24.092,6 km
    WM-Titel: 7 (1994: Benetton-Ford / 1995: Benetton-Renault / 2000-2004: Ferrari)
    WM-Punkte: 1.369

  • Zitat

    Original von Sascha-F1
    Warum das ist so das er der beste ist, er hat die meisten WM Titel oder.



    Ich bin großer Michael Schumacher Fan! Aber auch ich sage nicht einfach aufgrund der 7 WM-Titel, dass er der beste Fahrer aller Zeiten ist. Zu Unterschiedlich waren die Epochen von Fangio, Clark, Lauda, Prost, Senna und eben Michael.

  • Zitat

    Original von Daniel Zerres



    Ich bin großer Michael Schumacher Fan! Aber auch ich sage nicht einfach aufgrund der 7 WM-Titel, dass er der beste Fahrer aller Zeiten ist. Zu Unterschiedlich waren die Epochen von Fangio, Clark, Lauda, Prost, Senna und eben Michael.


    So ist es, für mich zählen die Titel in einer Formel 1 der Vergangenheit ehrlich gesagt etwas mehr, Schumacher hat in der "alten" Zeit lediglich 2 Titel eingefahren.


    Ich ziehe dort die Grenze in den Jahren 1998-2001 in welcher Dinge wie Rillenreifen, Seile zur Radhalterung, und die Traktionskontrolle eingeführt wurden, wo die H-Schaltung von der Halbautomatik und später von der Vollautomatik abgelöst wurden, wo die Aerdodynamik eine Einflussgrüße genommen hat und somit das Rennfahren in den Schatten gestellt wurde!


    Auch waren die Gegner in der damaligen Zeit von anderem Kaliber als dies heute der Fall ist, nicht dass sie vielleicht alle besser waren, aber sie konnten mehr risikieren und taten dieses auch!

  • Zitat

    Original von Sascha-F1
    Warum das ist so das er der beste ist, er hat die meisten WM Titel oder.


    Ist denn ein wenig humane Artikulation, bzw. halbwegs nachvollziehbare Satzstruktur, sprich Kommasetzung oder zumindest das Setzen von Fragezeichen bei einer Frage (das kriegt doch wohl jeder hin) schon zu viel verlangt? Alter Falter... da dreht sich mir ja regelmäßig der Magen um.


    Zitat

    Original von Max Power


    Stimmt, das war Ayrton Senna wirklich! :D


    Nein, er ist der beste. Ein kleiner, aber relevanter Unterschied.


    Zitat

    Ich bin großer Michael Schumacher Fan! Aber auch ich sage nicht einfach aufgrund der 7 WM-Titel, dass er der beste Fahrer aller Zeiten ist. Zu Unterschiedlich waren die Epochen von Fangio, Clark, Lauda, Prost, Senna und eben Michael.


    Kann man nur unterschreiben. Schumacher gehört zu den allerbesten, aber ihn mit gewissen Fahrern früherer Epochen zu vergleichen, ist aufgrund unterschiedlicher Bedingungen oftmals unmöglich.

  • Da habt ihr schon recht. Damals war der Sport ja auch noch gefährlicher wie heute die Cockpits sind ja sehr sicher geworden und werden ja noch sicherer Entwickelt. Also hat man damals auf jeden fall mehr riskiert wie man es heute noch tut, aber trotzdem ist er der jenige der 7 Titel hat und das muss man erstmal schaffen. Das war auch nicht so einfach im wurden die Titel auch nicht geschenkt. Er hat sehr viel Talent und ein gutes Team gehabt was hinter im stand und nur so kann man es schaffen. Und sollte Mercedes GP Petronas hinter im stehen wird er noch mal Weltmeister. Ich wünsche es ihm. :-) ;)

  • Ich wünsche es ihm auch, und ich behaupte keinesfalls dass Schumacher irgendetwas geschenkt wurde, aber Fakt ist, dass er es sehr viel einfacher als Prost oder Senna hatte und man ihn deshalb nicht nur anhand seiner 91 Siege und seiner 7 Titel automatisch zum besten Fahrer aller Zeiten kühren sollte, dass er einer der Besten ist steht außer Frage!

