Sauber: Der 4. Platz ist im Trockenen

  • Das Sauber-Team musste beim GP in Suzuka einen Schreckmoment überstehen, als Kimi Räikkönen einen heftigen Abflug hatte und mit Jean Alesi kollidierte. Nick Heidfeld fuhr ein starkes Rennen und kam als Neunter ins Ziel. Nach dem Rennen feierte das Team den erreichten vierten Platz in der Konstrukteurswertung, den man nun unabhängig vom Rekurs-Entscheid im Fall Trulli in der Tasche hat.


    Heidfeld startete nicht wie geplant ins Rennen: "Beim Start hatte sich das Anti-Stall-System aktiviert, weil es auf meiner Seite der Strecke extrem viel Grip gab und ich so nur langsam wegkam. In der ersten Kurve versuchte ich auf der Aussenseite neben Trulli und Button zu kommen. Ich wurde auf das Gras gedrängt und hätte mich beinahe gedreht. Dadurch verlor ich einige Plätze. Dann hatte ich viel Glück nicht ein Rad von Kimi`s Auto zu treffen. Ich musste abbremsen, was mich weitere Zeit gekostet hat," berichtete der Mönchengladbacher.


    "Danach war es schwierig einen guten Rhythmus zu finden, weil ich nahe an den anderen Autos war und so Abtrieb verlor. Dadurch hatte ich noch mehr Untersteuern. Ich bin froh zu hören, dass Kimi in Ordnung ist und ich bin erleichtert mit unserem Team den vierten Konstrukteursplatz erreicht zu haben," freute er sich.


    Räikkönen konnte sich nicht erklären, weshalb er sich gedreht hatte: "Ich bin nicht sicher was auf der sechsten Runde passiert ist. In der Runde zuvor hatte mein Auto in den schnellen Kurven untersteuert, aber in dieser Runde brach das Heck urplötzlich aus und ich drehte mich. Das Nächste was ich weiss ist, dass mich Alesi traf und überall Trümmer herumflogen. Es war ein heftiger Aufprall und ich habe ein wenig Nacken- und Kopfschmerzen. Ansonsten bin ich aber in Ordnung. Ich möchte Peter Sauber nochmals dafür danken, dass er mir die Chance gegeben hat in der Formel 1 zu fahren und ich wünsche ihm auch 2002 nochmals solchen Erfolg," sagte der Finne.


    Teamchef Peter Sauber freute sich für sein ganzes Team: "Der vierte Platz in der Konstrukteurswertung ist ein Verdienst des ganzen Teams und der Konstanz und Hingabe über die gesamte Saison. Ich möchte allen Partnern danken, speziell Petronas, Credit Suisse und Red Bull. Ich bedanke mich bei allen für die tolle Arbeit und freue mich in der nächsten Saison auf diesen Erfolg zu bauen, wenn unsere Autos einstellige Startnummern tragen," sagte der Schweizer.