Rookie..... was ist ein Rookie?!

  • In der F1 wird derzeit mal wieder sehr viel mit dem Begriff Rookie gehandelt. Aber was ist das genau?! Vom Sinn her ein absoluter Neueinsteiger. Und so gesehen finde ich diese Bezeichnung in Verbindung mit Vettel, Hamilton und vielen anderen jungen Fahrern nicht korrekt. Denn man beachte das all diese Fahrer schon bevor sie als Stammfahrer auserkoren wurden, zahlreich Erfahrung mit einem F1 Fahrzeug gesammelt haben als Testfahrer. Und genau gesehen ist ein Testfahrer auch ein Stammfahrer des jeweiligen Teams. Denn ein Team verpflichtet solche Leute nicht um die Fahrzeuge zu putzen sondern sie voranzubringen. Von daher bleibt für mich auch in dieser Saison auch Adrian Sutil der herausragende Rookie. Er hat von allen Neuen" die geringste Zeit als Testfahrer und sitzt zudem auch in einem komplett neuen Auto. Und seine Leistung die er bisher erbracht hat ist aller ehren wert.

  • Rookies sind Fahrer in ihrer Erstlingssaison! Das hat dadurch ja natürlich auch was mit Erfahrung zu tun, bezieht sich aber auf den offiziellen Status...

    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."
    Voltaire

  • Na dann erklär mir mal was eine Erstlingssaison ist ;D wenn jemand schon ein, zwei Jahre als Testfahrer offiziell bei einem Team unter Vertrag steht so hat er keine Erstlingssaison mehr wenn er zum Stammfahrer aufsteigt. So im Fall Vettel und Hamilton. Beide stehen schon seit langem in ihren Teams unter Vertrag, haben ständigen Umgang mit den Fahrzeugen und sind voll in das jeweilige Team integriert.
    Diesen Post habe ich übrigens nicht geschaltet weil ich nicht weiß was ein Rookie ist, sondern um die Leute mal dazu anzuregen sich Gedanken zu machen was wirklich ein Rookie ist und wer im eigentlichen Sinn schon lange über Erfahrung in der F1 verfügt.

  • Also wer von den Fahrern mehr "Rookie" ist und wer weniger lässt sich halt streiten.
    Ausserdem würde ich sagen, dass Testfahren da nicht so richtig mitgewertet werden kann, denn es ist ein riesen Unterschied ein Auto zu testen oder damit ein Rennen zu fahren.

  • naja ein rookie in sachen F1 ist schon jemand, der a) seine erste F1 saison als fahrer fährt (ist ja logisch) und b) vorher kein testfahrer war!
    nur mal so als beispiel: MSC war 1991 in SPA ein rookie ;D

  • Zitat

    naja ein rookie in sachen F1 ist schon jemand, der a) seine erste F1 saison als fahrer fährt (ist ja logisch) und b) vorher kein testfahrer war!
    nur mal so als beispiel: MSC war 1991 in SPA ein rookie ;D


    Hab' da noch zwei weitere Beispiele:


    1994 wurde JV Rookie of the year in der Indycar-Serie.


    1996 wurde JV der erfolgreichste Rookie in der F1 Geschichte.

  • Zitat

    Paulus stimmt genau! Und genau so sehe ich einen Rookie. Jemand der ohne Vorbelastung etwas neues beginnt und dabei überdurchschnittliche Leistung zeigt.


    Nur ob das so überdurchschnittlich war bleibt leider anzuzweifeln.Diese ganzen USA oder amerikanischen Serien sind doch Amateur-Klassen im gegensatz zur F1.V9 setzte sich ins beste F1 Auto und wurde im zweiten Jahr Weltmeister.Ohne Schumachers Dummheit wäre er zudem fast noch von einem unterlegenen Ferrari geschlagen worden.

  • Unterschätzt nicht die US Serien. Da muss der Fahrer mehr leisten als in einem Formel 1. Ich schaue mir ja gerade die Rennen von 1996 an. Und da muss man Villeneuve bewundern. Erst in den USA alles gewonnen und dann kommt er schnell nach Europa und wird innerhalb von 2 Jahren Meister. Ein Montoya hat das nie geschafft. Material hin oder her. Villeneuve war etwas ganz besonderes leider fand seine F1 Karriere ein unrühmliches Ende. War damals schwach von BMW.

  • Zitat

    Unterschätzt nicht die US Serien. Da muss der Fahrer mehr leisten als in einem Formel 1. Ich schaue mir ja gerade die Rennen von 1996 an. Und da muss man Villeneuve bewundern. Erst in den USA alles gewonnen und dann kommt er schnell nach Europa und wird innerhalb von 2 Jahren Meister. Ein Montoya hat das nie geschafft. Material hin oder her. Villeneuve war etwas ganz besonderes leider fand seine F1 Karriere ein unrühmliches Ende. War damals schwach von BMW.


    Was bitte muss man denn in einer Serie leisten, in der selbst Übergewichtige Piloten fahren?Die Champ-Car Serie reicht nicht annährend an die Königsklasse des Motorsports heran.In Punkto Speed, Proffessionalität, Technik, Struktur- das sind Welten!

  • Zitat

    Was bitte muss man denn in einer Serie leisten, in der selbst Übergewichtige Piloten fahren?Die Champ-Car Serie reicht nicht annährend an die Königsklasse des Motorsports heran.In Punkto Speed, Proffessionalität, Technik, Struktur- das sind Welten!


