Juan Pablo Montoya

  • OK.
    nachdem schon viele threads mit diesem thema "befleckt" wurden, nun mal tacheles.
    JPM kam im Jahre 2001 in die F1 nachdem er zuvor ein jahr in den USA geparkt wurde. Sir frank williams traute ihm noch nichts in der F1 zu und er hatte damals schon eine vorahnung.
    seit dem, also nun das 5. jahr, trat der rambo aus kolumbien, wie er schnell betitelt wurde, mit dem ziel an, WM zu werden. doch davon war er immer weit entfernt und wird dies auch sicher nie erreichen.
    seine magere ausbeute ist erschreckend. obwohl er immer in einem team fuhr, welches legitime ansprüche auf den titel hatte, wurde er vom direkten gegner (teamkollege) regelrecht vorgeführt.
    die tatsache, dass er seinen ersten sieg nach dem schlimmen ereignissen des 11. september einfuhr, ist bezeichnend. Während alle anderen fahrer trauerten und eher deffensiv an die sache heran gingen, störte das den geistigen tiefflieger nicht. viell. darf man ihn auch gar keinen vorwurf machen.
    mal schauen was ihr noch alles so für geschichten auf lager habt, denn zu erzählen gibts über diesen rambo sicher ne menge.

  • die Abschüsse sind gar nicht mehr zu zählen. er kennt weder freund noch feind und räumt alles gnadenlos ab was ihm in den weg kommt.
    das musste RSC schon des öfteren spüren.
    aber wehe, jemand geht mit fairen mitteln gegen ihn vor und gewinnt, beschwert er sich wie ein kleines kind und fordert harte strafen.
    der sprichwörtliche "abschuss" war die tunnelaktion in monte carlo, als er trotz saftey car den führenden MSC einfach abgeschossen hat. eine einmalige situation in der geschichte der F1.

  • Zitat

    die Abschüsse sind gar nicht mehr zu zählen. er kennt weder freund noch feind und räumt alles gnadenlos ab was ihm in den weg kommt.
    das musste RSC schon des öfteren spüren.
    aber wehe, jemand geht mit fairen mitteln gegen ihn vor und gewinnt, beschwert er sich wie ein kleines kind und fordert harte strafen.
    der sprichwörtliche "abschuss" war die tunnelaktion in monte carlo, als er trotz saftey car den führenden MSC einfach abgeschossen hat. eine einmalige situation in der geschichte der F1.


    Wenn das eigene Idol nichts mehr bringt,geht es nur mit Angriffen auf den besten Fahrer im Feld!

  • ich habe den rambo 2 mal live erlebt.
    hockenheim 2001
    da ist er weit in führung liegend voraus geblasen und hat ohne grund das material so strapaziert, dass er mitten im motodrom die papstweihe zelebriert hat . . . .
    nürburgring 2004
    bereits am start hat er seinen teamkollegn RSC abgeschossen und ihn ins aus befördert . . . .


    was soll man da nur für einen eindruck bekommen?

  • Zitat

    Wenn das eigene Idol nichts mehr bringt,geht es nur mit Angriffen auf den besten Fahrer im Feld!


    Wenn sich das zwergwüchsige Bergäffchen aus Bogota in der sehr nahen Zukunft erfolglos aus der Formel 1 zurückziehen muss, dann werden seine "motorsportlichen Errungenschaften" im Grand-Prix-Sport bestenfalls mit einer unbedeutenden Fußnote in den Annalen der Motorsport-Historie gewürdigt, während die profunden Grand-Prix-Rekorde des Rekordweltmeisters auch von zukünfigen Fahrergenerationen nicht überboten werden können...... ;) 8)


    Und es wird in Kolumbien viele traurige Indianer und Mestizen geben, die sich von ihrem Idol betrogen fühlen, weil er ihnen seit Anfang 2001 wiederholt den Gewinn des F1-Fahrertitels versprochen hatte. Jedoch sollten auch sie wissen, dass sowohl die LÜGE als auch die ÜBERTREIBUNG zu den wesentlichen Kulturmerkmalen der Drittweltkultur gehören, in die der analphabetische Verlierer aus Kolumbien geboren wurde.
    Er kam mit viel Vorschusslorbeeren---insbesondere von der Anti-Schumacher-Limey-Presse---in die Formel 1, aber mittlerweile haben nicht nur Montoyas "paisanos", sondern auch viele Limeys erkannt, dass Monty zu den vielen, hirnlosen Prinzen der Mittelmäßigkeit gehört, die sich erfolglos und frustriert zurückziehen müssen.


    Aber zum ONANIER-WELTMEISTER hat es immerhin gereicht...... ;D ;D ;D

    Einmal editiert, zuletzt von Schuminator1 ()

  • Zitat

    der sprichwörtliche "abschuss" war die tunnelaktion in monte carlo, als er trotz saftey car den führenden MSC einfach abgeschossen hat. eine einmalige situation in der geschichte der F1.


