• Damon Graham Devereux Hill


    Damon kam am 17.09.1960, als Sohn des berühmten britischen Rennfahrers Graham Hill zur Welt. Seine unbeschwerte Kindheit fand ein abruptes Ende, als sein Vater 1975 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam. Da es sich um ein Privatflugzeug handelte, das jedoch nicht versichert war, wurde die Familie mit hohen Schadensersatzvorderungen konfrontiert. Durch die hohe finanzielle Belastung musste die Familie ihr großes Landhaus, mit dem dazugehörigen Anwesen veräußern, und fand sich schließlich in einem gawöhnlichen Reihenhaus am Rande Londons wieder. Zu dem Zeitpunkt war Damon 15, um etwas Geld zu verdienen jobbte er als Motorradkurier für eilige Arzneimittel in London. Später machte er eine kaufmännische Ausbildung.


    Zum Rennsport kam er erst 1981, und zwar als Motorradfahrer. Bis 1984 nahm er an verschiedenen Motorrad-, Straßen-, und Geländerennen teil, und konnte insgesamt 40 Siege einfahren.
    1984 stieg er auf vier Räder um, er fuhr die Formel Ford 1600, die britische Formel 3 Meisterschaft und die Formel 3000.


    1991 bekam er einen Vertrag als Testfahrer bei Williams-Renault in der F1. 1992 kam er beim Brabham-Team bei acht Rennen zum Eisatz, konnte sich aber mit dem minderwertigen Material für nur zwei Rennen qualifizieren.


    1993 wurde er von Williams als Teamkollege von Alain Prost, für eine Saison verpflichtet. Er machte seine Sache gut, seinen ersten Sieg in Silverstone konnte nur ein Motorschaden am Williams verhindern. In Ungarn gelang ihm dann aber der erste Sieg, die nächsten beiden Rennen in Spa und Monza gewann er auch. Er wurde WM - Dritter, hinter Prost und Senna.


    1994 wurde Ayrton Senna sein Teamkollege, der Saisonverlauf war scheinbar klar vorhersehbar. Doch durch Sennas Tod wurde Damon in die Fahrer Nr. 1 Rolle gedrängt. Sein Kontrahent war damals Michael Schumacher, der im Laufe der Saison sich seinen Spitznamen "Schummel-Schumi" reglich verdiente. Sein "Schummel-Meisterwerk" gelang diesem, als er im letzten Rennen in Adelaide, nach einem Fahrfehler Hill kurzerhand rammte, und so im letzten Moment ihm die Meisterschaft nahm:



    1995 bekam der Benetton ebenfalls das Renault-Aggregat, und Schumacher wurde wieder WM. Auch die falsche Boxstrategie von Williams kostete Hill einige Siege.


    1996 wurde Jacques Villeneuve Hills Teamkollege. Es stellte sich sehr schnell heraus, dass Villeneuve keineswegs ein Wasserträger war, doch Hill wurde am Ende nicht unverdient Weltmeister. Es gelang ihm auch etwas, das bis dahin nur Alain Prost und Ayrton Senna gelungen war: er startete bei jedem Rennen in der Saison aus der ersten Startreihe.


    1997 ging Hill zum Arrows-Team, welches ihn mit einem sehr hohen Gehalt gelockt hatte. Der Arrows war natürlich alles andere als konkurenzfähig, doch Hill gelang die Sensation: in Ungarn führte er bis zur letzten Runde, als er aufgrund eines Defektes in der Hydraulik immer langsamer geworden ist, und von Villeneuve überholt wurde.


    1998 ging er zu Jordan, und gewann das Regenrennen von Spa, obwohl der Jordan nicht Siegfähig war.


    1999 verlor Damon die Motivation, und wurde sogar von seinem Teamkollegen Heinz-Harald Frentzen geschlagen. Daraufhin beendete er seine Karriere.

  • Zitat


    1999 verlor Damon die Motivation, und wurde sogar von seinem Teamkollegen Ralf Schumacher geschlagen. Daraufhin beendete er seine Karriere.


