F1 Einheitselektronik

  • Die Einheitselektronik in der F1 wird dieses Jahr sicherlich für heiße Disskussionen sorgen. Man denke nur an Coulthard der ein Fehlen der TK bei Regenrennen für zu gefährlich hält und an Mario Theissen, der befürchtet das McLaren einen Vorteil haben könnte, da sie das System länger kennen, ganz abgesehen von der ewigen Disskussion ob man einem krisengeschüttelten Unternehmen wie McLaren genügent Intigrität zutraut.


    Ich finde es schade das die Elektronik in dieser Saison kein Bestandteil des Wettbewerbes in der F1 mehr ist. F1 ist High-Tech und Elektronik ist eines der Zukunftträchtigsten Bereiche überhaupt.

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

    Einmal editiert, zuletzt von JAun ()

  • Ich denke auch MCL wird zunächst einen Vorteil mit diesem System haben, was jedoch wohl kaum noch zu ändern ist.Mit zunehmendem Saisonverlauf dürfte sich das aber ausgleichen.Das ganze wäre ja auch nicht so "pikant" wenn MCL nicht in diesem beispiellosen Spionage-Fall die Hauptschuldigen gewesen wären.


    Wie Briatoe schon meinte .."Ich soll einen von der Firma in die Box lassen?".. Unter normalen Umständen wäre das kein Thema gewesen, schliesslich hatten zb. auch einige Teams - Ferrari wohl am meisten- 2007 einen Vortel wegen der BS Reifen zu beginn der Saison was Mclaren komischerweise am besten zu kompensieren verstand.


    So bleibt das Thema halt pikant und wird sicher zu Saisonbeginn noch oft diskutiert.

  • Also mein erster Eindruck von den Tests mit den neuen Wagen ist ja, dass McLaren nicht sonderlich überlegen aussieht. Also um die Ohren fahren sie der Konkurrenz wegen der ihnen bekannten Elektronik schonmal nicht.

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

  • es ist schon sehr makaber dass das team, welches für den größten betrugsskandal in der geschichte der F1 sorgte, nun die elektronik für alle teams entwickeln darf!
    man vermutet daher unwillkürlich, dass McL davon profitiert weil sie sich selbst sicher nicht benachteiligen werden!

  • Ich glaube nicht, dass andere Teams große Nachteile durch eine Einheitselektronik
    von McLaren haben werden. Dass der Spionageskandal da jetzt auch damit genannt
    wird, war mir von Anfang an klar, aber ich finde es im Großen und ganzen nicht schlimm.

  • Es sind ja auch immer die gleichen, welche die Spionagegeschichte in die Tasten hauen.
    Aber gibt es wirklich Grund zur Besorgnis? Ich glaube nicht. Alle Teams haben die Steuerungseinheit seit September in ihrem Besitz und haben auch sofort damit zu testen angefangen. In Monza war ja McLaren nicht so optimal damit unterwgs.

  • Zitat

    Original von insider
    Es sind ja auch immer die gleichen, welche die Spionagegeschichte in die Tasten hauen.
    Aber gibt es wirklich Grund zur Besorgnis? Ich glaube nicht. Alle Teams haben die Steuerungseinheit seit September in ihrem Besitz und haben auch sofort damit zu testen angefangen. In Monza war ja McLaren nicht so optimal damit unterwgs.


    ...und bei den Valencia Tests machte McLaren eben auch nicht den Eindruck unendlicher Überlegenheit...

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

  • Zitat

    Original von Austin
    Die blöffen bestimmt. ;D


    Aber im ernst, wenn einige Teams Probleme damit bekommen und ausfallen dürfte das Zünstoff sein für neue Diskussionen.


    Das einzige was mich wirklich stört ist, dass McLaren rein Theoretisch von allen Teams dei Einstellungen vergleichen könnte und daraus schneller als alle anderen Schlüsse für Verbesserungen zu finden...
    Andererseits dürfte die Entwicklung in diesem Bereich auch bald immer weiter abebben und unwichtig werden, wenn an der Einheitselektronik festgehalten wird.

