Nick Heidfeld


  • Statistik
    Rennen Poles Podien Siege
    150 1 11 0
    Schnellste Runden 2
    Führungsrunden 25 Runden über 118,1 km
    WM-Titel -
    WM-Punkte 200
    Team : BMW Sauber (2006-2009)



    Geburtsort Mönchengladbach (Deutschland)
    Geburtsdatum 10. Mai 1977
    Nationalität Deutschland
    Größe 1,64 m
    Gewicht 59 kg
    Familienstand ledig, Freundin Patricia
    Tochter Juni (geboren am 3. Juli 2005)
    Sohn Joda (geboren am 21. Juli 2007)
    Hobbies Radfahren, Sport, Kunst, Essen
    Lieblingssportarten Kartfahren
    Lieblingsessen Leber
    Lieblingsgetränk Orangensaftschorle, Pinacolada


    Karriereweg - Deutscher Formel-Ford-1600-Meister (1994)
    - Deutscher Formel-Ford-1800-Meister (1995)
    - 3. Deutsche Formel 3 (1996)
    - Sieger des Formel-3-Klassikers in Monaco (1997)
    - Deutscher Formel-3-Meister (1997)
    - Internationaler Formel-3000-Vizemeister (1998)
    - Internationaler Formel-3000-Meister (1999)
    Formel-1-Debüt 12.03.2000 beim GP Australien / Melbourne
    Im Alter von: 22 Jahren und 307 Tagen


    Karriere in der F1
    - McLaren-Testfahrer (1997-99)
    - Prost (2000)
    - Sauber (2001-2003)
    - Jordan (2004)
    - Williams (2005)
    - BMW Sauber F1 Team (2006-2009)

  • Zitat

    Original von fatoli
    HEI ist ja einer meiner Top 5 Lieblingsfahrer.
    Aber ich sehe diese Tests mit etwas mehr abstand.


    Naja die Runde die er gedreht hat war um einiges schneller als die q2 massa zeit von 2008 ;D

  • Zitat

    Original von scaglietti
    ;DHeidfeld ist aus der box raus, hat seine superschnelle runde hin geknallt und ist wieder in die box rein.


    Also was die schnellste Runde gestern angeht


    16:29 Heidfeld verlässt die Box
    16:35 Heidfeld mit einer 1:20.3
    16:37 Heidfeld geht an die Box


    die hat der HEI im zweiten oder dritten Versuch geschafft, also mit nicht mehr ganz so frischen Reifen. Die Zeit war schon sehr gut.

    If everything seems under control, you're just not going fast enough - Mario Andretti

    He loves walls being close, he loves no margin for error - that's what divides men from boys - M.Brundle about Robert


  • Jetzt kommt noch die Frage, ob er nicht dennoch mit mehr Sprit an Bord war als für die paar Runden die er gefahren ist. Das weiß nunmal nur das BMW Team.

  • Die Slicks scheinen ein schmales Funktionsfenster zu haben, damit kommt Heidi bekanntlich nicht gut zurecht.
    Wenn das Kräfteverhältnis gegenüber Kub so aussieht wie letztes Jahr, dann sehe ich schwarz für Heidi.

  • Laut Heidfelds Aussagen hat sein Team schuld, denn man ließ ihn nicht früher raus und dann steckte er im Verkehr fest...

  • Also wer auf einer solchen Strecke mit KERS und einem Topauto nicht in Q3 kommt, der ist vllt in der F1 fehl am Platz.


    Da könnte man bestimmt auch den neuen "Experten" von RTL reinsetzen, der hätte gute Chancen schneller zu fahren ::) :P

  • Heidfeld wechselte in den letzten Tagen zwischen mit oder ohne Kers und es wurde heute in der Berichterstattung von RTL gesagt, dass diese Wechselei der Ausschlag für die schlechte Leistung war.


    Heidfeld ist nicht fehl am Platz, er war nur zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort...


    Da hätte auch ein Ralf Schumacher nicht schneller fahren können.

  • Hallo? KERS oder nicht KERS spielt keine Rolle. Er war nur unwesentlich langsamer als Kubica in Q2. So was kommt vor und werte ich nicht als schlechte Leistung. Gebe aber zu, dieses Ergebniss auf den Verkehr zu schieben, halte ich nicht für sehr realistisch, aber bei solchen Interviews sagen leider die wenigsten wirklich was sache ist.

  • Ich denke, dass die ganzen Motorenangleichungen zu einem sehr engen Feld geführt haben und dass sich heutzutage schon ein halbes Zehntel enorm auf die Platzierungen auswirkt. Insofern stimme ich GdComputing zu, dass Heidfeld heute nicht wesentlich langsamer war.

  • Also falls es wirklich (mal wieder) am Verkehr lag, dann muss sich das Team aber mal Gedanken machen warum das so oft vorkommt.
    Es muss auch einem Rennstall wie BMW klar werden, dass es nicht mehr reicht bis 4 min vor Quali-Ende zu warten und dann einen schnellen Stint hinzulegen.
    Das selbe gilt für Ferrari.

  • Zitat

    Original von AlexHicks1985
    Laut Heidfelds Aussagen hat sein Team schuld, denn man ließ ihn nicht früher raus und dann steckte er im Verkehr fest...


    Eigentlich trifft man diese Entscheidung ja gemeinsam. Ich versteh einfach nicht warum sowohl BMW als Ferrari immer noch pokern wie im letzten Jahr, das können sie sich einfach nicht mehr leisten...


    Nunja Blödheit wird bestraft und so startet er halt von hinten.