Schumacher doch nicht der beste?

  • Ja, das sehe ich so.
    Ich werde auch begründen warum:
    - 1994, Bodenbrett, die Nummer im letzten Rennen gegen Hill. Seine Ausreden: das Brett hat sich beim seinem Dreher in Spa abgescharbt, die Kollision mit Hill war keine Absicht. Klar, die Erde ist eine Scheibe auf dem Rücken einer Schildkröte.
    -1997, schon wieder ein fießes Foul im letzten Rennen. Doch die Rammattacke gegen Villeneuve war zu offensichtlich und MSC hat sich dazu bis zum heutigen Tag nicht geäußert, geschweige denn entschuldigt. Schwach. Naja, es war auch unmöglich eine Ausrede für diesen "fauxpas" zu finden.
    Des weiteren gab es über die Jahre noch seltsame Tanks, Spoiler, Spritleitungen etc.
    Wenn man es genau nimmt, ist er sechsfacher Weltmeister in der Formel eins (ohne '94).
    Doch zweifelos ist er der Weltmeister, was fehlende Ausstrahlung angeht. Seine Ausstrahlung entspricht in etwa der eines Zigarettenautomates, was auch dazu beiträgt, dass er nie den Status eines Ayrton Senna inne haben wird obwohl er doppelt so oft Weltmeister wurde. Auch kam ihm die Wahl seiner Teamkollegen immer zugute, er hatte nicht wie Senna einen Prost im gleichen Auto. Bis auf Villeneuve und Häkkinen hatte er keine gleichwertigen Gegner, wobei ich zugeben muß, dass es bei Häkkinen vor allem das überlegene Auto war (was auch bei Alonso meiner Meinung nach zutrifft). Wie auch immer: er mag 7-facher Weltmeister sein, doch eine Legende wie Senna wird er nicht.

  • Bruder Paulus hat gesprochen ;D


    Und hat nichts neues zu berichten außer die üblichen Copy Paste Beiträge. Leider muss ich dich Entäuschen, sogar Schumacher´s größte Wiedersacher sind der Meinung das er sich die Bodenplatte nach seine Dreher über den Randstein ramponiert hatte. Auf Aufnahmen danach sah man eindeutig die Schleifspuren die zu jener Abnutzung führten. Nach der Streichung seines Ergebnisses entschloss sich die FIA diese Regel zu ändern da es immer Auslegungssache ist ob die Platte nun absichtlich abgeschliffen oder beschädigt wurde.


    Und was soll denn die Leier mit der Ausstrahlung! Die F1 ist nicht "Germany´s Next Top Model"


    Mir ist ein zurückhaltener MSC lieber als ein Cholerischer Montoya oder eine Charakterniete aller Alonso!


    Ach und Paulus, wenn dein Anmeldung hier nur den Zweck vefolgt gegen Fahrer zu wettern bist Du hier fehl am Platz. Dann probier mal lieber die ASS Anti Schumacher Seite aus. Da bist Du dann unter deines gleichen. 8)

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)

  • mhhh. es wäre nie zu einer entscheidung im letzten rennen 1994 gekommen, hätte die FIA nicht eingegriffen und die WM "künstlich spannend" gemacht.
    viele sprechen vom skandal, als MSC die schwarze flagge ignorierte.
    er tat dies auf anweisung seines arbeitgebers. dieser hatte nämlich bei der rennleitung erreicht, dass die schwarze flagge zurück genommen und in eine 10 sekunden strafe umgewandelt wurde.
    erst DANACH wurde MSC disqualifiziert und gesperrt. dies geschah NUR, um die WM spannend zu machen, da man den dominaten deutschen stoppen wollte.
    das ist so, das ist fakt und da braucht man auch nicht diskutieren.
    also ist die theorie 1994 schon mal dahin.
    ich gehe eigentlich weiter:
    WENN VIL 1997, der so hirnlos in die kurve sticht (die er nie bekommen hätte), MSC nicht touchiert hätte, wäre er raus geflogen.
    ein titel mehr für MSC!
    WENN MSC den unfall in silverstone 1999 nicht hat, wird er WM. man hat ja gesehen, wie gut der FERRARI war dass sogar der schlechte eddy noch "um die wm fahren" konnte.
    wo der hammer hängt hat MSC bei seiner rückkehr in malaysia gezeigt: ein titel mehr!
    2005 hat man radikal in das reglement eingegriffen um MSC zu stoppen. nach einführen neuer punkteregel usw. hat man reifenwechsel verboten und somit eine der größten stärken von MSC genommen.
    ich will nicht sagen, dass er 2005 WM geworden wäre, der FERRARI war nicht das gelbe vom ei, aber diese reifenregel anti MSC hatte schon einen sehr großen anteil.
    also sind wir nicht bei 7, sondern 9 titel :-*
    aber nachdem das kindergarten ist geh ich noch weiter:
    WENN MSC nicht zu FERRARI, sondern zu williams oder mclaren wechselt, wird er jedes jahr WM. 1996 und 1997 im williams und dann im mclaren.
    ich sag das so deutlich um klar zu machen, wie schwachsinnig diese diskussionen eigentlich sind.
    fakt ist, dass er die meisten siege, die meisten punkte die meisten poles usw usw usw hat und das kommt nicht von ungefähr oder?

