Unterschiedliche Rundenzahlen

  • An die Profis in dieser Runde:


    Die einzelnen GP-Strecken während einer Saison zeigen immer wieder unterschiedliche Rundenzahlen auf. Monte Carlo z. B. weist einen Circuit mit 78 auf. In Monza wares es nur 53 und in Spa werden es gar nur 44 Runden sein.
    Die gesamte Dauer des Rennens beläuft sich jedoch meistens immer auf 1 1/2 Std.


    Womit hängt das zusammen?
    Liegt das vielleicht an der Fahrbahnbeschaffenheit?

  • Zitat

    Im Reglement steht das ein Rennen über 300km, aber maximal 2 Stunden gehen darf. Und da die Rennstrecken unterschiedlich lang sind, ergibt das unterschiedliche Rundenzahlen.


    Das stimm, jedoch sind es über 305 km!
    Jedoch in Monaco (mehrmals durchlesen denn das könnte kompliziert werden ;) )
    fährt man nur 78 Runden das entspricht bei einer Rundenlänge von 3,34 km, einer Distanz von 260,52 km.
    Man macht das, weil bei der normalen Distanz von knapp über 305 km (307,28 km ), würde das einer Rundenzahl von 92 entsprechen; das heißt bei einem Rennschnitt von 153,64 km/h dauert das Rennen genau 2 Stunden. (Zum Vergleich Kimi Raikkönens Schnitt dieses Jahr: 148,502 km/h).
    Dieser Siegerschnitt würde eine Renn zeit des Siegers von 2:04:09.112 bedeuten und das wären über 2 Std. .
    Deshalb und weil es zu Regen oder Safety-Car-Phasen kommen kann hat die FIA die Rundenzahl in Monaco geringer gehalten. Und trotzdem kommt es des Öfteren zu Rennabbrüchen!(z.B.: 1997).


    mfg


    Schumifan

    "Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss."


    Anmeldedatum im alten Forum am 18.8.2006!

  • Die Rundenzahl wurde 1967 glaube ich nach dem
    tödlichen Unfall von Lorenzo Bandini heruntergesetzt
    von 100 auf 78 Runden. Bandini wurde unkonzentriert
    und erschöpft, da er Hulme der an 1.Position
    lag überholen. Dabei touchierte er eine Leitplanke,
    fuhr gegen einen Poller. Dabei trat Benzin
    aus, das die Heuballen, die als "Leitplanke"
    dienten, enzündete.