  • Sagen wir es mal so: Nach Ayrton Senna gab es nur Mika Häkkinen, der ihm gewachsen war. Mika hatte keine Lust mehr, er spürte sicher auch daß es bei McLaren bergab ging und da war er jahrelang ohne Konkurrenz. Als bester Fahrer in einem schwachen Starterfeld im besten Auto.


    Er ist trotzdem ein grandioser Rennfahrer.

  • Zitat

    Original von Stefan
    Sagen wir es mal so: Nach Ayrton Senna gab es nur Mika Häkkinen, der ihm gewachsen war. Mika hatte keine Lust mehr, er spürte sicher auch daß es bei McLaren bergab ging und da war er jahrelang ohne Konkurrenz. Als bester Fahrer in einem schwachen Starterfeld im besten Auto.


    Er ist trotzdem ein grandioser Rennfahrer.


    Du hast es auf den Punkt getroffen, oder sagen wir es so, seine potenziellen Gegner hatten zumeist kein konkurrenzfähiges Material, Kimi hat sich 2003 doch mit einem überarbeiteten Vorjahreswagen mehr als wacker geschlagen, und auch Alonso konnte hin und wieder mit unterlegenem Material Glanzpunkte setzen!

  • Zitat

    Original von Max Power


    Ich ziehe dort die Grenze in den Jahren 1998-2001 in welcher Dinge wie Rillenreifen, Seile zur Radhalterung, und die Traktionskontrolle eingeführt wurden, wo die H-Schaltung von der Halbautomatik und später von der Vollautomatik abgelöst wurden, wo die Aerdodynamik eine Einflussgrüße genommen hat und somit das Rennfahren in den Schatten gestellt wurde!


    ja ja da kommt wieder mal das geballte Formel 1 Wissen von Max zu Tage, H-Schaltung im Formel-1-Rennkarren als wenn vor 1998mit H-schaltung gefahren wurde da piss ich mir ja gleich in die Hose DD ich denke mal das Du das jetzt mit der Sequentiellen Schaltung verwechselt hast "Hoffentlicht" weil sonst ::)

  • Sagen wir es mal so: Von 2002 bis 2006 war McLaren-Mercedes mehrheitlich ein Kirmes-Verein. Und Kimi Räikkönen hat bei Ferrari 2009 gezeigt, daß er nicht in der Lage ist, ein Team voranzubringen. Auch Fernando Alonso hat das 2008 und 2009 bei Renault unter Beweis gestellt. Wie das bei Hamilton aussieht, weiß ich nicht. Ob er einem Michael Schumacher gewachsen sein wird, werden wir sehen. Ebenso Sebastian Vettel, der vermutlich irgendwann sein Nachfolger bei Mercedes GP Petronas werden wird. Bis 2006 gab es nach dem Tod Ayrton Sennas jedenfalls nur einen, der Michael Schumacher das Wasser reichen konnte: Mika Häkkinen.

  • Zumindest können wir jetzt keine vergleiche bezüglich Schumi 1 gegen Hamilton beziehen, weil sie in unterschiedlichen Autos fahren. wenn Mercedes Gp P. ins Klo greift mit dem Motor oder der Aerodynamik oder oder dann ist natürlich Schumi schlecht und dann kommen sowelche sprüche wie :" äähhh ey Hamilton ist besser als Schumi" etc. anders rum kann es genauso werden. von daher bin ich eher gespannt wie sich button gegen Hamilton schlägt ;)


    Zitat

    Original von Max Power
    Ra, Du bist ein kluger und weiser Mensch! :)


    JARNO TRULLI


    ~ The One and the Only ~

  • Keine Sorge, die Motoren sind eingefroren und der aus dem Hause Mercedes-Benz HighPerformanceEngines war 2009 der stärkste, zuverlässigste und verbrauchsärmste Motor im Feld.


