Paffett oder Hamilton?

  • Nach dem Rausschmiss bei Mclaren setzt man bei Ron & Co wohl auf die Jugend:


    Zitat

    McLaren-Mercedes will 2007 auf Fahrer setzen, die man schon jetzt unter Vertrag hat - Paffett momentan in der Entwicklung noch vor Hamilton


    De La Rosa ist wohl nur für diese Saison vorgesehen und spielt in der Zukunft wohl eher wieder die Rolle des Testfahrers.


    Wer wird den Sprung neben Alonso schaffen?(Wenn dieser nicht doch noch abspringt :-X ;D)


    Zitat

    "Gary", sagte Whitmarsh über Paffett, "ist ein sehr talentierter Fahrer. Wir würden nicht in ihn investieren, wenn wir nicht daran glauben würden, dass er eines Tages für unser Formel-1-Team fahren wird. Er befindet sich in einer Lernkurve - und ist im Moment weiter als Lewis. Er macht einen sehr guten Job, ist ein vernünftiger Fahrer, der kapiert, was so alles passiert. Seit er als DTM-Champion zu uns gekommen ist, hat er sich enorm weiterentwickelt."


    Doch damit nicht genug: "Gary hat bisher jede Formel gewonnen, in der er angetreten ist - und bis auf vergangenes Jahr auch immer in unterfinanzierten oder unterlegenen Teams", setzte der Brite seine Lobeshymne fort. "Er ist eine liebenswerte und abgerundete Persönlichkeit. Ich bin sicher, dass er es in die Formel 1 schaffen wird - vielleicht mit diesem Team, vielleicht aber auch mit einem anderen. Das werden wir dann ja sehen."


    Ich persönlich würde den DTM Meister von 2005 gerne neben Alonso sehen.Mir gefällt einfach sein Fahrstil und ich wäre sehr gespannt,wie er sich gegen ALO schlagen würde. ;)


    Aber es gibt auch Gründe für Hamilton:


    Zitat

    Wahrscheinlichster Anwärter auf den Platz an der Seite von Fernando Alonso ist jedoch Hamilton, der als Lieblingsschützling der "Silberpfeile" gilt, für den die Formel 1 aber noch zu früh kommen könnte. Dem farbigen Briten wurde kürzlich mitgeteilt, dass er erst einmal die nächsten GP2-Rennen dominieren soll, ehe über alles weitere gesprochen wird - und angesichts des steigenden Drucks lieferte er am vergangenen Wochenende eine eher bescheidene Performance ab.


    Whitmarsh ruderte daher in Sachen Hamilton ein wenig zurück: "Bei Lewis sind wir sehr bedacht darauf, sein GP2-Programm nicht zu destabilisieren. Wir werden sehen, was in den nächsten Wochen alles passiert. Er soll sich erst mal darauf konzentrieren, die Meisterschaft zu gewinnen, und dann werden wir uns als Team zusammensetzen und besprechen, ob er gegen Jahresende testen soll oder nicht", gab der 48-Jährige zu Protokoll.


    Was denkt ihr?


    Siehe auch:"Silberpfeile" setzen auf hauseigene Talente


    PS: Das Kimi das Team wechseln wird,scheint bei Mclaren --wenn man diesen Artikel liest-- schon als selbstverständlich betrachtet zu werden. ;D

  • Bin auch für Gary Paffet, halte ihn für ein richtig guten Fahrer 8)
    Er hat letztes Jahr die DTM richtig dominiert ::)

    "Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss."


    Anmeldedatum im alten Forum am 18.8.2006!

  • NEIN, sie werden keine zwei jungen wilden reinsetzen ins Auto. Sollte es so kommen das Alonso auch nicht zur Verfügung steht wird wohl De La Rosa ein Jahr Stammfahrer werden wenn man keinen anderen "erfahrenen" Piloten findet.

  • Zitat

    NEIN, sie werden keine zwei jungen wilden reinsetzen ins Auto. Sollte es so kommen das Alonso auch nicht zur Verfügung steht wird wohl De La Rosa ein Jahr Stammfahrer werden wenn man keinen anderen "erfahrenen" Piloten findet.


    Das war auch mehr ein Scherz. ::)Ich wünsche mir Paffett im Mclaren,der auch weiter ist als Hamilton.De La Rosa sehe ich hingegen 2007 noch lange nicht im Mclaren,da muss er 2006 schon sehr "überzeugen".