  • Nein, seine Erfolge kommen nicht von ungefähr, auch hat er sie nicht alle erschwindelt. Doch über die schwarze Flagge kann man streiten, über die Aktion in Adelaide nicht. Hill hat ihn gut unter Druck gesezt, MSC touchiert die Wand, merkt dass es vorbei ist und Rammt Hill mit voller Absicht. In Jerez hat nicht JV den MSC touchiert, sondern Michael den Jacques gerammt. (selbst Schu himself hat zugegeben, dass Villeneuve damals verdammt stark war).


    Beim McLaren oder Williams hätte er wohl stärkere Teamkollegen als Johnny, Eddy oder Rubens.


    Mal ehrlich: auch ein MSC-Fan muß wohl zugeben, dass eine Saison mit Schumi und Kimi im gleichen Cockpit eine ganz andere Qualität hätte als die letzten Jahre.

  • Zitat

    über die Aktion in Adelaide nicht. Hill hat ihn gut unter Druck gesezt, MSC touchiert die Wand, merkt dass es vorbei ist und Rammt Hill mit voller Absicht.


    Hier kannst du genauso gut andersrum sagen, Hill will viel zu ungestüm vorbei und rammt Schumacher in die Seite, der einfach in die Kurve einlenkt.Und es war SEINE Kurve zu diesem Zeitpunkt.Er war vorne.Hätte Hill einfach gewartet, hätte er den angeschlagenen Benetton ganz einfach überholen können.Aber es war sowieso nur Gerecht, denn alles andere als ein WM Schumacher wäre 94 ein Witz gewesen.


    Zitat

    In Jerez hat nicht JV den MSC touchiert, sondern Michael den Jacques gerammt. (selbst Schu himself hat zugegeben, dass Villeneuve damals verdammt stark war).


    Hier hast du recht, jedoch zeig mir mal den Fahrer, der Ville in dieser Situation - IM WM KAMPF- einfach vorbei fahren lässt. ;)
    Ohne Schumacher im unterlegenen Ferrari hätte es NIEMALS 97,98 und 99 eine so spannende WM gegeben gegen die überlegenen Williams und ab 98 Mclaren.


    Aber klar- das war wieder "EVIL SCHUMACHER". ;D


    Zitat

    Beim McLaren oder Williams hätte er wohl stärkere Teamkollegen als Johnny, Eddy oder Rubens.


    Wäre Schumacher 96 zu Mclaren gewechselt hätte er auch keinen anderen TK bekommen als Hakkinen ihn hatte- nämlich DC.Hakkinen hätte man früher oder später zu Ferrari abgeworben.Es gleicht sich alles immer irgendwo aus.Jedoch hätte er auch Hakkinen im direkten Duell im Mclaren geschlagen.Davon bin ich überzeugt.


    Dieses ganze Gerede vom schlechten TK is doch Quatsch.Es war Schumachers Dekade.Es gab keinen Besseren zu dieser Zeit-Er hat sie alle gerult ;D 8)

  • Zitat


    Hier hast du recht, jedoch zeig mir mal den Fahrer, der Ville in dieser Situation - IM WM KAMPF- einfach vorbei fahren lässt. ;)


    senna hätte so reingezogen dass beide autos nur noch schrott gewesen wären.
    als er das ein paar jahre vorher tat, war er ein held!!!