    Sein Teamkollege war 1999 Ralf Schumacher? Ich glaube du meinst da jemand anders! ;) Denn Ralle fuhr 99 schon bei Williams. Ansonsten eine gute Biographie. Das fehlte hier noch!

  • Zitat

    Sein Teamkollege war 1999 Ralf Schumacher? Ich glaube du meinst da jemand anders! ;) Denn Ralle fuhr 99 schon bei Williams. Ansonsten eine gute Biographie. Das fehlte hier noch!


    Ja natürlich. H.H Frentzen, hab die beiden verwechselt. Haben auch so einiges gemeinsam, die beiden... ;D


    '98 war RS Hills TK, oder?

  • Ja ;)


    Schöne Biographie :) Auch wenn ich dem ein oder anderen Inhalt nicht gerade zustimmen kann ::)

    "Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss."


    Anmeldedatum im alten Forum am 18.8.2006!

    Einmal editiert, zuletzt von schumifan ()

  • sitzt der hass auf MSC so tief?


    aber dann hast du ja sicher auch nichts dagegen, die "karriere" aus einer anderen sicht beleuchten zu lassen:


    1993:
    hill sitzt im besten fahrzeug des jahres und im besten fahrzeug, welches es bis 1993 überhaupt gegeben hat.
    sämtliche elektronischen hilfsmittel waren erlaubt und der williams hatte dies am genialsten umgesetzt.
    dennoch musste er sich seinen teamkollegen geschlagen geben.
    nicht nur das!
    selbt in der fahrer WM musste er hinter senna anstehen, der im total unterlegenen material kämpfte


    1994: nach sennas tod hatte man angst, dass die saison als langweiler endete. MSC hatte einen uneinholbaren vorsprung und war auf der strecke jedem überlegen.
    wie konnte man den chancenlosen hill wieder in den WM kampf einbringen?
    MSC wurde durch einige sehr fragwürdige entscheidungen der FIA eingebremst damit hill aufschliessen kann.
    im letzten rennen zeigte hill dann, dass er weder die nerven noch die coolness zum topfahrer hatte. er wollte mit gewalt innen an den ausrollenden MSC vorbei, touchierte dabei das fahrzeug seines gegners und schied selbstverschuldet aus.
    hätte er 5 sekunden gewartet, dann überholt, wäre er (unverdient aus FIA´s gnaden) WM


    1995 das jahr, welches am deutlichsten macht, wie unterlegen er MSC war! mit dem gleichen triebwerk im newey williams hatte er nicht den hauch einer chance. selbst frustaktionen wie silverstone, als er MSC einfach von der piste rammte, konnten an der überdeutlichen niederlage in der WM gegen MSC nichts ändern.


    1996 nachdem MSC zu ferrari ging war klar, dass hill im überlegenen williams den titel einfährt. doch das war nicht so einfach wie gedacht.
    die tatsache, dass sein teamkollege ihm diesen titel streitig machen konnte, sagt alles.
    denn es war eben nur JV der das zweite williams cockpit inne hatte, also nicht gerade ein überflieger der F1 und die tatsache, dass HILL auch mit diesem fahrer mehr als probleme hatte, sagt alles über die klasse aus!
    hill konnte gerade so WM werden.


    1997 wechselte er zu ARROWS. es war schon erbärmlich, was da passierte. er konnte sich einfach nicht mit seiner rolle abfinden und fiel nur auf, als er bei 300 km/h zick zack fuhr, als ihn MSC überrunden wollte.
    in der heutigen zeit würde man solch ein verhalten mit sperren und geldstrafen belegen


    1998 tümpelte hill weiter in der versenkung. sein einziger lichtblick war das skandalrennen in spa.
    nachdem alle siegkandidaten (HAK, COU, MSC, IRV) ausgeschieden waren, gewann er das rennen, weil die box ralf verbot, ihn zu überholen.
    ralf war mehrere sekunden schneller und hätte die chance gehabt, seinen ersten sieg einzufahren, aber da bereits bekannt war, dass er 1999 für williams fährt, musste er hinterher tuckern.
    auf dem siegerpodest sorgte dann der frustrierte hill für einen weiteren eklat, als er versuchte, die jubelgesten von MSC nachzuahmen


