Punktesystem

  • Es gab in 56 Formel 1 Saisonen schon 5 verschiedene Punktesysteme:
    1950-1959: 8-6-4-3-2 (1959 inkl. einen Punkt für die schnellste Runde)
    1960: 8-6-4-3-2-1
    1961-1990: 9-6-4-3-2-1
    1991-2002: 10-6-4-3-2-1
    ab 2003: 10-8-6-5-4-3-2-1


    Es gibt Kritiker am jetzigen Punktesystem, wie z.B. Luca di Montezemolo nach der Saison 2003 als Schumi 6 Rennen gewann, Kimi "nur" 1 und die Differenz dann nur 2 Punkte ausmacht.
    Was denkt ihr welches Punktesystem sollte gefahren werden oder welche Verbesserungen könnte man bei den Punkten einführen wie z.B. Punkt für schnellste Runde etc.


    Wäre man seit 1950 beim heutigen System wären 9 Weltmeisterschaften anders ausgegangen:
    1950: Luigi Fagioli wäre erster WM geworden
    1956: Jean Behra (FRA) statt Fangio
    1964: Graham Hill statt John Surtees
    1965: Wieder Hill, diesmal statt Clark
    1976: Österreichs Niki Lauda statt James Hunt
    1988: Alain Prost statt Senna
    1994: Damon Hill statt Michael Schumacher
    1997: Dafür Schumi statt Jacques Villeneuve
    1999: Irvine statt Häkkinen

  • Das jetzige Punktesystem ist eigentlich nicht schlecht.
    Allerdings würde ich Extrapunkte verteilen für


    - schnellste Rennrunde
    - Poleposition
    - Vmax


    ... gerade der Vmax-Punkt könnte interessante Situationen produzieren. Angenommen 2 Teamkollegen liegen auf direkt aufeinanderfolgenden Plätzen: Der Vordere zieht den hinteren über die Gerade um den Vmax-Punkt zu kassieren. Das kann ja auch im Mittelfeld passieren.

  • Ich weis nicht, vielleicht bin ich da zu konservativ, aber das 9-6-4-3-2-1er System hat mir bis heute noch am besten gefallen. Der Sieg wird etwas mehr belohnt, aber nicht zu sehr. Von Bonuspunkten halte ich nicht wirklich viel.

  • Ich finde das 10,6,4,3,2,1 System am besten.


    Von dem jetztigen halt' ich nicht so viel.
    Nur mal angenommen: Ferrari wird so überlegen sein, wie McL '98. KR und FM entscheiden die WM untereinander. Wenn Kimi nur ein Mal ausfällt, müsste er 5 Mal gewinnen, um den einen Ausfall wieder aufzuholen. Das ist einfach zu Viel. Meiner Meinung nach, muss es sich Lohnen für den Sieg zu kämpfen.

  • Mir gefällt das aktuelle System am besten. Nicht unbedingt wegen der ersten beide Plätze, sondern weil dann mehr Fahrer die Chance auf Punkte haben.


    Bonuspunkte fänd ich ne gute Idee. Dann aber nur für Pole Position und schnellste Rennrunde. Vielleicht noch für ne bestimmte Anzahl an Rennen ohne Ausfall. Dann hätte z.B. ein Monteiro im Jordan 2005 seinen gerechten Lohn erhalten. Er fiel ja nur einmal aus. Und das als Rookie.

  • Zitat

    Das jetzige Punktesystem ist eigentlich nicht schlecht.
    Allerdings würde ich Extrapunkte verteilen für


    - schnellste Rennrunde
    - Poleposition
    - Vmax


    ... gerade der Vmax-Punkt könnte interessante Situationen produzieren. Angenommen 2 Teamkollegen liegen auf direkt aufeinanderfolgenden Plätzen: Der Vordere zieht den hinteren über die Gerade um den Vmax-Punkt zu kassieren. Das kann ja auch im Mittelfeld passieren.


    Was meinst du mit Vmax. Übrigens ich stimme Paulus zu. Das alte war am besten.

  • Mir gefällt das neue System auch nur dahingehend, dass mehr Fahrer punkten. Allerdings wäre ein System im Stile von 13-10-7-5-4-3-2-1 wohl besser ::)

    "Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss."


    Anmeldedatum im alten Forum am 18.8.2006!