    Von daher werden Michael Schumacher und Nico Rosberg auf Mercedes GP Petronas ebenso den besten Motor im Feld haben wie die Fahrer der Kunden-Teams McLaren-Mercedes (Lewis Hamilton und Jenson Button) sowei Force India-Mercedes (Adrian Sutil und Vitantonio Liuzzi).

  • Zitat

    Original von =[Ra]=
    Zumindest können wir jetzt keine vergleiche bezüglich Schumi 1 gegen Hamilton beziehen, weil sie in unterschiedlichen Autos fahren. wenn Mercedes Gp P. ins Klo greift mit dem Motor oder der Aerodynamik oder oder dann ist natürlich Schumi schlecht und dann kommen sowelche sprüche wie :" äähhh ey Hamilton ist besser als Schumi" etc. anders rum kann es genauso werden. von daher bin ich eher gespannt wie sich button gegen Hamilton schlägt ;)



    Was willst du uns damit sagen? Ehrlich gesagt, verstehe ich deinen ost nicht richtig^^ ich kann mir nicht vorstellen, dass du die Motorenfrage meinst ;)

  • Nein, die H-Schaltung wurde sukzessive ab Anfang der 90er ausgemistet, Ferrari fuhr sogar schon Ende 1989 mit einer Vollautomatik, aber bevor Du mal anfängst selber Dein angeblich so reichhaltiges Formel-1-Wissen mit einzubringen darf ich Dich hier trotzdem gern an die Umgangsformen erinnern Du kleiner Besserwisser.


    Außerdem bleibt hinzuzufügen, dass Senna seine Titel vor 1992 einfuhr, genau jener Saison als das Safety-Car eingeführt wurde und somit Einfluss aufs Renngeschehen nehmen konnte, das zu dieser Zeit die Rennen im Stehen gestartet wurden, egal wie stark es regnete und dass es damals noch keine blauen Flaggen gab, welche die Überrundenden massiv bevorteilten. Auch andere Faktoren konnten damals extrem Einfluss auf Stärken und Schwächen des Autos nehmen, aber das scheinst Du damals beim Computerdaddeln übersehen zu haben.


    Und jetzt gewöhne er sich bitte einen anderen Umgangston an, ist ja nicht zum Aushalten!

  • Insbesondere ist hier zu beachten, daß die Daimler AG kein reiner Zahlemann mehr ist, die das Geld in LKW und Güterzügen nach Woking bringt, sondern daß sie das Team jetzt selbst betreibt. Mercedes GP Petronas finanziert sich daher aus Werbe- und Fernseheinnahmen. Da allein Petronas jedes Jahr 50 mio £ gibt, weitere Sponsorenverträge werden noch kommen, ist davon auszugehen, daß das Team relativ kurzfristig Gewinn machen wird.


    Die Daimler AG besitzt 45,1% der Brawn GP Ltd., Aabar Investments PJSC besitzt 30%, 24,9% verbleiben bei Ross Brawn und Nick Fry. Der Kaufpreis beträgt 100 mio £, davon kommen 60 mio £ von der Daimler AG, die aber 200 mio £ für den 40%-Anteil an McLaren erhält, so daß hier kurzfristig 140 mio £ zur Überbrückung bereitstehen. Ab 2012 wird es dann drei zahlende Kundenteams von Mercedes-Benz HighPerformanceEngines geben, neben McLaren und Force India wahrscheinlich Red Bull, so daß hier 24 mio £ p.a. in die Kassen kommen. Und dann steht Mercedes GP Petronas dauerhaft auf einer so soliden Basis, daß das Engagement der Marke Mercedes-Benz in der Formel 1 dauerhaft gesichert ist.