    1999 fuhr er weiter im niemandsland und machte das, worauf viele gewartet haben: er hörte auf.


    seitdem fällt er nur noch auf, wenn er wieder dumme komentare in richtung MSC abgiebt, aber das sind wir von frustrierten ex-gegner ja gewohnt und es zeigt von deren "klasse".
    JV und monty gehören in die gleiche schublade.


    dass es auch anders geht beweist immer wieder mika HAK.


    ein wahrer champ auf und neben der strecke!!!

  • Zitat

    Damon Graham Devereux Hill


    1994 wurde Ayrton Senna sein Teamkollege, der Saisonverlauf war scheinbar klar vorhersehbar. Doch durch Sennas Tod wurde Damon in die Fahrer Nr. 1 Rolle gedrängt. Sein Kontrahent war damals Michael Schumacher, der im Laufe der Saison sich seinen Spitznamen "Schummel-Schumi" reglich verdiente. Sein "Schummel-Meisterwerk" gelang diesem, als er im letzten Rennen in Adelaide, nach einem Fahrfehler Hill kurzerhand rammte, und so im letzten Moment ihm die Meisterschaft nahm:


    Ist das nun ne Biographie, oder wieder nur ein weiterer Seitenhieb gegen Michael Schumacher ? :(


    Um hier mal ein wenig Qualität reinzubringen gibt hier mal ne seriöse Biographie von Damon Hill:


    Damon Hill wurde am 17. September 1960 als zweites Kind des Formel1 Weltmeisters Graham Hill in London geboren.


    Aufgewachsen ist Damon in wohlhabenden Verhältnissen bei seinen Eltern in einem kleinen Schloss in Lyndhurst. Als er 15 Jahre alt war, verunglückte Graham Hill im November 1975 bei dem Absturz des Privatjets der Familie tödlich.


    Das Flugzeug war nicht ausreichend versichert und so musste die Familie für sämtliche Schadenersatzleistungen selbst aufkommen, mit dem Ergebnis, dass sie sich von ihrem Heim und allen Werten trennen mussten. Nach Abschluss des Verfahrens blieb der Mutter eine kleine Wohnung in einem Reihenhaus, und Damon, sowie seine Schwester, mussten künftig für den Familienunterhalt mitarbeiten. Damon wurde Motorradkurier bei einer Arzneifabrik und machte nach dem Abschluss der Schule eine kaufmännische Ausbildung.


    Im Jahr 1981 begann er an ersten organisierten Motorradrennen teilzunehmen. Ab 1984 startete er erfolgreich in der Britischen Formel Ford mit Brands Hatch. Sein Name ließ sich bei Sponsoren gut verkaufen und so erhielt er die Möglichkeit, sein Glück in der Britischen Formel 3-Meisterschaft und der Formel 3000 zu versuchen.


    Im Jahr 1988 heiratete er seine langjährige Freundin Georgie und im März 1989 wurde der gemeinsame Sohn Oliver geboren. Nach der Geburt zeigte sich, dass das Kind am Down-Syndrom litt. Die Folgen waren dramatische private Veränderungen.


    Beruflich zog sich Hill aus dem aktiven Sport zurück, um mehr Zeit mit seiner Familie verbringen zu können. 1991 erhielt er eine Anstellung als Testfahrer beim Formel1 Top-Team Williams und im Januar wurde der zweite und völlig gesunde Sohn Joshua geboren.


    Im Jahr 1992 startete Damon Hill mit Brabham als Team-Kollege von Eric van de Poele in der Formel1. Das Team stand nach Sponsorenmangel vor dem finanziellen Aus und so konnte Hill sich aufgrund des mangelhaften Materials auch nur in Silverstone und in Ungarn zum Start qualifizieren. Zum Saisonende zog sich das zweifache Weltmeister-Team Brabham wegen Sponsorenmangels endgültig zurück.