  • Zitat

    Das war auch mehr ein Scherz. ::)Ich wünsche mir Paffett im Mclaren,der auch weiter ist als Hamilton.De La Rosa sehe ich hingegen 2007 noch lange nicht im Mclaren,da muss er 2006 schon sehr "überzeugen".


    Paffet muss sich als Open-Wheel-Racer erst noch bewähren. Bei den Tests war er immer eindeutig langsamer als seine Mitstreiter, und ich halte Hamilton---als Open-Wheel-Spezialist---für den geeigneteren Kandidaten auf einen Stammfahrer-Posten bei McLaren.
    Hamilton verfügt mindestens über die gleichen Qualitäten wie Rosberg... ;)

  • Zitat

    Bei den Tests war er immer eindeutig langsamer als seine Mitstreiter,


    Naja,bei den Tests musste GP ja auch meist die "Drecksarbeit" machen und konnte nicht wirklich viel an Abstimmung und Speed arbeiten.


    Gary Paffett:


    - Britischer Kart-TKM-Juniorenmeister (1995)
    - Kart-Vizeeuropameister, Juniorenklasse (1995)
    - Britischer Vize-Kartmeister (1996)
    - Formel-Vauxhall-Junioren-Meister, Winterserie (1997)
    - Formel-Vauxhall-Junioren-Meister(1998 )
    - Britischer Nachwuchsfahrer des Jahres (1999)
    - Meister Formel-3-Scholarship-Klasse (2000)
    - Deutscher Formel-3-Meister (2002)
    - DTM-Vizemeister (2004)
    - DTM-Meister (2005)


    Als open-Wheel-Racer bewähren? ::)

  • Zitat

    - DTM-Vizemeister (2004)
    - DTM-Meister (2005)

    Als open-Wheel-Racer bewähren?


    Genau das ist das Problem von Paffett. In den letzten Jahren hat er leider nur in einer (vergleichsweise banalen) Tourenwagenklasse brilliert.... ;)
    Vor seinen F1-Testfahrten hatte er NUR SPIELZEUGAUTOS (Formel 3) in der Open-Wheel-Kategorie bewegt, und ein Lewis Hamilton---den ich jetzt mehrfach in der GP2-Serie gesehen habe---würde Paffet mit identischem Material um die Ohren fahren... :D...
    Deshalb redet bei McLaren auch niemand ernsthaft über einen Renneinsatz von Paffet; aber über Hamilton gab es bereits mehrere Verlautbarungen, auch wenn sich Dennis---um seine "Option" Raikkonen weiterhin offen zu halten---eher zurückhaltend über einen baldigen Renneinsatz von Hamilton geäußert hatte.


    Hamilton hat jetzt schon die Klasse von Rosberg und Kovalainen, wohingegen sich Paffet---im Vergleich zu Hamilton---erst noch in den höheren Leistungskategorien als OPEN-WHEEL-RACER bestätigen müsste.... 8)

  • Zitat


    Wir werden sehen wer wem "um die Ohren " fährt. :D


    Wie man in meinen Eingangspost nachlesen kann,wird GP im Team jedenfalls als "weiter" betrachtet.


    Ich möchte nicht bestreiten, dass Paffet das Potenzial zum Saufkumpanen von Nobby hat, aber an das Renntalent (als OPEN-WHEEL-RACER) von Lewis Hamilton reicht er nicht heran.


    Aber vielleicht wird er bei McLaren---ähnlich wie de la Rosa---eine gute (mehrjährige) Testfahrer-Karriere einschlagen können.... ;D ;D ;D

  • Pedro de la Rosa:

    Zitat

    Nach Meinung des Rennfahrer aus Barcelona ist ein Fahrertausch mit Paffett ein Wunsch der britischen Medien: "Die Engländer haben Button in einer Krise und suchen nun einen neuen Star. Aber ich bin ruhig, denn in Realität ist Hamilton und nicht Gary die wahre Bedrohung


    Natürlich weiß auch ein McLaren-Insider wie de la Rosa, dass er von Paffett nichts zu befürchten hat; schließlich ist er bestens informiert über die Bedingungen, unter denen beide bisher getestet hatten.... ;)
    Außer Whitmarsh hat bei McLaren auch niemand den Paffett in die vorderste Reihe der möglichen Stammplatz-Kandidaten gestellt. Aber die Fahrerentscheidungen werden dort in letzter Instanz von Ron Dennis gefällt, und dem ist sicherlich nicht verborgen geblieben, dass man mit Paffett einen guten Karriere-TESTER, und mit Hamilton einen wettbewerbsfähigen Karriere-Racer unter Vertrag hat.... ;D

