Formel 1 2010

  • Alles wie gehabt nur mit Donington statt Silverstone und Hockenheim statt Nürburgring.
    Und mit der neue Strecke in Südkorea.

    "Zwölf Stunden am Tag beschäftige ich mich mit meinem Auto, die restlichen zwölf Stunden denke ich darüber nach."


    Ayrton Senna

  • Zitat

    Original von vettelfan
    Bitteschön!


    ...wobei man sagen muss, dass die Budgetobergrenze dohc nicht eingeführt wird, wie es da steht !!


    Und der Hockenheim ist aufgrund der finanziellen Schwierigkeiten auch nicht sicher.

    "Racing,competing,it´s in my blood. It`s part of me, it`s part of my life. I have been doing it all my life and it stands out above everything else." (A Senna)

  • Es wird 2010 kein Rennen in den USA bzw. Kanada stattfinden. Wird wohl auch noch ein wenig dauern, vor 2012 rechne ich nicht damit. Der Markt bringt einfach weit wenig Geld als Asien...

  • Was ist denn überhaupt von den neuen Regeln schon fix? Eigentlich doch noch gar nichts, oder?

    "Ayrton Senna war der beste Fahrer aller Zeiten und ich glaube, dass es nie mehr so jemanden geben wird wie ihn. Schon bei jenem berühmten Monaco-GP im Regen 1984 habe ich erkannt, dass er über uns allen anderen gestanden hat." - Niki Lauda

  • Laut dem FOTA Kompromiss sollen die Regeln 2010 die gleichen bleiben wie 2009. Letztlich geht es nur um das Tankverbot, welches zusätzlich in die Regeln integriert werden soll.

  • Das wäre 'ne feine Sache, ich bin ja ein klarer Befürworter des Nachtankverbots. Aber erstmal abwarten, was Mad Max noch so macht...

    "Ayrton Senna war der beste Fahrer aller Zeiten und ich glaube, dass es nie mehr so jemanden geben wird wie ihn. Schon bei jenem berühmten Monaco-GP im Regen 1984 habe ich erkannt, dass er über uns allen anderen gestanden hat." - Niki Lauda

    Einmal editiert, zuletzt von PrinzPommes ()

  • In meinen Augen sollte man das Qualifying so abändern, dass auch die Topten nach dem Training ihren Sprit bestimmen dürfen.


    Ich habe mir gestern mal das Qualifying Format der DTM angeschaut und war doch recht überrascht. Die haben Q1-Q3 ganz normal und am Ende dürfen die ersten Vier in Q4 jeweils in einer freien Runde nochmal die Pole ausfahren. Das würde ich persönlich auch nicht schlecht finden.

  • Zitat

    Original von AlexHicks1985
    In meinen Augen sollte man das Qualifying so abändern, dass auch die Topten nach dem Training ihren Sprit bestimmen dürfen.


    Ich habe mir gestern mal das Qualifying Format der DTM angeschaut und war doch recht überrascht. Die haben Q1-Q3 ganz normal und am Ende dürfen die ersten Vier in Q4 jeweils in einer freien Runde nochmal die Pole ausfahren. Das würde ich persönlich auch nicht schlecht finden.


    Ja, ich finde das DTM-Qualy-Format auch ganz gut. Auch wenn es da gestern ja einiges an Verwirrung gab. ;) Aber wenn das Nachtanken wieder verboten wird, sind im Q3 ohnehin alle Autos gleich schwer, somit fällt die Problematik mit den unterschiedlichen Gewichten im Q3 sowieso weg.

    "Ayrton Senna war der beste Fahrer aller Zeiten und ich glaube, dass es nie mehr so jemanden geben wird wie ihn. Schon bei jenem berühmten Monaco-GP im Regen 1984 habe ich erkannt, dass er über uns allen anderen gestanden hat." - Niki Lauda

  • Also mein Vorschlag, wenn er auch etwas krass erscheint: Jeder fährt 2-3 Runden allein auf der Strecke. Die Spritmenge spielt keine Rolle - also Sprit für diese Runden.
    Ich glaube bei den Champcars war/ist das gängige Praxis. Da würde das fahrerische Können meiner Meinung nach am besten zur Geltung kommen.
    Die Zielankunft des letzten Rennens würde dann darüber entscheiden wer, wann rausfährt. Also der Letzte des vorherigen Rennens als erster und so weiter.

    "Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren."


    Leonardo da Vinci (1452-1519)

  • Jeder 2-3 Runden wird wohl nicht möglich sein, die Strecke verändet sich ja auch und wird schneller, da wird wohl keiner mehr mitspielen oder es würden alle rumheulen!