  • Zitat

    Nein, seine Erfolge kommen nicht von ungefähr, auch hat er sie nicht alle erschwindelt. Doch über die schwarze Flagge kann man streiten, über die Aktion in Adelaide nicht. Hill hat ihn gut unter Druck gesezt, MSC touchiert die Wand, merkt dass es vorbei ist und Rammt Hill mit voller Absicht. In Jerez hat nicht JV den MSC touchiert, sondern Michael den Jacques gerammt. (selbst Schu himself hat zugegeben, dass Villeneuve damals verdammt stark war).


    Beim McLaren oder Williams hätte er wohl stärkere Teamkollegen als Johnny, Eddy oder Rubens.


    Mal ehrlich: auch ein MSC-Fan muß wohl zugeben, dass eine Saison mit Schumi und Kimi im gleichen Cockpit eine ganz andere Qualität hätte als die letzten Jahre.


    Wenn man Jenson Button den Honda-Schwindel von 2005 anlasten wuerde, dann waere man sicherlich ebenso unverschaemt, als wenn man MSC die wenigen technischen Ungereimtheiten---des Benetton---zur Last legen wollte.
    Aber in der Abwesenheit von irgendwelchen profunden Fehlern--bezueglich des Charakters und der fahrerischen Qualitaeten von MSC--sind es gerade die Neider und Missgoenner (Paulus, etc), die Fehler finden muessen, um ihre eigenen Vorurteile rechtfertigen zu koennen.... 8)
    Ausserdem sind Leute wie Paulus mit Sicherheit NICHT in der Lage, den tatsaechlichen Leistungsvorteil (falls es ueberhaupt einen nenneswerten Vorteil gegeben hat) schaetzen zu koennen. Die meisten der vorgeworfenen technischen Ungereimtheiten--an MSCs Benetton--waren von einem derart vernachlassigbaren Einfluss (auf seine Rennstrecken-Performance), dass sie seine Siegesstatistik nur negativ beeinflusst haben, weil er die Rennen ohnehin gewonnen haette.


    Man muss wirklich zu den insignifikantesten Proletarier-Intelligenzen dieses Planeten gehoeren, um M.Schumacher als "Schummler" zu charakterisieren.... 8)
    Einstweilen viele Gruesse aus Acapulco von
    Onkel Schuminator

    Einmal editiert, zuletzt von Schuminator1 ()

  • Michael Schumacher ist Rekordhalter in allen Statistiken zweifellos.
    Doch ihm fehlt meiner Meinung nach folgendes, um der beste aller Zeiten zu sein:


    Charisma. Ayrton Senna, Niki Lauda, Gilles Villeneuve oder Jochen Rindt hatten es.


    Ein ebenbürtiger Stallgefährte. Alain Prost beispielsweise musste sich mit Niki Lauda, Keke Rosberg, Ayrton Senna, Nigel Mansell und Damon Hill im eigenen Team messen, und holte trotzdem 41 Siege und 4 WM-Titel. MSC hatte (bis auf Nelson Piquet) mit Jos Verstappen, Eddie Irvine, Rubens Barrichello und Felipe Massa immer Teamkollegen, denen vertraglich nur Nummer-2-Status zugestanden wurde.


    Fairness. Man muss nicht um jeden Preis gewinnen. Schummel-Schumi setzte alle erlaubten und unerlaubten Mittel ein, um vorne zu sein. Das zieht sich wie ein roter Faden durch seine Karriere. Angefangen von der (damals verbotenen) Traktionskontrolle bei Benetton 1994 bis zum Blockademanöver beim Training in Monaco 2006.
    Stirling Moss ist bis heute ein hochgeachteter Champion, obwohl er nie Weltmeister wurde.


    Mythos. Er bracht Ferrari mit seinen Benetton-Technikern Rory Byrne und Ross Brawn wieder auf die Siegerstraße zurück, aber dafür verlor Ferrari viel an Glanz und Glorie. Enzo Ferrari hätte es nie zugelassen, dass ein Fahrer soviel an Einfluss gewinnt. Absoluter Tiefpunkt: Der Große Preis von Österreich auf dem A1-Ring 2002.