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

  • Das einzigste was mich an dieser Diskussion stört, ist das diese Einheitselektronik bereits seit über einem Jahr beschlossen war, bevor manche Leute angefangen haben, sich darüber zu beschweren.
    Sicherlich ist es nicht gerade elegant eine Firma damit zu beauftragen, die quasi zu einem der Teams dazu gehört, aber warum wurde es abgenickt und warum haben die Teamchefs nicht damals bereits kautstark protestiert, sondern erst als es akut wurde.
    Und genau deswegen interessiert mich das ganze geplänkel eigentlich nicht.

  • Ich kann deine Argumentation gut nachvollziehen. Die späte Kritick mancher Teamchefs sind unter Umständen nicht sonderlich produktiv. Dennoch ist es glaube ich wichtig mögliche Schwächen der neuen Regelung aufzuzeigen. Generell bin ich sowieso ein Gegner der Einheitselektronik, da sie kaum Geld spart aber ein HighTech Bereich ist, der von der F1 in den Serienwagen fließen könnte...

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

    Einmal editiert, zuletzt von JAun ()

  • Ich hoffe bloß, dass wir wegen der Einheitseletronik nicht ähnlich unschöne Szenen mit diversem Hin- & Hergeklage und Gerichtsverhandlungen erleben müssen wie 2007 mit der Spionageaffäre. Denn die aktuelle Sasion verspricht sportlich eine Menge Spannung & Spaß und es wäre sehr schade, wenn dies wieder durch irgendwelche Affären überlagert würde.

  • Zitat

    Original von Hypocrist
    Ich hoffe bloß, dass wir wegen der Einheitseletronik nicht ähnlich unschöne Szenen mit diversem Hin- & Hergeklage und Gerichtsverhandlungen erleben müssen wie 2007 mit der Spionageaffäre. Denn die aktuelle Sasion verspricht sportlich eine Menge Spannung & Spaß und es wäre sehr schade, wenn dies wieder durch irgendwelche Affären überlagert würde.


    Da bin ich eigentlich recht zuversichtlich. Selbst wenn McLaren Mercedes Daten zum eigenen Vorteil illegal nutzen würde, wäre der Beweis in diesem Fall praktisch unmöglich,- denn wenn sie bei diesen Daten auch wieder auf die Idee kommen sie in einem Kopieshop zu vervielfältigen, dann erkläre ich den verantwortlichen für absolut behämmert... ;)
    Ich hoffe aber auch, dass, nach der Spionageaffäre, ein Ruck durch McLaren Mercedes gegengen ist, und sie nun eine Entwicklung hin zu echter Sportlichkeit vollzogen haben. Ich glaube sogar daran... :)

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

  • Naja ich glaube das die nicht so blöd sind und den gleichen Fehler 2 mal machen.Und wieder 100Millionen zahlen? Wohl kaum...
    Ich hoffe einfach auf ein spannendes und vorallem faires Jahr.

  • Zitat

    Original von GDComputing
    Das einzigste was mich an dieser Diskussion stört, ist das diese Einheitselektronik bereits seit über einem Jahr beschlossen war, bevor manche Leute angefangen haben, sich darüber zu beschweren.


    zu der zeit wusste man ja nicht dass man die einheitselektronik in die hände des teams legt, welches für den größten skandal in der F1 geschichte veranwortlich sein wird!

  • Zitat

    Original von Scuderia


    zu der zeit wusste man ja nicht dass man die einheitselektronik in die hände des teams legt, welches für den größten skandal in der F1 geschichte veranwortlich sein wird!


    Dennoch kann man natürlich auch vorher Bedenken bezüglich der Diskretion äußern. War es denn wirklich so unwarscheinlich, dass ein F1 Team auch mal mogelt? ::)

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.