    Im Jahr 1993 beendete der Williams Pilot Ricardo Patrese seine sportliche Laufbahn. Alain Prost sollte sein neuer Nachfolger werden. Williams Pilot Nigel Mansell war jedoch der energische Gegner von Prost. Team-Chef Frank Williams entschied sich dennoch für Prost und so wechselte Nigel Mansell in die amerikanische Indycar-Serie. Den neuen freien Platz konnte nun Hill einnehmen, der noch vor Mika Hakkinen bevorzugt wurde.


    Bereits in der ersten Saison mit Williams konnte Hill einen Grand Prix vor Ayrton Senna beenden und sein Team-Kollege Alain Prost beendete als vierfacher und amtierender Weltmeister seine Karriere. In der Saison 1994 verunglückte Ayrton Senna im Williams beim Grand Prix von Imola tödlich und stürzte die Sportwelt in tiefe Trauer. Ersetzt wurde er in der 94´Saison von David Coulthard und Nigel Mansell. Hill gewann sechs Rennen, darunter auch den Heim-Grand Prix von Silverstone.


    Nun lag er nur einen Punkt hinter Michael Schumacher in der WM-Gesamtwertung. Damon Hill, der das entscheidende Rennen dominierte, wurde in einer bis heute sehr umstrittenen Aktion von Michael Schumacher ins Aus befördert. Beide konnten das Rennen nicht zu Ende fahren und Schumacher wurde dadurch zum ersten Mal Formel 1 Weltmeister.


    Das Jahr 1995 wurde klar von Schumacher dominiert, der ohne gefährlichen Gegner schon drei Rennen vor Saisonende den Titel sicher hatte. 1996 kam Jacques Villeneuve als neuer Pilot neben Damon Hill zu Williams. Hill gewann bereits nach sechs Grand Prix, die er für sich entscheiden konnte, in der laufenden Saison den Weltmeisterschaftstitel der Formel1. Dennoch wurde sein Vertrag bei Williams nicht verlängert.


    Beobachter sahen die Begründung für diese Entscheidung in seiner schlechten Vermarktbarkeit, insbesondere bei deutschen Sponsoren, die heute einen Großteil der Einnahmen ausmachen.


    Ab 1997 startete der Weltmeister bei Arrows, einem kleinern Team aus dem hinteren Mittelfeld. Das unterlegene Auto bereitete Hill sogar Schwierigkeiten, sich beim Auftaktrennen in Melbourne zu qualifizieren.


    Im Jahr 1998 wechselte er zu Jordan als neuer Team-Kollege von Ralf Schumacher. Doch auch hier war die Situation kaum besser. Nach dem Grand Prix von Magny Cours 1999 gab Damon Hill bekannt, nach Ende der Saison seine Karriere zu beenden.


    Heute lebt der leidenschaftliche Musiker Damon Hill auf seinem Landsitz in England und ist mittlerweile Vater von vier Kindern.

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)

    Einmal editiert, zuletzt von m.doerschel ()

  • Zitat

    sitzt der hass auf MSC so tief?


    aber dann hast du ja sicher auch nichts dagegen, die "karriere" aus einer anderen sicht beleuchten zu lassen:


    Nein, Scudi, ich habe nicht das geringste dagegen, dass du das Ganze aus deiner Sicht erläuterst. Ich finde es sogar klasse, dass du dir mal Mühe gegeben hast, einen solch langen Beitrag zu verfassen.



    Zitat

    1993:
    hill sitzt im besten fahrzeug des jahres und im besten fahrzeug, welches es bis 1993 überhaupt gegeben hat.
    sämtliche elektronischen hilfsmittel waren erlaubt und der williams hatte dies am genialsten umgesetzt.
    dennoch musste er sich seinen teamkollegen geschlagen geben.
    nicht nur das!
    selbt in der fahrer WM musste er hinter senna anstehen, der im total unterlegenen material kämpfte


    - Ich habe nie behauptet, Hill sei ein Fahrer des Kalibers Prost oder Senna gewesen. Wenn man bedenkt, im welchen Alter er in die F1 kam, welche Vorgeschichte er hatte, ist es eine große Leistung in ein Top-Team zu kommen, und darüberhinaus, sich darin zu behaupten.
    Man darf nicht vergessen: er war 33 und es war seine erste F1 Saison!