  • Vielleicht versucht DLR auch den grössten Rivalen "schlecht" zu reden. ::)


    In der F1 nicht unüblich. ;D
    LH hat ausserdem beim letzten GP2 Rennen nicht gerade geglänzt,so das man ihm bei Mclaren angeraten hat,sich erst einmal auf seinen Job dort zu konzentrieren.Somit ist ein Paffett Einsatz dieses Jahr wahrscheinlicher.Aber wird wohl auch von der DLR Leistung abhängen. ;)

  • Ich bin für Paffett. Er hat bei der DTM bewiesen wie man einen Mercedes fährt, obwohl man natürlich keinen Vergleich zwischen einem Formel 1 Wagen und einem DTM Wagen ziehen sollte.
    Aber wenn ich als Teamchef die Wahl zwischen diesen beiden Fahrern hätte, dann würde ich Paffett nehmen.

  • Zitat

    Ich bin für Paffett. Er hat bei der DTM bewiesen wie man einen Mercedes fährt, obwohl man natürlich keinen Vergleich zwischen einem Formel 1 Wagen und einem DTM Wagen ziehen sollte.
    Aber wenn ich als Teamchef die Wahl zwischen diesen beiden Fahrern hätte, dann würde ich Paffett nehmen.


    Und aus genau diesem Grunde könntest du bei McLaren kein Teamchef werden.


    Aber was hat den der Mercedes-Tourenwagen mit dem McLaren F1-Auto zu tun? Außer dass der LETZTERE auch über einen mediokren Motor verfügt, welcher im Auftrag von Mercedes in England gebaut wird.
    Mercedes ist---als Teil von DaimlerChrysler---lediglich (40%) Kapitaleigner von McLaren International Ltd.
    Der Techniker- und Ingenieursstab von McLaren setzt sich hauptsächlich aus Briten zusammen, die unter dem Kommando eines egoistischen Engländers (Dennis) ihre Arbeiten verrichten.


    Nobby ist lediglich so etwas wie der Pressesprecher von Mercedes, jedenfalls gegenüber der deutschen Presse.
    Hoffentlich bist du nicht auch einer von denen, die McLaren irrtümlicherweise mit einem "deutschen Team" verwechseln.... ;D


    Mansour Ojeh hatte---auf das DRINGEN von Ron Dennis---dem Verkauf seines 30%-igen Anteils von Mclaren International Ltd---an Mercedes---nicht zugestimmt, weil er wohl ahnen kann, dass seine Stunde dann geschlagen hätte..... McLaren ist schließlich SEIN LEBENSWERK.... ;D

  • http://www.f1total.com/news/06072703.shtml


    Der Entscheidungsträger von McLaren International Ltd redet noch nicht einmal über Paffett als Stammfahrer. Aber wahrscheinlich wird man Paffett eines Dreijahresvertrag als Tester/"Ersatzfahrer" bei McLaren anbieten, der dann beliebig oft verlängert werden könnte, damit er die TESTEREI auch wirklich in den Griff bekommt..... ;D ;D ;D

  • Der Entscheidungsträger von McLaren International Ltd redet aber auch nicht von Hamilton ;D ;D ;D


    Zitat

    Sein Förderer Ron Dennis würde ihn Berichten zufolge am liebsten zunächst für eine Saison bei einem kleineren Team parken, weil McLaren-Mercedes dafür bekannt ist, absoluten Rookies eher keine Chance zu geben.


    Um mich nochmals zu wiederholen da ich offenbar nicht verstanden werde:


    Falls DLR die Leistung von Magny Cours in den nächsten Rennen nicht bestätigt, ist Paffetts Einsatz wahrscheinlicher.Und wenn Paffett DABEI überzeugt,warum sollte er nicht auch 2007 fahren?

  • Zitat

    Hoffentlich bist du nicht auch einer von denen, die McLaren irrtümlicherweise mit einem "deutschen Team" verwechseln.... ;D


    Nein denke ich nicht! Ich habe aber auch nicht von Nobby geredet! Ist mir auch klar, dass nicht er, sondern Ron Dennis die Fäden zieht! ;)
    Deutscher Motor, der Rest ist in britischen Händen!
    Ich hatte nur gesagt, dass ich eher Paffett bevorzuge, da er mir in der DTM schon aufgefallen ist! Das das nicht übergreifend auch in der Formel 1 gut laufen muss hat man schon oft gesehen, wenn es solche Wechsel gegeben hat.