Scuderia Ferrari Marlboro

  • [Blockierte Grafik: http://img265.imageshack.us/img265/645/ferrarilogoiv8.jpg]


    Teamchef: Stefano Domenicali, Italien
    Techn. Direktor: Mario Almondo, Italien
    Chefingenieur: Luca Baldisseri, Italien
    Chefdesigner: Aldo Costa, Italien
    Chefaerodynamiker: Nicolas Tombazis, Griechenland
    Renningenieure:
    -Räikkönen: Chris Dyer (Australien)
    -Massa: Rob Smedley (Großbritannien)


    Testfahrer:
    -Luca Badoer
    -Marc Gené


    Weitere Personen:
    -Luca di Montezemolo (Präsident)
    -Jean Todt (Generaldirektor)
    -Gilles Simon (Motorenchef)
    -John Iley (Aerodynamiker)
    -Michael Schumacher (Berater)
    -Rory Byrne (Berater)


    Angestellte: 900


    Jahresbudget: 255 Millionen Euro


    Formel-1-Debüt:
    21.05.1950 beim GP Monaco / Monte Carlo

  • Ich schließe mich Austins Einschätzung an. Hoffe dass die Roten in dieser Saison von Anfang an auf Augenhöhe zum Topteam ist und hoffentlich beide Titel nach Hause bringt. Vielleicht kann Massa ja diese Saison aus dem Schatten von Kimi treten und ihm zumindest ebenbürtig sein.

  • Zitat

    Original von Austin


    Update @ Insider hat noch das alte Ferrari Motorhome oben abgebildet. :)


    Die Bilder sollen auch sinngemäss sein und einen ersten Eindruck für den betreffenden Thread erwecken. Trotzdem gehe ich natürlich auf eure Wünsche ein (sofern ich die Zeit dazu habe).

  • Ich bin mir ziemlich sicher, dass Ferrari ähnlich wie übrigends auch Mclaren wieder vorne mitmischen wird. In der K-WM dürfte es entweder die Plätze 1 oder 2 werden und in der Fahrer WM verfügen Massa als auch Raikkönen über mehr Erfahrung als die beiden Silberpfeilpiloten. Ein Platz in den Top 4 der fahrer ist sehr wahrscheinlich ;)

  • Trotzdem sollte man die Erwartungen nicht zu hoch setzen, denn damit sind schon andere tief gefallen. Auf den Schultern von Stefano Dominicalli lastet schon genug von dem Erbe das Jean Todt hinterlassen hat und ganz ehrlich in seiner Haut möchte ich nicht stecken.
    Fakt ist, dass Mclaren keine schlechte Arbeit geleistet hat, wenn man sich einmal die Testergebnisse betrachtet und wird extreme Gegenwehr liefern.
    2008 wird eine schwierigere Saison als 2007, davon gehe ich heute bereits aus und so dumm wird Mclaren kein zweites Mal den Fahrer Titel an Rot verschenken.

  • Auf die Meinung eines Damon Hills habe ich noch nie etwas gegeben. Der hat auch jahrelang Michael Schumacher schlecht geredet und dann von heute auf morgen MSC in den Himmel gelobt, sobald er selber nicht mehr gegen ihn fuhr. Hill hat meiner Meinung nach soviel Einschätzungsvermögen, wie ein Pinguin fliegen kann. 8)


    Auch ich würde mich freuen, wenn die Zeiten der Ferrari-Dominanz nach 2000-2004 weitergehen würden, aber ich bin leicht pessimistisch was den Saisonstart angeht. Ich lasse mich gerne eines besseren belehren, aber ich warte erst einmal die ersten 3-4 Rennen ab, bevor ich von einer Dominanz rede.

  • Zitat

    Original von Austin
    Naja, es gibt auch andere Stimmen die von einer neuen Ferrari - Dominanz sprechen wie zb Damon Hill, von dem man das nun absolut nicht erwartet.


    Ich bin auch nicht all zu pessimistisch was Ferrari 2008 betrifft.Beide Titel können verteidigt werden. :)


    Es wäre sicherlich nicht so anstrengend wie, wenn McLaren allen um die Ohren fährt und dann jder sagt: alles wegen elektronik und spionage...
    Ich tippe auch eindeutig auf Ferrari ;) in beiden WM's
    Allerdings gibt es da ja noch die Macis, die dann sagen alles wegen der hohen Strafe und überhaupt FIArrari... so wird es leider trotzdem laufen. :-/

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

  • Zitat

    Original von Austin
    Solange es diesmal keinen "grünen Tisch" gibt können glaub ich "alle" ganz zufrieden sein..........


    Das dem Gegner Kompetenz abgesprochen wird und man das eigene Team besser dastehen lässt als es ist kennen wir doch auch aus anderen Jahren.Es gibt da einige "Pressesprecher" die beherrschen das perfekt. ;D


    Wenn Mercedes McLaren übernehemn würde? Würde man den dann noch brauchen?

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.