  • Das ist alles Ansichtssache:
    Charisma: In seinem Buch bedauert er sehr, dass er
    nie auf alle Deutschen so gewirkt hat wie er wirklich
    ist. Er hat in seiner langen Karriere eine Mauer gebaut
    die ihn abblockt. Leider war das so.


    Stallgefährten: Man kann sich Stallgefährten nie aussuchen.
    Ihm das anzuheften, wäre nicht gerecht.


    Fairness: Für mich ist nur Monaco 2006 unfair gewesen.
    Über das andere kann man sich ja bekanntlich streiten.


    Mythos: Du meinst doch nicht wirklich, dass Ferrari
    nach Schekter bis Schumi glanzvoller war, oder?

  • ich konnte nicht verhindern, dass sich ein leichtes lächeln breit machte, als ich diese gelben zeilen las.


    nicki lauda? dazu sag ich mal nix.


    keke rotzberg und damon hill? die allein in einem zug mit prost und senna zu nennen ist schon fast ne sünde.
    1993 hatte prost bei williams nur unter einer bedingung unterschrieben: hill darf ihn nicht überholen.
    das will zwar niemand wahr haben, ist aber so!


    woher nimmst du deine behauptung, dass ALLE fahrer neben MSC einen nummer 2 status vertraglich akzeptieren mussten?
    wenn du da ne quelle hättest wäre ich dir dankbar!


    MSC ist angestellter eines rennstalls. was hat er mit der bodenplatte, TK, schwarze flagge zu tun?
    ich weiss, das hört sich gut an, wenn man das alles auf MSC abwälzen kann, ist aber schlichtweg FALSCH!


    ach ja und fairness: SENNA war der rücksichtsloseste und brutalste fahrer der letzten 20 jahre wenn nicht aller zeiten.
    dagegen ist MSC ein waisenknabe. allein monty hat mich an seine aktionen erinnert, wobei der weniger erfolgreich war.
    vergleich mal bitte jerez 1997 mit den unzähligen aktionen sennas.
    MSC wurde an den pranger gestellt und senna bejubelt und als gott gefeiert. für die gleiche situation, wobei die von senna noch brutaler war!


    und der spanische tangnom ist ja die unfairste ratte, was er in diesem jahr oft bewiesen hat, aber keine wahrhaben will.


    ich denke nicht, dass DU den mythos beurteilen kannst, das können nur die, die ihn vergöttern.
    frage mal die italiener, was sie über die erfolgreichste zeit in der geschichte von FERRARI und in der geschichte der F1 so sagen!
    und dann frag sie mal, wer ihrer meinung nach dafür verantwortlich ist!


    A1 ring 2002? und? das machen alle teams. renault hat das heuer mindestens 2 mal gemacht, als es alfons nicht schaffte, fisico zu folgen musste der warten und ihn vorbei lassen.
    McL hat das schon auf der zielgeraden gemacht.
    und?


    wenn man den erfolgreichsten und besten fahrer aller zeiten mit dreck bewerfen will dann muss man halt solche sachen rauskramen!



  • Charisma hat man, oder man hat es nicht.


    Wenn Du behauptest, dass sich Michael Schumacher die Teamkollegen nie aussuchen konnte, dann zeigt das, dass Du wenig Ahnung hast.
    Der erste Fahrer, der von Luca di Montezemolo unter Vertrag genommen wurde, ohne den Kerpener zu konsultieren, ist Kimi Raikkönen.


    Wenn nur Monaco 2006 für Dich unfair war, dann frage ich mich, wie lange Du Dich mit der Formel 1 beschäftigst. Wie alt warst Du 1994?


    Und was den Mythos betrifft: Der hat mit messbarem Erfolg wenig zu tun. Enzo Ferrari lebte bis 1988. Und der Teamkollege von Jody Scheckter begründete einen eigenen Mythos.



  • Niki Lauda ist seit nach seinem Feuerunfall auf dem Nürburgring und dem hergeschenkten Titel im WM-Finale 1976 (Regenschlacht von Fuji: "i bin do net deppert...") eine Legende.
    Der wehleidige Schumi mit seinem gebrochenen Hax'n musste 1999 überredet werden, wieder einzusteigen.