    Einmal editiert, zuletzt von schumifan ()

  • früher musste man kämpfen um in die punkte zu kommen (26 autos und 6 punkteränge) und der sieger wurde am meisten belohnt.
    nachdem man das neue system erfunden hat (20 autos und 8 punkteränge) um solche blitz WM wie 2002 zu verhindern finde ich es nicht mehr so interessant. man muss ja manchmal nur mitrollen um in die punkte zu fahren und der zweitplatzierte hat gar keine lust den ersten anzugreifen weil es nur 2 punkte differenz sind. das hat man in den letzten 2 jahren deutlich gesehen.

  • Zitat

    man muss ja manchmal nur mitrollen um in die punkte zu fahren und der zweitplatzierte hat gar keine lust den ersten anzugreifen weil es nur 2 punkte differenz sind. das hat man in den letzten 2 jahren deutlich gesehen.


    Stimmt auch wieder.

  • Das derzeitige System gefällt mir auch nicht wirklich. Ein Sieg wird Punktetechnisch nicht mehr so belohnt wie früher. Natürlich werden viele Fahrer alles dafür geben zu siegen egal wieviele Punkte es nun gibt. Doch in einem WM Kampf steckt der zweitplatzierte schonmal zurück um keine kostbaren Punkte zu verlieren.


    Zusatzpunkte sind meiner Meinung schon lange überfällig. Die Pole wird in den letzten Jahren als nicht mehr so unbedingt wichtig angesehen, weil man mit einer anderen Taktik durchaus auch gewinnen kann. Und genau dies muss sich ändern. Ob mann aber nun für jeden Pups (schnellste Runde, schnellster Boxenstopp, schnellstes Boxenluder) nen Punkt verteilen sollte bleibt fraglich. ;)

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)

  • In der Tat sollte ein Sieg wieder mehr gewertet werden, doch das "neue" Punktereglement hat schon was. So haben endlich auch mal Teams die Chance bekommen überhaupt WM-Punkte zu bekommen. Den negativen Aspekt konnte man an 2003 erkennen. Raikönnen hatte nur ein paar Mal gesiegt, MSC ein paar Mal öfter, und trotzdem trennte sie am Ende nur ein Punkt. Trotzdem war das ganze ziemlich spannend...


    Ich würde es da ein wenig wie schumifan machen. Nur ich würde bei 15 anfangen(wegen einer graden Zahl) 15-12-10-8-6-5-4-3-2-1. So würden bis zum 10. Platz die Leutchen Punkte bekommen.


    Das mit der schnellsten Rennrunde und Vmax(Max muss in den Index ;-)) wäre schon interessant. Die Pole würde ich da rausnehmen. Einmal gäbe es dann zuviele Punkte und das Rennen verliert an Relevanz und man hat durch die Pole eigendlich schon genug Vorteile. Bei Vmax sollte man dann V bei der Start/Zielgeraden nehmen. Und vor allem weit weg von Kurven. So würde es zwar spannend, wer den Topspeed letztlich erreicht, aber auch gefährlicher, weil die Fahrer viel mehr Riskieren würde - und wir wollen doch ein für-die-Formel1-Fahrer-Tod-freies Jahrzehnt(-hundert/tausend) erleben...

  • vielleicht sollte man auch in andere Richtungen denken wo man gleichzeitig die Action von der Taktik wieder zurück auf die Strecke holt.


    z.B. für jeden Boxenstopp der eingelegt wird gibts 2 Minuspunkte oder wer sich vor dem Freitag festlegt mit einer bestimmten Mischung zu fahren und damit reifen spart bekommt extrapunkte. So würde man auch die Kosten senken können.



    Mit Pole und schnellste Runde wurde ja schon gesagt evtl. aber auch der schnellste Boxenstopp oder für jedes erfolgreiche Überholmannöver gibts 0,25 Punkte. (Wenn man mehr geben würde, dann würde Alonso gleich von hinten starten wollen :D)

  • Zitat


    z.B. für jeden Boxenstopp der eingelegt wird gibts 2 Minuspunkte


    sorry aber was soll das bringen? es war doch immer interessant, wer wieviele stops usw.
    durch solch geniale stops wurde MSC in suzuka 2000 WM !!!

  • Zitat

    sorry aber was soll das bringen? es war doch immer interessant, wer wieviele stops usw.
    durch solch geniale stops wurde MSC in suzuka 2000 WM !!!


    Dadurch werden die Team gezwungen weniger Stops einzulegen und die Entscheidungen werden eher auf der Strecke getroffen sprich ÜBerholmannöver oder Versuche.


    Könnte für mich ein Schlüssel werden. Die Stops können doch weiterhin so genial bleiben nur halt weniger :D


    Ich finde den Sieg von Panis 1996 in Monaco ohne Stop (wenn auch mit viel Glück) genau so beeindruckend wie von Schumacher in Magny-Cours mit vier Stops. Kann man so und so sehen nur so wird mehr überholt.