    Glaubst du wirklich das ein Champ Car viel langsamer als ein Formel 1 ist? Ja gut ich such morgen die Zeiten von Montreal raus. Und die Rennen in der Champ Car Serie sind auch toll. Man kann Fehler leichter wieder gut machen (Jani in San Jose z. B.) Mega Rennen.
    Du hast doch Premiere Sport am Dienstag kommen immer Zusammenfassungen der Champ Car. Schau ich auch immer an.

  • Zitat

    Was bitte muss man denn in einer Serie leisten, in der selbst Übergewichtige Piloten fahren?Die Champ-Car Serie reicht nicht annährend an die Königsklasse des Motorsports heran.In Punkto Speed, Proffessionalität, Technik, Struktur- das sind Welten!


    vor einigen jahren gab es mal einen vergleich:
    MINARDI wäre rund 5 sekunden schneller auf einer runde gewesen!!!
    BTT

  • Zitat

    Nur ob das so überdurchschnittlich war bleibt leider anzuzweifeln.Diese ganzen USA oder amerikanischen Serien sind doch Amateur-Klassen im gegensatz zur F1.V9 setzte sich ins beste F1 Auto und wurde im zweiten Jahr Weltmeister.Ohne Schumachers Dummheit wäre er zudem fast noch von einem unterlegenen Ferrari geschlagen worden.


    Wenn MSC auch etwas in der Iny-Serie gerissen hätte, würdest du nicht so abfällig über diese reden.


    1996 hatte JV Damon Hill sehr zugesetzt, und der war wohl besser als irgendeiner von MSC's TK's. (Piquet's Verfallsdatum war ja schon längst überschritten)


    1997 bügelte JV den Frentzen klar mit 81:42 Punkten. Und soo unterlegen war der Ferrari (vor allem in der zweiten Hälfte der Saison) nicht. Was MSC's Dummheit angeht, hast du schon Recht.


    1998 war der Williams mit dem Mechachrome Triebwerk nicht konkurenzfähig. Sein Fahrzeug schaffte es ledeglich 12 mal in' Ziel. Er fuhr 9 mal in die Punkte, (heute 11), und 2 mal auf's Treppchen. Erst bei BAR, als er bei den ersten 6 Rennen mit technischen Defekten ausschied, begann sein Stern zu sinken.

  • Zitat

    Wenn MSC auch etwas in der Iny-Serie gerissen hätte, würdest du nicht so abfällig über diese reden.


    Das hat nichts mit MSC zu tun.Die amerikanischen Serien sind einfach in vielen Punkten einfach rückständig und nicht auf dem Niveau der F1.Das fängt zb. bei der Fitness der Fahrer an und hört bei der technischen Umsetzung des Autos auf.Es ist praktisch die zweite Liga oder die Amateur-Liga um es mit Fußball zu vergleichen.


    Zitat

    1996 hatte JV Damon Hill sehr zugesetzt, und der war wohl besser als irgendeiner von MSC's TK's. (Piquet's Verfallsdatum war ja schon längst überschritten)


    Sorry, aber Damon Hill war bis 1990 noch Motorradfaher.Er sas lediglich die ganze Zeit über Jahre im besten Auto der F1.Mit Nelson Piquet kann man ihn nicht vergleichen.V9 schaffte es gegen einen Ersatzfahrer die WM NICHT zu gewinnen.Senna zb. brauchte immer das beste Auto um WM zu werden, den Mclaren.Und selbst da verlor er 88 nach Streichresultaten und wurde 1990 nur WM, weil er grob fahrlässig Prost faulte und dies noch vorher ankündigte.Wen hatte er 91 als TK?Berger?Lachhaft.


    Ein TK ist immer nur so gut wie das Auto.MSC gewann jedoch gegen ein stärkers Auto seine beiden ersten WMs.Die ganzen Steine die ihm in den Weg gelegt wurden 94 mal aussen vor.


    Zitat

    1997 bügelte JV den Frentzen klar mit 81:42 Punkten. Und soo unterlegen war der Ferrari (vor allem in der zweiten Hälfte der Saison) nicht. Was MSC's Dummheit angeht, hast du schon Recht.


    Was Frentzen angeht ge ich dir auch recht.Er kam vor allem wohl mit Patrick Head und einigen Leuten im Team nicht zurecht-sehr viel schlechter als V9 war er jedenfalls nicht.Der Ferrari mag auch nicht sooo unterlegen gewesen sein, aber auf Höhe der Williams war er nicht über die gesamte Saison.


  • Dieser Thread heißt ROOKIE! - und du kommst wieder mit Senna vs. MSC!
    Wir beide hatten dieses Thema schon 100000 mal. Wird es dir nicht langweilig?

  • Zitat

    Wenn MSC auch etwas in der Iny-Serie gerissen hätte, würdest du nicht so abfällig über diese reden.


    BTT

  • Leut´s streitet euch doch nicht darum welche Serie nun beser oder schlechter ist. Alle betreiben Rennsport auf höchstem Niveau nur mit anderen Voraussetzungen. Also Ehre wem Ehre gebührt und zuallererst muß man mal gewinnen. Und ich gehe z.B. jede Wette ein das keiner der aktuellen Topfahrer der F1 auch nur den Hauch einer Chance hätten gegen einen der Rallyefahrer zu bestehen die sich in ihrer Serie auf den Plätzen 20-40 befinden. Also hier bitte keine Vergleiche die eh nicht aufrecht zu erhalten sind.

  • Zitat

    Und genau so sehe ich einen Rookie. Jemand der ohne Vorbelastung etwas neues beginnt und dabei überdurchschnittliche Leistung zeigt.


    Und jemand der unterdurchnittliche Leistungen in einem neuen Gebiet erbringt ist kein Rookie?