Offiziell: Liuzzi fährt ab Imola statt Klien

  • finde es echt schade, dass klien nicht mehr fahren darf
    er hat bis jetzt eine super leistung gebracht
    im qualifying in bahrain war er fast 2,5 sec vor coulthard
    da hätte er sicher wieder punkte gemacht


    auf der anderen seite hat sich auch liuzzi eine chance verdient,
    blöd ist nur, dass klien auch nicht am freitag fahren kann
    und auch für red bull ist es sicher interessant,
    einen italienischen fahrer im gp von italien einzusetzen

  • Hi Joker, cooles Avatare.


    Das Bild der Siegerehrung in Suzuka 1991, als Ayrton Senna Gerhard Berger sozusagen den "Sieg schenkte". Senna lag bis zur letzten Kurve unangefochten in Führung, doch dann geschah das schier außergewöhnliche. Senna ließ Berger auf der Zielgeraden vorbei.


    ;D


    mfg


    Boxengefluester

  • Zitat

    Das Bild der Siegerehrung in Suzuka 1991, als Ayrton Senna Gerhard Berger sozusagen den "Sieg schenkte". Senna lag bis zur letzten Kurve unangefochten in Führung, doch dann geschah das schier außergewöhnliche. Senna ließ Berger auf der Zielgeraden vorbei.


    stimmt, war damals eine echt coole aktion von senna

  • Damals war es für viele unbegreiflich, doch heute weiß man wie sehr Senna - Berger geschätzt haben muss. Ayrton Senna, der Mann der nur den Sieg im Kopf hatte ließ seinen Teamkollegen gewinnen, und das sicher nicht von den Boxen aus gesteuert.


    Gerhard Berger war wohl der einzige wirkliche Freund Ayrton´s unter den Formel 1 Fahrern. Denn Beweis bekamen wir in Imola 1994 als Ayrton Senna starb. Berger gab das Rennen auf, da er den Unfall Senna´s wohl nicht verarbeiten konnte. Anscheinend hatte Berger eine leise Vorahnung. (Sennas Tot stand zu dieser Zeit aber noch nicht fest.)


    Außerdem was sollte Berger machen, warten bis der 3. an Beiden vorbei ist? Außerdem hätte er Senna sicher sehr verärgert, wenn er angehalten hätte.

    Einmal editiert, zuletzt von Boxengefluester ()


  • ich denke, liuzzi hat diese chance verdient; schließlich steht als nächstes imola vor der tür; es stimmt, klien war deutlich schneller als david im qualifying, doch im rennen war er nicht so überzeugend;


    mfg

  • Zitat

    Damals war es für viele unbegreiflich, doch heute weiß man wie sehr Senna - Berger geschätzt haben muss. Ayrton Senna, der Mann der nur den Sieg im Kopf hatte ließ seinen Teamkollegen gewinnen, und das sicher nicht von den Boxen aus gesteuert.


    Gerhard Berger war wohl der einzige wirkliche Freund Ayrton´s unter den Formel 1 Fahrern. Denn Beweis bekamen wir in Imola 1994 als Ayrton Senna starb. Berger gab das Rennen auf, da er den Unfall Senna´s wohl nicht verarbeiten konnte. Anscheinend hatte Berger eine leise Vorahnung. (Sennas Tot stand zu dieser Zeit aber noch nicht fest.)


    Außerdem was sollte Berger machen, warten bis der 3. an Beiden vorbei ist? Außerdem hätte er Senna sicher sehr verärgert, wenn er angehalten hätte.


    Warum lies Senna Berger denn gewinnen?Es gibt da immer 2 Seiten ;)

  • Aus Dank und Anerkennung von Bergers Leistung, Senna war zu diesem Zeitpunkt bereits Weltmeister.


    Berger war über den geschenkten Sieg gar nicht glücklich.


    Zitat

    Die "große Geste" war öd, denn wenn es ihm ein wirkliches Herzensbedüfnis gewesen wäre, mir als Ausgleich für meine verpatzte Saison etwas Gutes zu tun, dann hätte er ja zehn Runden vor Schluss nachlassen können, wir hätten gemeinsam eine Show gemacht und am Ende hätte ich halt gewonnen. So aber hat er der ganzen Welt gezeigt, wer der Herr im Haus ist, und das er sich´s vom Stand der WM her leisten kann, auch dem kleinen Berger etwas Nettes zukommen zu lassen. Die Tatsache, das ich durch meinem Auspuff wirklich gehandicapt war, wurde damit völlig weggewischt, und es blieb nur die brillante Demonstration seiner Stärke und seiner herzensguten Großzügigkeit.