  • Ich denke 15 Punkte und bis zum 10 Platz Punkte sind zu viel. Ich wäre für das alte System (10-6-4...). Vielleicht könnte man hier auch über allgemeine Veränderungen in der Formel 1 reden. Wenn ja, bennene ich den Theard in "Veränderungen für die F1" um.

  • Zitat

    Mir gefällt das aktuelle System am besten. Nicht unbedingt wegen der ersten beide Plätze, sondern weil dann mehr Fahrer die Chance auf Punkte haben.


    Bonuspunkte fänd ich ne gute Idee. Dann aber nur für Pole Position und schnellste Rennrunde. Vielleicht noch für ne bestimmte Anzahl an Rennen ohne Ausfall. Dann hätte z.B. ein Monteiro im Jordan 2005 seinen gerechten Lohn erhalten. Er fiel ja nur einmal aus. Und das als Rookie.


    Also was die Pole und die schnellste Runde angeht, geb' ich dir Recht. Meiner Meinung nach wären es auch die einzigen Gründe für einen kleinen "Bonuspunkt".


    Was die Zuverlässigkeit angeht, bin ich nicht ganz deiner Meinung. Der Fahrer hat ja meistens keinen Einfluss darauf, ob sein Wagen den Geist aufgibt, gerade bei Elektronic-Ausfällen oder Ähnlichem.
    Wie wärs mit: Das Team bekommt einen Punkt für die KWM, wenn das Auto zuverlässig ist? - das wäre gerecht, find' ich.

  • Zitat

    früher musste man kämpfen um in die punkte zu kommen (26 autos und 6 punkteränge) und der sieger wurde am meisten belohnt.
    nachdem man das neue system erfunden hat (20 autos und 8 punkteränge) um solche blitz WM wie 2002 zu verhindern finde ich es nicht mehr so interessant. man muss ja manchmal nur mitrollen um in die punkte zu fahren und der zweitplatzierte hat gar keine lust den ersten anzugreifen weil es nur 2 punkte differenz sind. das hat man in den letzten 2 jahren deutlich gesehen.


    Da muss ich dir Recht geben, Scudi.

  • Zitat


    Was die Zuverlässigkeit angeht, bin ich nicht ganz deiner Meinung. Der Fahrer hat ja meistens keinen Einfluss darauf, ob sein Wagen den Geist aufgibt, gerade bei Elektronic-Ausfällen oder Ähnlichem.
    Wie wärs mit: Das Team bekommt einen Punkt für die KWM, wenn das Auto zuverlässig ist? - das wäre gerecht, find' ich.


    Ja, das unterschreibe ich glatt. Mehr das Team als der Fahrer haben da ihren Lohn verdient. Wobei eine Saison so ganz ohne selbst verschuldeten Ausfall auch einen Bonuspunkt wert wäre.


    Zum Punktesystem muss ich Scuderia ( :o ) recht geben. Heute ist ein 2. Platz viel mehr Wert als früher. Früher, als man "nur" 6 Punkte bekam wurde bis zur letzten Kurve noch um den Sieg gefightet. Heute ist ein 2. Platz beinahe genauso viel wert. Wobei der Nachteil daran ist, dass Weltmeisterschaften schon viel zu früh entschieden sind. Da weiß ich gar nicht was mir lieber ist.

  • Zitat

    Ja, das unterschreibe ich glatt. Mehr das Team als der Fahrer haben da ihren Lohn verdient. Wobei eine Saison so ganz ohne selbst verschuldeten Ausfall auch einen Bonuspunkt wert wäre.


    Zum Punktesystem muss ich Scuderia ( :o ) recht geben. Heute ist ein 2. Platz viel mehr Wert als früher. Früher, als man "nur" 6 Punkte bekam wurde bis zur letzten Kurve noch um den Sieg gefightet. Heute ist ein 2. Platz beinahe genauso viel wert. Wobei der Nachteil daran ist, dass Weltmeisterschaften schon viel zu früh entschieden sind. Da weiß ich gar nicht was mir lieber ist.


    Die WMs früher entschieden. Na gut wenn es so dominante Teams gibt wie Ferrari zwischen 2001-2004 dann ist es nicht so gut. Aber erinnere dich an die Saison 97, 98, 99, 00. Bei den ersten drei hier angeführten Saisonen fiel die WM Entschidung immer im letzten Rennen. Nur 2000 schon ein Rennen davor.