    Ayrton Senna, der rücksichtsloseste und brutalste Fahrer aller Zeiten?
    Du beziehst Dich wohl auf die WM-Finali 1989 und 1990 in Suzuka?
    1990 war ein Revanche-Foul, das hat Senna im nachhinein zugegeben (Schumacher hat nie einen Fehler zugegeben).
    Ich würde die Aktionen von Schumacher 1994 in Adelaide und 1997 in Jerez als rücksichtsloser bezeichnen. Senna wurden jedenfalls keine WM-Punkte aberkannt.

    Einmal editiert, zuletzt von Athosaramisporthos ()

  • wie ich sehe gehen dir die argumente aus.
    war mir aber auch klar :-X
    finde das nicht okay, behauptungen aufzustellen um "stimmung" zu machen und dann den schwanz einziehen, wenn man auf den zahn fühlt.


    dass man senna keine punkte aberkannt hat ist doch der witz. verstehst du nicht?
    er schiesst einen fahrer brutal ab und wird nicht bestraft. alle bejubeln ihn.
    MSC touchiert das fahrzeug des viel zu schnellen VIL, der die kurve nie und nimmer bekommt, fliegt selbst raus, VIL wird WM und MSC bekommt alle punkte aberkannt.
    verstehst du das nicht?


    egal. wünsche dir ne schöne zeit hier.
    werde auch nicht antworten, weil es offensichtlich keinen sinn macht.
    du gehst weder auf prost/hill noch auf meine adneren argumente ein.



  • Nun zu Deinen weiteren "Argumenten":


    Ein Fahrer, der nicht merkt, ob er mit oder ohne Traktionskontrolle startet, den gibt es nicht.
    Schummel-Schumi ist nicht von ungefähr zu seinem Spitznamen gekommen.


    Der Vertrag 1993, dass Damon Hill Alain Prost nicht überholen darf, den gab es, da hast Du recht (solche Verträge gab es auch schon früher, z.B. war 1978 Ronnie Peterson im Lotus Nummer-2-Fahrer hinter Mario Andretti).
    Nur bei Michael Schumacher's Teamkollegen ziehen sich solche Verträge durch seine ganze F1-Karriere. Das kann man ja vom kleinen Franzosen nicht behaupten.


    Der einzige der hier mit Dreck wirft, bist Du mit Deinem fragwürdigen Stil:
    "Keke Rotzberg", die Behauptung Senna wäre der "rücksichtsloseste und brutalste Fahrer aller Zeiten" nicht mit Fakten zu untermauern, "spanischer Tangnom" (was soll das eigentlich heißen?) "Ratte".
    Dies beweist nur Deine Niveaulosigkeit. Typischer Schumi-Fan eben.


    Und zu den Ferraristi, die ihn angeblich "vergöttern": Es waren die Italiener, die nach dem GP von Spielberg 2002 ihre roten Flaggen verbrannt haben. Er wird als großer Fahrer respektiert, aber geliebt wurden andere.

    Einmal editiert, zuletzt von Athosaramisporthos ()


  • Guck dir an welche Linie
    Villeneuve
    1997 gewählt hat. Mehr sag ich dazu nicht.


    1994 war ich 1 Jahr alt. Ich hab das Rennen live "mitbekommen"
    doch das kann man nicht als gesehen bezeichnen.
    Ich habe das Rennen auf Kassette. Daher kenn ich das
    Mannöver sehr genau. Hill selbst sagte, er hatte selber
    ein wenig Schuld.


    Gegen dich lohnt es nicht anzureden, da du sowieso
    ein Anti bist wie man aus deinen Zeilen erschließen
    kann.

  • Zitat

    Nur bei Michael Schumacher's Teamkollegen ziehen sich solche Verträge durch seine ganze F1-Karriere.


    Das ist absoluter Quatsch.Ich habe das schon an andere Stelle hier erklärt und wiederhole mich jetzt nicht noch einmal.


    Zum Thema Niveaulosigkeit:


    Die kennen wir hier zu genüge- vor allem von den MS-Antis, zu denen DU ja offensichtlich auch gehörst.


    Trotzdem:Willkommen im Forum :)

  • Zitat


    [color=Yellow]
    Nur bei Michael Schumacher's Teamkollegen ziehen sich solche Verträge durch seine ganze F1-Karriere.


    beweise mir, dass ALLE teamkollegen !!!! im vertrag stehen hatten, dass sie nr. 2 fahrer sind. ok. bei rubens war es klar, er hatte 5 jahre lang die 2 auf dem auto :-*