Super Aguri F1 Team

  • [Blockierte Grafik: http://img505.imageshack.us/img505/6867/superagurilogoyo3.jpg]


    Teamchef: Aguri Suzuki, Japan
    Teammanager: Mick Ainsley-Cowlishaw, Großbritannien
    Techn. Direktor: Mark Preston, Australien
    Chefingenieur: Graham Taylor, Großbritannien
    Chefdesigner: Peter McCool, Großbritannien
    Chefaerodynamiker: Ben Wood, Großbritannien
    Renningenieure:
    - Sato: Gérry Hughes (Großbritannien)
    - Davidson: Antonio Cuquerella (Italien)


    Testfahrer: James Rossiter


    Weitere Personen:
    -Daniele Audetto (Geschäftsführer)
    -Phil Spencer (Chefmechaniker)


    Angestellte 80
    Jahresbudget 70 Millionen Euro


    Formel-1-Debüt:
    12.03.2006 beim GP Bahrain / Manama

  • Wer weiß.. vielleicht gibts ja mal nen Punkt. Sonst sind es ja heufig die kleinen Teams die grade besonders sympatisch wirken.

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

  • Zitat

    Original von Austin
    Als das Team 2007 das ein oder andere mal schneller als das Werksteam war, war das bestimmt nicht angenehm für die Honda-Verantwortlichen.


    Ich hoffe wir sehen so etwas noch öfter.


    Ne? Sowas macht Spass. Allerdings gönne ich Honda nicht nochmal so eine Blamage.

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

  • Glaubt ihr denn, dass SuperAguri noch einmal so einen Glücksgriff gelandet hat und in einigen Rennen besser ist als das Honda Werksteam?
    Ich persönlich schätze Honda diese Saison stärker als die Aguris ein.

  • Ja ich glaube sie benutzen das Chassis von Honda im Jahr 2007! Aber ich bin dann nicht überzeugt das Super Aguri dann noch mit Honda irgendwo mithalten kann, da das Auto letztes Jahr ja recht schlecht war!

  • Das Team is doch eigentlich prima.Was die da aus dem Boden gestampft haben.Aus dem nichts.Das ist schon bemerkennswert.Die haben mir in 07 sehr viel Freude bereitet.Vorallem in Montreal ;D

    Einmal editiert, zuletzt von F1FREAK ()

  • Da hast du recht. In Montreal war es vor allem Sato gegen Ende des Rennens, der vor allem den nicht-Alonso Fans oder nicht-Mclaren Fans ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht zauberte.
    Ich persönlich denke nicht, dass sie mit den 2007er Chassis von Honda noch schneller sein können. So etwas lässt sich das Werksteam kein zweites Mal bieten.

  • Beim Rennen in Melbourne meinte RTL-Kommentator Heiko Wasser, dass Super Aguri einige Geldsorgen hat und dass deswegen Nr. 2 - Fahrer Davidson womöglich noch während der Saison gegen einen Pay-Driver ausgetauscht werden könnte.


    Was meint ihr, wer dieser Fahrer sein könnte? Ich werfe einfach mal den Namen Bruno Senna in den Raum... er ist zwar kein Pay-Driver im eigentlichen Sinne, aber er bringt vermutlich allein durch seinen Namen einige Sponsorgelder mit. Und falls dieses Geld nicht ausreichen sollte, könnte ich mir vorstellen, dass seine Familie ihn auch noch unterstützen würde. Hinzu kommen auch seine guten Kontakte, die er durch Gerhard Berger in der F1 hat. Und dann ist da natürlich noch sein großes Talent, mit dem er das Team auch sportlich nach voran bringen könnte.


    Was meint ihr dazu, bzw. welche anderen Fahrer würden noch für ein evt. frei werdendes Cockpit bei Super Aguri in frage kommen?

    "Ayrton Senna war der beste Fahrer aller Zeiten und ich glaube, dass es nie mehr so jemanden geben wird wie ihn. Schon bei jenem berühmten Monaco-GP im Regen 1984 habe ich erkannt, dass er über uns allen anderen gestanden hat." - Niki Lauda

  • Der Überlebenskampf des Super Aguri Teams nimmt immer bizarrere Formen an. An den Toren der Rennstrecke in Istanbul soll den Super Aguri Trucks der Einlass verwehrt worden sein. Nun stehen die Trucks vor der Rennstrecke und harren der Dinge. Anscheinend ist Honda CEO Nick Fry für den ganzen Schlamassel verantwortlich, er soll den Veranstaltern in Istanbul mitgeteilt haben das Super Aguri nicht am Grand Prix teilnehmen wird. Gerüchten zufolge ist Fry wohl schon lange ein Gegner des Honda B-Team, da er die Ressourcen lieber beim A-Tem sehen würde.


    Quelle

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)

  • Hallo.
    Boah.Ich bin geschockt! Wenn das echt wahr ist und Nick Fry sich dass aus den Fingern gezogen hat sollte er bestraft werden.aber richtig.


    gruß
    fatoli

  • Sehr schade: Das wars. Super Auguri muss leider aufgeben.
    Honda räumt auf
    Den kleinen Teams wurde es in der F1 zuletzt auch immer schwerer gemacht. Anduaernt Regeländerungen, die grade die kleinen Teams teuer zu stehen kommen, dann das Kundenautoverbot, und zuletzt die Unsicherheit die Max Mosley durch "Sonderaktionen" im privaten Umfeld verbreitet. Das hilft niemandem.

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

  • Wieder einmal trifft es ein Team, welches von einem grossen zu fest abhängig war. Schade für Aguri, schade für die F1, schade für die Fans!


    Ich werde diesen Teamthread nun leider in History verschieben.