Heidfeld und Räikkönen bleiben bei uns

  • Quelle: http://www.f1-plus.com/Deutsch/news/2001/08/21/7460.html


    Sauber: Heidfeld und Räikkönen bleiben bei uns


    Das Sauber-Team erlebt zur Zeit die erfolgreichste Saison seit dem Formel-1-Einstieg 1993. In den 13 Rennen konnte das Schweizer Team bereits acht Mal punkten und hält nach wie vor den vierten Platz in der Konstrukteurswertung. Gegenüber den Honda-Werksteams von BAR und Jordan konnte man auch in Ungarn die Oberhand behalten.


    Nach den sensationellen Leistungen des Teams, an denen die Fahrer massgeblich beteiligt waren, lernte nun auch Sauber die Schattenseiten des Erfolgs kennen. Kimi Räikkönen gilt nach seinen beeindruckenden Vorstellungen als der Newcomer des Jahres und steht dementsprechend weit oben auf den Wunschlisten der Teamchefs.


    Ein deutscher Journalist verbreitete im Vorfeld zum GP von Ungarn das Gerücht, dass McLaren mit aller Gewalt Räikkönen von Sauber wegholen möchte. Sauber reagierte über die Gerüchte verärgert und ermahnte sein Team, nicht darüber zu sprechen. Der Schweizer betonte aber, man werde die beiden Fahrer um jeden Preis halten: "Wir gehen mit Kimi und Nick ins nächste Jahr. Wir haben die Absicht, die beiden so lange wie möglich zu behalten, um auf den Erfolg in dieser Saison aufzubauen," sagte er.


    Während viele Fachleute und Insider die Fähigkeiten von Räikkönen in Frage stellten, sind sich mittlerweile alle einig, dass der 21-jährige Finne ein Riesentalent ist. Auch Nick Heidfeld wurde nach seiner Prost-Saison wenig zugetraut. Für Sauber kamen die Leistungen wenig überraschend: "Für einige Leute mag seine Verpflichtung ein Risiko gewesen sein, nicht aber für mich. Es ist wunderbar, ihren Erfolg zu sehen - aber ich bin nicht überrascht. Nick hat einige Erfahrungen aus der Formel 3000 und ich wusste, dass Kimi sehr schnell sein würde - wenn auch nicht auf diesem Level. Beide haben in dieser Saison fantastisches geleistet und das Team wird in diesem Stil weiterfahren," lobte er seine beiden Youngster.

  • Ich wünsche Sauber gutes gelingen beim Bau der nächsten Renners. Sollte der Wagen ein Erfolg werden, werden die beiden Piloten alles rausholen und Sauber vielleicht zu einem Spitzenteam machen.


    Dies ist allerdings die schwierigste Hürde, an der z.B. Jordan schon mehrfach gescheitert ist.