    Scuderia
    Vielleicht kannst du dich noch an den Spanien Thread 2005 hier im Forum erinnern. ;)Damals waren wir beide die einzigen,die die Situation in Monaco 2004 im Tunnel als "Abschuss Montoyas" sahen.Was habe ich mir da alles anhören bzw "anlesen" müssen.
    Heute sieht es jeder nicht "Montoya-Fan" so....selbst Schulz von Premiere hat das neulich erwähnt ;DAber das ist ja hier im Spanien Thread 2005 alles nachzulesen 8)

  • Zitat

    Scuderia
    Vielleicht kannst du dich noch an den Spanien Thread 2005 hier im Forum erinnern. ;)Damals waren wir beide die einzigen,die die Situation in Monaco 2004 im Tunnel als "Abschuss Montoyas" sahen.Was habe ich mir da alles anhören bzw "anlesen" müssen.
    Heute sieht es jeder nicht "Montoya-Fan" so....selbst Schulz von Premiere hat das neulich erwähnt ;DAber das ist ja hier im Spanien Thread 2005 alles nachzulesen 8)


    Dem ist nicht so, hab es aber leid mit euch immer wieder über so Sachen zu diskutieren.

  • frag mich warum du dann hier den threat befleckst? nach dem motto: "dazu schreib ich nichts mehr!"
    "ich antwort euch nicht mehr......."
    :-/ :-/ :-/

  • Zitat

    Scuderia
    Vielleicht kannst du dich noch an den Spanien Thread 2005 hier im Forum erinnern. ;)Damals waren wir beide die einzigen,die die Situation in Monaco 2004 im Tunnel als "Abschuss Montoyas" sahen.Was habe ich mir da alles anhören bzw "anlesen" müssen.
    Heute sieht es jeder nicht "Montoya-Fan" so....selbst Schulz von Premiere hat das neulich erwähnt ;DAber das ist ja hier im Spanien Thread 2005 alles nachzulesen 8)


    Ich habe noch gute Erinnerungen an den Monaco Grand Prix (2004), da ich das Rennen "live" von der K-Tribüne aus verfolgen konnte. Es war eines der wenigen Rennen, welches MSC in der Rennsaison 2004 nicht gewann, obgleich er sehr gute Chancen hatte, bei diesem Rennen den Monaco-Grand-Prix-Rekord von Senna (6 Siege) zu egalisieren.
    Damals hatte der hirnlose Indianer aus Bogota dem Rekordweltmeister vorgeworfen, dass er unerwarterweise im Tunnel gebremst hätte, sodass er zwangläufig auffahren musste..... ::)
    Es war eine Ungerechtigkeit sondergleichen, dass man die Intrige des hass- und neiderfüllten Kolumbianers als "Rennunfall" interpretiert hatte. Michael wärmte hinter dem SafetyCar---in Erwartung der Wiederaufnahme des Rennens---seine Reifen und Bremsen auf, als der AUSSICHTSLOS ZURÜCKLIEGENDE (d.h.: ÜBERRUNDETE) JPM ihn von hinten in die Leitplanken drückte. Als "Pacemaker"---vor dem "Restart"---hatte Schumi das Recht, mit einem beliebigen Tempo (seiner Wahl) hinter dem SafetyCar herzufahren, und die hinter ihm fahrenden Piloten waren verpflichtet, den gebührenden Abstand zu halten, um eine Kollision zu verhindern.
    Als Führender wäre Schumi---nach Freigabe des Rennens---dem zweitschnellsten Mann des Rennens (Trulli) locker davongefahren. Beim Vergleich der schnellsten Rennrunden konnte man erkennen, dass Schumi etwa 0,5 Sek pro Runde schneller fuhr als Trulli, und somit--bei der noch verbleibenden Rundenzahl--beste Chancen hatte, einen Vorsprung von etwa 20 Sek herauszufahren, um nach seinem noch anstehenden Boxenstopp vor Trulli als Erster über die Ziellinie zu kommen.....Wahrscheinlich hatten die FIA-Stewards---bei ihrer Bewertung der Szene als "Rennunfall"---berücksichtigt, dass JPMs Intrigen ein integraler Bestandteil seiner minderwertigen Drittweltkultur sind, sodass sie "mildernde Umstände" gelten ließen.... ;D ;D ;D

  • Zitat

    Michael wärmte hinter dem SafetyCar---in Erwartung der Wiederaufnahme des Rennens---seine Reifen und Bremsen auf, als der AUSSICHTSLOS ZURÜCKLIEGENDE (d.h.: ÜBERRUNDETE) JPM ihn von hinten in die Leitplanken drückte. Als "Pacemaker"---vor dem "Restart"---hatte Schumi das Recht, mit einem beliebigen Tempo (seiner Wahl) hinter dem SafetyCar herzufahren, und die hinter ihm fahrenden Piloten waren verpflichtet, den gebührenden Abstand zu halten, um eine Kollision zu verhindern.


