Prost-Team hatte Doppelausfall zu beklagen

  • Prost-Team hatte erstmalig wieder Doppelausfall zu beklagen
    © F1Total.com 19. August 2001 - 18:21 Uhr

    Alain Prosts Wunsch, im Rennen dank der Zuverlässigkeit des AP04 Punkte zu holen, ging am heutigen Rennsonntag nicht in Erfüllung. Nachdem Luciano Burti in Runde acht nach einem Fahrfehler ausgeschieden war, drehte sich Heinz-Harald Frentzen in Runde 63 ebenfalls von der Strecke und blieb im Kiesbett stecken. Für Prost Grand Prix war dies das erste Mal in der Saison, dass keiner der beiden Piloten das Rennen beendet hat.
    Heinz-Harald Frentzen: "Die Balance meines Autos war so ziemlich genauso wie im Freien Training. Leider bin ich wenige Runden vor dem Rennende ausgeschieden. Ich war in der einen Kurve einfach zu schnell und drehte mich infolgedessen von der Strecke. Heute und das gesamte Wochenende über, habe ich jedoch eine Menge gelernt. Wir haben viel ausprobiert und beinahe eine komplette Renndistanz absolviert. Offensichtlich hatten wir hier Probleme, dennoch bin ich zuversichtlich und optimistisch, dass wir uns für die nächsten Rennen verbessern können."


    Luciano Burti: "So früh ausgeschieden zu sein ist wirklich eine Schande. Meine Reifen hatten schon sehr früh Blasen und mein Auto hatte kaum Grip, was der Grund für meinen Dreher war. Positiv ist jedoch, dass wir, nachdem wir einen schweren Start in das Wochenende erwischt hatten, im Warm Up ein paar Verbesserungen am Auto vornehmen konnten welche mich glücklicher stimmten. Es war im Rennen definitiv besser. Es tut mir Leid, dass ich nicht bis zum Ende durchgehalten habe."


    Henri Durand, Technischer Direktor: "Das ist ein sehr enttäuschendes Wochenende für unser Team. Wir haben bis zum Ende gekämpft, um eine gute Balance zu finden. Ich fürchte, dass uns das aber leider nicht gelungen ist. Wir hatten wenig Grip und dadurch war es sowohl für unsere Fahrer als auch für das Team sehr schwer. Um dieses Problem zu beheben, haben wir viele Änderungen am Set Up vorgenommen, jedoch half keine davon. Beide Fahrer sind wegen des fehlenden Grips ausgeschieden. Ich möchte beiden dennoch für ihre Mühe, Geduld und Hingabe danken. Sie haben diesen schweren Moment mit uns durchgestanden und wir hoffen, dass wir in Zukunft gemeinsam Erfolge miteinander teilen können."


    Alain Prost: "Zum ersten Mal in dieser Saison ist keines unserer Autos ins Ziel gekommen. Wie dem auch sei, wir befanden uns dieses Wochenende nie in einer Situation um um Punkte kämpfen zu können. Wir hatten große Probleme mit der Balance unseres Autos auf diesem Kurs. Im Rennen konnten wir einige gute Runden fahren, jedoch gelang uns dies nicht konstant. Zusammen mit Heinz-Harald haben wir eine Menge gelernt und müssen das Wochenende als Test abhaken. Nun müssen wir unser Bestes in den noch ausstehenden vier Rennen geben. Wir freuen uns für Ferrari, welche einen eindrucksvollen Doppelsieg erzielt haben durch den Michael Schumacher seinen vierten Fahrertitel geholt hat. Meine Gratulation an diesen schön herausgefahrenen Erfolg an ihn."


    Marcus Kollmann