    Zitat

    1994: nach sennas tod hatte man angst, dass die saison als langweiler endete. MSC hatte einen uneinholbaren vorsprung und war auf der strecke jedem überlegen.
    wie konnte man den chancenlosen hill wieder in den WM kampf einbringen?
    MSC wurde durch einige sehr fragwürdige entscheidungen der FIA eingebremst damit hill aufschliessen kann.
    im letzten rennen zeigte hill dann, dass er weder die nerven noch die coolness zum topfahrer hatte. er wollte mit gewalt innen an den ausrollenden MSC vorbei, touchierte dabei das fahrzeug seines gegners und schied selbstverschuldet aus.
    hätte er 5 sekunden gewartet, dann überholt, wäre er (unverdient aus FIA´s gnaden) WM


    - Naja, MSC hat schon geschummelt; Bodenplatte, Schwarze Flagge..etc. In Adelaide war es aber MSC, der die Nerven verlor und an die Wand knallte. Es war aber auch Hills fehlende Erfahrung, die ihn den Titel kostete, keine Frage.
    Übrigens: wo liegt denn der Unterschied zwischen coolness un Nerven?


    Zitat

    1995 das jahr, welches am deutlichsten macht, wie unterlegen er MSC war! mit dem gleichen triebwerk im newey williams hatte er nicht den hauch einer chance. selbst frustaktionen wie silverstone, als er MSC einfach von der piste rammte, konnten an der überdeutlichen niederlage in der WM gegen MSC nichts ändern.


    - Ja, Schumacher war ihm fahrerisch überlegen. Hill konnte die Überlegenheit des Williams aber auch wegen der schlechten Boxenstrategie sienes Teams nicht ausspielen.


    Zitat

    1996 nachdem MSC zu ferrari ging war klar, dass hill im überlegenen williams den titel einfährt. doch das war nicht so einfach wie gedacht.
    die tatsache, dass sein teamkollege ihm diesen titel streitig machen konnte, sagt alles.
    denn es war eben nur JV der das zweite williams cockpit inne hatte, also nicht gerade ein überflieger der F1 und die tatsache, dass HILL auch mit diesem fahrer mehr als probleme hatte, sagt alles über die klasse aus!
    hill konnte gerade so WM werden.


    - Villeneuve war damals der Überflieger der F1. Hill hatte schon mit ihm zu kämpfen, doch er wurde verdient WM. Wie gesagt: er qualifizierte sich in der Saison bei jedem Rennen für die erste Reihe, bis dahin war es nur Prost und Senna gelungen. Ist das auch MSC jemals gelungen?


    Zitat

    1997 ging Hill zum Arrows-Team, welches ihn mit einem sehr hohen Gehalt gelockt hatte. Der Arrows war natürlich alles andere als konkurenzfähig, doch Hill gelang die Sensation: in Ungarn führte er bis zur letzten Runde, als er aufgrund eines Defektes in der Hydraulik immer langsamer geworden ist, und von Villeneuve überholt wurde.


    - Yamahas Einstieg in die F1 war ein Desaster. Doch in Ungarn zeigte Hill schon, was er kann. Auch wenn es hauptsächlich an den Reifen gelegen haben mag, auf engen Strecken war der Hill nun mal gut; Adelaide, Ungarn...etc.


    Zitat

    1998 tümpelte hill weiter in der versenkung. sein einziger lichtblick war das skandalrennen in spa.
    nachdem alle siegkandidaten (HAK, COU, MSC, IRV) ausgeschieden waren, gewann er das rennen, weil die box ralf verbot, ihn zu überholen.
    ralf war mehrere sekunden schneller und hätte die chance gehabt, seinen ersten sieg einzufahren, aber da bereits bekannt war, dass er 1999 für williams fährt, musste er hinterher tuckern.
    auf dem siegerpodest sorgte dann der frustrierte hill für einen weiteren eklat, als er versuchte, die jubelgesten von MSC nachzuahmen

    1999 fuhr er weiter im niemandsland und machte das, worauf viele gewartet haben: er hörte auf.