    Offiziell mußte ich natürlich gute Mine dazu machen, aber innerlich war ich angefressen. Ich glaube, er hat das auch gespürt, jedenfalls sprachen wir danach kein einziges Wort darüber, ich hab mich also nicht bedankt, und er hat sich auch nicht drüber ausgelassen, was er mit der Aktion bezwecken wollte. Unsere Freundschaft hat darunter aber nicht gelitten, es bestärkte mich bloß in jenem Quentchen Misstrauen, das ich ihm gegenüber behielt, zumindest solang wir im selben Team waren.

    Einmal editiert, zuletzt von Boxengefluester ()

  • Die "große Geste" war öd, denn wenn es ihm ein wirkliches Herzensbedüfnis gewesen wäre, mir als Ausgleich für meine verpatzte Saison etwas Gutes zu tun, dann hätte er ja zehn Runden vor Schluss nachlassen können, wir hätten gemeinsam eine Show gemacht und am Ende hätte ich halt gewonnen. So aber hat er der ganzen Welt gezeigt, wer der Herr im Haus ist, und das er sich´s vom Stand der WM her leisten kann, auch dem kleinen Berger etwas Nettes zukommen zu lassen. Die Tatsache, das ich durch meinem Auspuff wirklich gehandicapt war, wurde damit völlig weggewischt, und es blieb nur die brillante Demonstration seiner Stärke und seiner herzensguten Großzügigkeit.

    Offiziell mußte ich natürlich gute Mine dazu machen, aber innerlich war ich angefressen. Ich glaube, er hat das auch gespürt, jedenfalls sprachen wir danach kein einziges Wort darüber, ich hab mich also nicht bedankt, und er hat sich auch nicht drüber ausgelassen, was er mit der Aktion bezwecken wollte. Unsere Freundschaft hat darunter aber nicht gelitten, es bestärkte mich bloß in jenem Quentchen Misstrauen, das ich ihm gegenüber behielt, zumindest solang wir im selben Team waren.

    ^^eben genauso war es,deswegen ja mein Satz.
    Schon das Bild wo Senna demonstrativ den Arm von Berger hochhält......ICH HÄTTE WENN ICH BERGER GEWESEN WÄRE SENNA EINE VORS MAUL GEHAUEN ;D
    Das ist mein Ernst.....so etwas tut man einfach nicht....aber das zeigt Sennas Charakter.....ausserhalb der F1 hatte er ein gutes Herz.
    Innerhalb war er ein engstirniger dummer Rüpel der sich auch gern einmal Prügelte.
    Es gab nicht viel was er konnte...das beste war ein F1 Auto zu bewegen.
    Aber es ist Bergers Problem sich wie einen dummen Jungen hinstellen zu lassen.


  • na, ich hab dich für was höcheres gehalten, aaustin; so was geschmackloses und total dummes hinzuschreiben; wenn ich der totale senna fan wäre, ich würde dir echt mit ner brazn in de fozn haun;


    mfg

  • A.Senna eins vors Maul zu hauen, kommt nicht gut, die Erfahrung hat auch N.Mansell machen müssen. ;D

    Einmal editiert, zuletzt von Boxengefluester ()

  • Zitat

    na, ich hab dich für was höcheres gehalten, aaustin; so was geschmackloses und total dummes hinzuschreiben; wenn ich der totale senna fan wäre, ich würde dir echt mit ner brazn in de fozn haun;


    mfg


    wieso?das ist die reine Wahrheit....ich bin kein Senna Gegner.....ich bewundere was er am Steuer geleistet hat....nur er war auch ein eckiger,kanntiger,engstirniger Typ..... ;)
    Südamerikaner sind halt Menschen mit Temprament....sieht man ja auch an Montoya....

  • Berger und Senna schätzten sich so, weil Beide viel voneinader lernten.


    Berger eher das Autofahren von Senna.


    Senna eher das Leben von Berger.


    Senna war eher ein trockener, erfolgsorientierter Kerl, Berger eher der lustiger Mensch. Berger trieb ne ganze Menge zum Teil üble Scherze mit Senna.

    Einmal editiert, zuletzt von Boxengefluester ()


  • Ja aber es ist doch so wie Berger sagte,man hätte es wenn Senna es gut gemeint hätte einige Runden vorher "eleganter" machen können.
    Ihm dann auch noch demonstrativ den Arm auf dem Podium hochzuhalten,finde ich von Senna schlichtweg eine Unverschämtheit ;)Einfach daneben stehenbleiben hätte auch gereicht.

  • Zitat

    Ihm dann auch noch demonstrativ den Arm auf dem Podium hochzuhalten,finde ich von Senna schlichtweg eine Unverschämtheit ;)Einfach daneben stehenbleiben hätte auch gereicht.


    ich denke eher, dass er damit seinen respekt zum ausdruck bringen wollte