Wer trägt die Hauptschuld am Indy-Dilemma

  • Michelin: Sie hätten laut Regeln zwei verschieden harte Mischungen mitbringen und diese im Training anfahren können. Dies haben sie nicht getan.


    FIA: Man hat nicht richtig vermittelt.


    der Streckenbetreiber: der neue Asphalt ist einfach ne Katastrophe


    Toyota: Toyota hatte die Reifenschäden, (nur ein Toyotaproblem?)


    Ferrari: Sie hatten ihren Vorteil aufgeben können und einem Michelinwechsel zustimmen können


    Jordan: Sie schlagen sich im letzten Moment doch auf die Seite von Ferrari und wollen starten, auch wenn Minardi nicht startet


    keiner: einfach nur ein Missverständnis


    die Motorenhersteller: sie denken immer nur an sich und lehnen alles ab was von Ferrari oder der FIA kommt, sie machen die F1 kaputt. Sie sollen endlich wieder zu den FIA-Sitzungen kommen

  • Für mich die FIA! Wenn man so eine dumme Reifenregel aufstellt ist nichts mehr zu retten!
    Königsklasse F1, das ich nicht lache! Kindergarten F1 wäre wohl besser, selbst die DTM hat bessere Reifen als die F1.
    Schafft die FIA ab und lasst uns wieder F1 Rennen sehen, welche Ihr Geld wert sind. :P

  • ganz klar Michelin. sie haben gegen mehrere regeln verstossen. den back up nicht dabei gehabt war die erste und schlimmste.