    - Seine letzten zwei Jahre waren nicht so der Hammer, er gewann zwar in Spa, aber er war ja immerhin schon 38 bzw. 39.


    Zitat

    dass es auch anders geht beweist immer wieder mika HAK.

    ein wahrer champ auf und neben der strecke!!!


    - Ist dir schon mal aufgefallen, dass HAK der EINZIGE ist, der öffentlich Sympathie gegenüber MSC verkündet? - glaubst du nicht, dass Mercedes aus Werbezwecken sehr daran interessiert ist, dass Mika sich mit dem deutschen F1-Idol "gut versteht"? - oder glaubst du etwa, dass HAK unbedingt in die Stern-TV Sendung mit MSC's Abschied kommen wollte???

  • hey wir sind ja (fast) einer meinung.


    bis auf: bodenplatte


    was soll denn MSC hier geschummelt haben? meinst der ist nachts mit dem schmiegelpapier raus und hat seine bodenplatte 1 mm abgeschmiergelt?


    schwarze flagge: was hat er denn hier geschummelt?
    ich denke die wenigesten kennen die wahre geschichte.
    er hat in der einführungsrunde hill überholt und diesen wieder vorbei gelassen.
    daraufhin hat er eine stop and go strafe bekommen.
    seine box funkte ihm, er solle draussen bleiben. dies hat er gemacht, denn er ist gehalts- und befehlsempfänger des teams.
    daraufhin bekam er die schwarze flagge.
    auch diese hat er auf befehl seinen teams ignoriert. flavio meinte: wir kriegen das schon hin. und er hatte recht. flavio erreichte, dass die schwarze flagge zurück genommen wurde und in eine stop and go umgewandelt wurde.
    die hat MSC dann abgesessen.
    DANN wurde er NACHTRÄGLICH disqualifiziert, OBWOHL die verantwortlichen die schwarze flagge zurück genommen haben.
    ALSO: wo hat MSC geschummelt?

  • Zitat


    Ich finde es sogar klasse, dass du dir mal Mühe gegeben hast, einen solch langen Beitrag zu verfassen.


    danke! ich denke es ist fasching und da kann man einen kleinen satirischen beitrag schreiben ;)

  • Ich finde auch man sollte diesen Fahrer-Thread jetzt nicht wieder in einen sinnlosen "Schumacher-Streit" Thread ausarten lassen.Über Damon Hill wurde eigentlich schon alles geschrieben und was der Thread-Ersteller auch damit bezwecken wollte sollte eigentlich jedem klar sein.


    Ein Thread über seinen Vater wäre ohnehin interessanter, weil es da auch mehr zu berichten gibt.

  • Zitat

    Ist das nun ne Biographie, oder wieder nur ein weiterer Seitenhieb gegen Michael Schumacher ? :(


    Um hier mal ein wenig Qualität reinzubringen gibt hier mal ne seriöse Biographie von Damon Hill:


    ICH SCHREIBE:

    Zitat

    Damon kam am 17.09.1960, als Sohn des berühmten britischen Rennfahrers Graham Hill zur Welt.

    DU SCHREIBST:

    Zitat

    Damon Hill wurde am 17. September 1960 als zweites Kind des Formel1 Weltmeisters Graham Hill in London geboren.



    ICH SCHREIBE:

    Zitat

    Seine unbeschwerte Kindheit fand ein abruptes Ende, als sein Vater 1975 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam.

    DU SCHREIBST:

    Zitat

    Aufgewachsen ist Damon in wohlhabenden Verhältnissen bei seinen Eltern in einem kleinen Schloss in Lyndhurst. Als er 15 Jahre alt war, verunglückte Graham Hill im November 1975 bei dem Absturz des Privatjets der Familie tödlich.



