FERRARI blufft nur............

  • .........sagte Gerhard Berger in einem Interview. Er meint, dass man den Testzeiten keine große Bedeutung geben soll.
    Ferrari weiss genau was sie machen und sie werden es wieder allen zeigen.
    Was meint Ihr?
    Hat der Gerhard recht?

  • dass kann gut sein, obwohl mann geshen hat dass mit Leeren Tanks und frschen Reifen die Ferraris nicht ganz so gut ausgeshen haben im vergleich zur Konkurenz, mal abwarten bis die ersten 3 Rennen vorbei sind dann werden wir ja sehen ;)

  • danke. wollt ich eigentlich auch sagen. ein mensch, der über 200 GP gefahren ist und selbst von ENZO verpflichtet wurde, weiss wovon er spricht.
    und nach dem auftritt gerade eben im nassen: ja. wir machen das wieder.!!!

  • welcher Auftritt im Nassen? Dass Qualifying? ;D
    sieht so aus als hätten sie nicht mal mehr im Nassen nen Vorteil...
    Aber wer weiß, dass Rennen ist lang und es kann viel passieren...

  • ach mann......
    also. schau dir mal die zeit meines beitrags an. das war nach dem 3. training. da sind alle bei gleichen bedingungen gefahren und daher kann man die zeiten gut vergleichen. und da fuhr der meister 3 sek schneller. im 4. training war es wieder unterschiedlich. zuerst nass und dann ist die strecke immer mehr abgetrocknet sodass die piloten am ende sogar mit trockenreifen fahren konnten.
    aber das 3. training war gleichbleibend und daher gut zu vergleichen.
    jetzt gecheckt?

  • Ich denke man kann dazu erst etwas sagen wenn das erste Rennen Morgen gelaufen ist.Und auch nur dann wenn es NICHT regnet.
    Es ist doch wie immer in den letzten Jahren.Ferrari und MSC stappelt tief und MC Laren fährt im ersten freien Training bestzeit.(Machen sie fast immer*gg)
    UM DANN IM RENNEN UNTERZUGEHN ODER DURCH MOTORSCHÄDEN AUS UNTERTÜRKHEIM AUFZUFALLEN.
    Auch wenn Ferrai Morgen sicher nicht auf Pole steht wird man bei trockenen Bedingungen an den Rundenzeiten sehen woher der Wind weht.Das gilt für alle Teams.
    Bei nassen bedingungen morgen wird der Bridgestone Reifen vorteile haben...bei halbnass der Micheline...da kann man nicht konkretes herauslesen.

  • Du hast selber gesehen dass Michelin den Regenreifenvorteil von Bridgestone wet gemacht hat,
    die waren im Regen heute ggleicdh gut wenn nicht besser

  • ja na und, das stimmt schon aber nur weil sie eben mal ein bisschen pech hatten muss alles andere nicht noch schlechter gemacht werden ::)
    außerdem sieht schumi das locker das solltet ihr auch.
    wenn man es so will ist es auch gemein weil fissicella null regen hatte.


    vick'

  • Zitat

    lach.....monti was willste denn nu mit den Bildern?
    Haste das von MSC von der Auslaufrunde?Sorry ich habs bei premiere gesehn.....und den MC laren schön von himten mit Gischt was?Normalerweise antworte ich auf sowas nicht und tus auch nun nicht mehr.Da muss schon mehr kommen. ;)


    da kommst du monty nicht bei. jeder, der einen funken verstand hat weiss, dass das absolut unterschiedliche bedingungen waren. es hat geschüttet wie aus kübeln. schau mal wie massa rumgeeiert ist und sato hat die kiste gleich zerlegt. das ist 1000mal schlimmer als auf glatteis. du hast 0 haftung da kein abtrieb und aquaplaning. keine fahrspur.
    aber im rennen hat man ja absolut gleiche bedingungen gehabt und da steht der ferrari auf P2 und das macht mut für die restlichen rennen bis der F2005 kommt.

  • Zitat

    ich finde das dieses Thema jetzt schnee von gestern und nicht mehr der Rede Wert, aber Massa war mit Trockereifen unterwegs
    ( nur so am Rande )


    ja jetzt lach ich mich aber kaputt. das thema war zu ende und das seit 9 tagen.
    jetzt kommst her und wärmst es wieder auf und schreibst das thema ist schnee von gestern......
    oder ist dein analoges modem zu langsam 8) (kleiner scherz am rande)

  • Ob Ferrari blufft oder nicht is wohl momentan das geringste Problem, was die haben ;) In Malaysia hat man ziemlich deutlich die aktuelle Unterlegenheit gesehen, die die Ferrari im "alten" Auto momentan mit sich mit sich mit schleppen...und der Rückstand zur Spitze in Form der Renault und des Toyotas war schon angsteinflößend. Die Frage ist jetzt wie sich die Reifen im Rennen verhalten werden, denn im zweiten Quali wird mit Sicherheit keine große Verbesserung seitens der Ferrari mehr erflogen. Wenn man den Australien Gp noch einmal als Maßstab nimmt, dann müssen die Toyotas befürchten wieder zurück gereicht zu werden, da der Abbau der Michelins bei ihnen besonders schnell von statten geht. Gespannt daraf man deswegen auf die Ferrari und ihr Strategie im Rennen sein. Und so langsam muss ich AAustin Recht geben, der bereits gestern angesprochen hatte, dass Ferrari froh sein kann wenn sie am Sonntag in die Punkte kommen. Sorgenfalten können einem auch beim Interview von MSC nach dem ersten Qualifing ins Gesicht steigen, da er "überrascht war nicht ganz bei den Topzeiten dabei zu sein". Es scheint sich da so ein bisschen was wie Ratlosigkeit breit zu machen. Es kann allerdings nicht nur an den Reifen liegen, dass man mal locker über eine Sekunde gegenüber den Führenden verliert...besonders im Ferrari. Fazit: Das neue Auto muss so früh wie möglich kommen und Bridgestone muss sehen, dass man einen Reifen hinbekommt, der möglichst schnell sein Gripniveau erreicht. Im überigen, über die anderen Teams mache ich mir leistungsbezogen gar keine Sorgen, die sind alle auf ihrem Level.