Absolute Deadline 31.8.2001

  • Mika Häkkinen ab Freitag ohne Job?


    Wird ihm bald das Lachen vergehen?


    (29.08.2001) Bisher wurde Mika Häkkinen noch nicht von McLaren-Mercedes für die nächste Saison bestätigt. Das wäre soweit auch nicht tragisch, doch am Freitag läuft die Option aus, die McLaren auf den Finnen besitzt. Was dann?


    Löst Teamchef Ron Dennis die Option am Freitag nicht ein, ist Häkkinen frei und kann gehen wohin er will. Das Problem ist nur, dass alle guten Cockpits besetzt sind. Eine einzige Möglichkeit bestünde vielleicht noch beim Jordan-Team. Auch wenn Fisichella bereits für die nächste Saison bestätigt ist, Jean Alesi muss sich erst noch beweisen.


    Schon seit vielen Wochen sind sich beide Parteien darüber uneinig. Nach letzten Informationen will Häkkinen einen Vertrag für zwei Jahre, dem Teamchef Ron Dennis jedoch nicht zustimmt und ihm nur ein weiteres Jahr bei McLaren gönnen will. Häkkinens Manager Keke Rosberg bemüht sich derzeit Klarheit in die Angelegenheit zu bringen. Erst kürzlich ließ der Ex-Weltmeister und heutige Manager Rosberg verkünden:


    «Ich wäre sicherlich nicht im Urlaub, wenn irgendetwas mit Häkkinens Vertrag unklar wär», erklärte der Ex-Formel 1-Pilot und Manager von Mika Häkkinen der finnischen Zeitung "Iltalehti".


    «Die Tatsache, dass McLaren-Mercedes die Fahrerpaarung noch nicht bekannt gegeben hat liegt nicht in an Mika», fuhr Rosberg fort. Der sich jedoch nicht näher zu dem Thema äußern wollte.


    Allerdings könnte Rosberg natürlich auch für sein zweites "Pferd" im Stall, den Finnen Kimi Räikkönen arbeiten und ihn versuchen bei McLaren unterzubringen. Auch wenn Teamchef Peter Sauber vor kurzem noch sagte: «Ich habe die Fahrer verpflichtet, damit sie für unser Team fahren sollen und nicht weil ich mit ihnen handeln möchte.»


    Ob der Schweizer McLaren jedoch den Gefallen tun würde Räikkönen ziehen zu lassen ist mit einem großen Fragezeichen versehen. Peter Sauber hat scheinbar immer noch nicht vergessen, dass er 1995 von Mercedes einfach sitzen gelassen wurde, nachdem er 1994 für die Stuttgarter das Versuchskaninchen in Sachen Formel 1-Motor gespielt hatte. Peter Sauber ermöglichte Mercedes damals den Einstieg in die Formel 1. Nachdem Mercedes sein Lehrjahr absolviert hatte, wechselte man mit Freude zum Top-Team McLaren und Peter Sauber stand ohne Motor da.


    Andererseits ist ja allseits bekannt, das Geld in der Formel 1 kaum eine Rolle spielt und bei einer hübschen Abfindung aus der Kriegskasse bei McLaren-Mercedes würde sich Peter Sauber vielleicht umstimmen lassen.


    Sollte Räikkönen zu McLaren wechseln, könnte Ron Dennis seine Option auf Häkkinen getrost verfallen lassen und ihn in die finnischen Wälder schicken. Verdient hätte Häkkinen das allerdings nicht, jedenfalls nicht auf so eine Art und Weise.


    Das Interessante an dieser Konstellation ist auch, dass Peter Sauber dann seinen alten Fahrer Heinz-Harald Frentzen wieder verpflichten könnte, den er ja ohnehin schon gerne in dieser Saison im Cockpit seines Sauber C20 gesehen hätte. Am Freitag werden wir mehr wissen.


    Quelle: http://www.motorsportnews.de/index.php

  • Noch ein Redakteur, der die News von gestern nicht gelesen hat oder aber sie einfach nicht mehr ernstnimmt - nach dem Hin und Her & Ex und Hopp der letzten Monate. ;D


    Interessant nur deshalb, weil man in diesem Artikel erfährt, daß Rosberg auch Räikkönen managt. :o
    Und daß man die Deadline der Option erfährt.


    Aber ernsthaft: Ich denke, Häkkinen bleibt bei McLaren, alles andere würde mich doch sehr schockieren und enttäuschen.


    Freitag wissen wir mehr? Ich traue denen zu, daß sie selbst dann noch nichts offiziell verkünden.


    Langsam geht mir das allerdings auf die Nerven, und ich möchte endlich wissen, was Sache ist. Wie muß es da erst Häkkinen und Co. gehen?


    Sicher ist: entweder McLaren oder finito! Also McLaren!


    Was haltet ihr von dem anhaltenden Chaos? Wissen die vielleicht auch schon lange, was Sache ist? Und machen sich einen Spaß mit dem Rest der Welt? ;D

  • Hab ich nicht schon in einem anderen Thread gesagt das ich Hakkinen noch nicht in einem Cockpit sehe? Jetzt sag ich wirds noch unsicherer und die Chance McLaren ohne Hakkinen steigt. (nicht böse verstehen wusste nicht wie ichs anders sagen kann ;D )

  • Ja aber es ist faszinierend das McLaren die Option nicht eingelöst hat! Ich wette er nimmt das Angebot von Lauda an! Und fährt nächstes Jahr in grün! ;D

  • Mika müsste ein Jahr pausieren, sollte er nicht weiter bei McLaren fahren. Soll so in seinem Vertrag verankert sein.


    Ich denke allerdings, daß es wohl eher HHF sein wird, der den McLaren, im Falle eines Ausscheidens von Mika, nächstes Jahr fahren wird. :P


    Wetten !

  • Hey das wärs ja noch! :o Aber noch ist nichts bestätigt. Zwar wäre noch nicht bestätigt aber naja! Und das stimmt wenn schon denn schon sollte sich McLaren für Frentzen entscheiden! 1. Mehr Erfahrung und 2. um Jordan einen auszuwischen! ;D

  • Um sich nächstes Jahr gegen Williams und Ferrari behaupten zu können, braucht McLaren einen Topfahrer. DC gehört ja wohl nicht zu den Topfahrern und Räikkönen ist zu unerfahren um jetzt schon um den Titel zu fahren.
    Sollte Häkkinen aufhören, gibt es keine Alternative zu HHF.


    DC sitzt nun auch nicht gerade fest im Sattel, auch er wurde noch nicht offiziell bestätigt.