    ICH SCHREIBE:

    Zitat

    Da es sich um ein Privatflugzeug handelte, das jedoch nicht versichert war, wurde die Familie mit hohen Schadensersatzvorderungen konfrontiert.

    DU SCHREIBST:

    Zitat

    Das Flugzeug war nicht ausreichend versichert und so musste die Familie für sämtliche Schadenersatzleistungen selbst aufkommen,



    ICH SCHREIBE:

    Zitat

    Durch die hohe finanzielle Belastung musste die Familie ihr großes Landhaus, mit dem dazugehörigen Anwesen veräußern, und fand sich schließlich in einem gawöhnlichen Reihenhaus am Rande Londons wieder.

    DU SCHREIBST:

    Zitat

    mit dem Ergebnis, dass sie sich von ihrem Heim und allen Werten trennen mussten. Nach Abschluss des Verfahrens blieb der Mutter eine kleine Wohnung in einem Reihenhaus



    ICH SCHREIBE:

    Zitat

    Zu dem Zeitpunkt war Damon 15, um etwas Geld zu verdienen jobbte er als Motorradkurier für eilige Arzneimittel in London. Später machte er eine kaufmännische Ausbildung.

    DU SCHREIBST:

    Zitat

    Damon wurde Motorradkurier bei einer Arzneifabrik und machte nach dem Abschluss der Schule eine kaufmännische Ausbildung.


    ....und so weiter, und so fort.


    Danke für deine seriöse Biographie, sie bringt wirklich Qualität hinein. ;D ;D ;D


    Der einzige Unterschied zwischen deiner und meiner Fassung besteht darin, dass ich meine größtenteils (bis auf ein paar Zahlen) frei verfasste, und nicht einfach irgendwo einen Text abgeschrieben habe. ;)



    PS: Ich habe gezielt eine Biographie von Damon Hill als Beitrag reingestellt, um aufzuzeigen unter welchen schwierigen Umständen er zum Rennsport kam und damit zu zeigen, dass seine Leistungen unter diesen Gegebenheiten entsprechend gewürdigt werden sollten.
    Die Behinderung seines ersten Sohnes habe ich hier bewusst weggelassen, da es in diesem Forum einige User gibt, die alleine die Herkunft eines Rennfahrers (Drittweltsau) dazu nutzen, um diesen mit solchen Ausdrücken zu beschmeissen. Ähnliche Niveaulosigkeiten wollte ich bezüglich Damon Hill verhindern.

  • Zitat

    Auch wenn es schwer faellt, bitte bleibt beim Thema Damon Hill.


    Sorry, aber es ist mir schleierhaft, wie man über Hills Karriere diskutieren kann, ohne den Zweikampf Hill vs. Schumacher zu erwähnen?

  • Zitat

    Sorry, aber es ist mir schleierhaft, wie man über Hills Karriere diskutieren kann, ohne den Zweikampf Hill vs. Schumacher zu erwähnen?


    Sicherlich gehoert das dazu...nur musste ich wieder viele Beitraege loeschen, die nichts, aber auch garnichts mit dem Thema zu tun hat.


    Im uebrigen finde ich, sollte eine Biographie ohne Wertung geschrieben sein. Das man hier den damaligem Rivalen als Schummel-Schumi betituliert ist mehr als unnoetig und ich sehe das als reine Provokation!
    Aber das ist nur meine Meinung und Du hast das Recht auf Deine. Damit belasse ich es auch und ihr habt damit meinen Kommentar zu diesen Beitrag!

  • Zitat


    Danke für deine seriöse Biographie, sie bringt wirklich Qualität hinein. ;D ;D ;D


    Der einzige Unterschied zwischen deiner und meiner Fassung besteht darin, dass ich meine größtenteils (bis auf ein paar Zahlen) frei verfasste, und nicht einfach irgendwo einen Text abgeschrieben habe. ;)


    Ich habe auch gar nicht Deine ganze selbst verfasste Biographie kritisiert. Lediglich folgende Passage:


    Zitat

    Kontrahent war damals Michael Schumacher, der im Laufe der Saison sich seinen Spitznamen "Schummel-Schumi" reglich verdiente. Sein "Schummel-Meisterwerk" gelang diesem, als er im letzten Rennen in Adelaide, nach einem Fahrfehler Hill kurzerhand rammte, und so im letzten Moment ihm die Meisterschaft nahm


    Weckte in mir den Eindruck das es Dir hier garnicht um Damon Hill geht sondern nur um einen neuen Ansatz Michael Schumacher zu kritisieren und damit streitereien vom Zaun zu brechen wo ja nun die Senna vs. Schumacher Disskusion mittlerweile ziemlich abgekaut ist.


    Somit erlaubte ich mir eine Biographie einzustellen die von Fachleuten erstellt worden ist und die ganze Angelegenheit ohne Vorurteile darstellt.

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)


  • Es wäre aber angebracht sich in eimem F1 Forum mehr auf eigene Worte zu beziehen, ganz egal ob das zitierte der eigenen Meinung entspricht und das selbstgeschriebene (von den Usern) nicht.


    Zitate haben wir hier genug und eigene Meinung zu wenig.

  • Zitat

    Weckte in mir den Eindruck das es Dir hier garnicht um Damon Hill geht sondern nur um einen neuen Ansatz Michael Schumacher zu kritisieren und damit streitereien vom Zaun zu brechen wo ja nun die Senna vs. Schumacher Disskusion mittlerweile ziemlich abgekaut ist.


    Somit erlaubte ich mir eine Biographie einzustellen die von Fachleuten erstellt worden ist und die ganze Angelegenheit ohne Vorurteile darstellt.



    Ja, ich habe es mir erlaubt, eine gewisse "persöhnliche Note" in die Biographie eizubauen. Ich habe aber ledeglich erwähnt, dass der Begriff "Schummel-Schumi" damals entstanden ist, und erfunden habe ihn ja nicht ich. Das ist auch ein Teil der F1 Geschichte.


    Der Zwischenfall in Adelaide habe ich schon sehr aus der "Hill Perspektive" beschrieben, da hast du schon Recht. Es war aber mehr eine "Anregung" zu einer Diskussion. ;)


    Ich habe diese recht aufwendige Biographie nicht reingestellt, um Seitenhiebe zu verteilen. Ich wollte vielmehr die ganze Person Damon Hill darstellen, nicht nur seine Karriere.


    Ich finde einfach, wenn man seinen Werdegang betrachtet, bekommt man eine andere Ansicht bezüglich seiner Leistungen.
    Viele, die damals ('94) nach Sennas Tod und den aufkommenden "Schumi-Hype" angefangen haben, F1 zu gucken, dachten der Hill wäre ein erfahrener, altgedienter Fahrer a la Mansell.

  • Der "Zwischefall" in Adalaide wäre ja schon wieder einen eigenen Thread werrt oder Paulus?


    Ich meine wir hatten ja schon 300 von der Sorte, aber selbst Damon Hill hat vor einigen Jahren diese Kollision als "normalen Rennunfall" gesehen und abgehakt.


    Schumacher hätte in dieser Situation , wo es um die WM ging Hill einfach fahren lassen sollen, obwohl er schon in der Kurve war und es seine Kurve war.Ich bin sicher ein Senna hätte Hill fahren lassen.......

  • Zitat

    Der "Zwischefall" in Adalaide wäre ja schon wieder einen eigenen Thread werrt oder Paulus?


    Ich habe doch eine ziemlich lange und recht detalierte Biographie verfasst, oder? - die Tatsache, dass der "normale Rennunfall" bei der Karriere von Damon Hill eine nicht unerhebliche Rolle spielt, ist ja wohl klar.


    Du hast bestimmt "König Schumi" gelesen, davon geh' ich mal aus. Ich geh' auch davon aus, dass da sowohl der "normale Rennunfall" in Adelade '94, wie auch der "normale Rennunfall" in Jerez '97 drin stehen. Vielleicht solltest du mal an den Verlag schreiben: Diese "Zwischenfälle" wären doch ein eigenes Buch wert?