    GENAU!Und wo die anderen Autos waren frage ich mich noch heute ::)
    Die sahen die Saftycar Flaggen und rasten nicht wie dieser "Geistesgestörte" in den Tunnel.


    Aber es war ja ein normaler Rennunfall mit 50:50 Schuld bei beiden. :-X


    ^^über diese Aussage kann ich bis heute immernoch nur den Kopf schütteln.

  • Schuminator:
    ich bitte dich noch einmal, diese Art von Beiträgen zu unterlassen. Wie kannst du es mit deinem Gewissen vereinbaren, jemanden seine Herkunft vorzuwerfen?
    Man mag ja über JPM denken was man will (und diese Meinungen auch vertretten), aber das muss nun wirklich nicht sein. Oder?
    Schließlich konntest selbst du dir nicht aussuchen, in welchem Land du geboren wurdest!


    Also noch mal: Bleib sachlich!


    Lg Mandy

  • Zitat

    Schuminator:
    ich bitte dich noch einmal, diese Art von Beiträgen zu unterlassen. Wie kannst du es mit deinem Gewissen vereinbaren, jemanden seine Herkunft vorzuwerfen?
    Man mag ja über JPM denken was man will (und diese Meiningen auch vertretten), aber das muss nun wirklich nicht sein. Oder?
    Schließlich konntest selbst du dir nicht aussuchen, in welchem Land du geboren wurdest!


    Also noch mal: Bleib sachlich!


    Lg Mandy


    Wie du dich erinnern wirst, hatte ich bereits---im Rahmen einer persönlichen KN---zu deinen Bedenken und Wünschen hinreichend Stellung bezogen.... ;)
    Es gehört zu den ethischen Grundsätzen meiner persönlichen Kommunikations-Politik, den Rahmen der SACHLICHKEIT dann---und nur dann---zu verlassen, wenn ich feststellen muss, dass meine sachlichen und Verständnis erfordernden Argumente auf keinen fruchtbaren Boden fallen. Die dann notwendigerweise fälligen "Demütigungen" sollten aber nicht als persönlicher Angriff, sondern lediglich als "literarisches Werkzeug" verstanden werden, um bei "der anderen Person" einen Lernprozess in Gang zu setzen..... ::)
    In meinen Schriftsätzen befinden sich keinerlei VORWÜRFE über die HERKUNFT einer Person, sondern nur über minderwertige Drittwelt-Kulturelemente, deren Inkorporation keine feste Eigenschaft einer geografischen Region (z.B.:Geburtsland)---in der diese Kulturelemente verbreitet sind---ist. Jeder Mensch trifft seine PERSÖNLICHEN Entscheidungen bezüglich der Aufnahme von Kulturelementen, abhängig nur von seinen EIGENEN Wertvorstellungen, und unabhängig von der Wertorientierung der in einer bestimmten geografischen Region lebenden Mehrheit.
    Ich habe unter meinen wenigen kolumbianischen Freunden sowohl Weiße, als auch Mestizen und Vollblutindianer (so wie JPM....). [Anm: Die Mestizen und Indianer arbeiten als persönliche Sklaven auf der großen Ranch des weißen Hacienda-Besitzers und seiner Großfamilie aus Popayan Kolumbien]..... ;D.... Aber niemand verkörpert die abscheulichen Kulturwerte der Dritten Welt so eindrucksvoll wie der charakter- und persönlichkeitslose Juan Pablo M. Aus diesem Grunde finde ich es vollkommen legitim, seine offensichtlichen Defekte anzuführen. Das Erwähnen seiner Herkunft sollte auf keinen Fall als VORWURF interpretiert werden, sondern dient lediglich zur Beschreibung seiner Person, ohne ständig seinen Namen erwähnen zu müssen.
    FAZIT:
    Es liegt demnach immer an der spezifischen Reaktion eines jeden Forumsmitgliedes, ob meine Beiträge auf einer sachlichen Ebene geführt werden können, oder ob sie diese verlassen müssen.


    Nach der Beurteilung der Qualität deiner Forumsbeiträge wäre ich allerdings ausgesprochen überrascht, wenn du dir anmaßen würdest, mit MIR in eine SACHLICHE Diskussion über die Formel 1 treten zu können...... ;)

    Einmal editiert, zuletzt von Schuminator1 ()

  • Zitat

    Schuminator:
    ich bitte dich noch einmal, diese Art von Beiträgen zu unterlassen. Wie kannst du es mit deinem Gewissen vereinbaren, jemanden seine Herkunft vorzuwerfen?
    Man mag ja über JPM denken was man will (und diese Meiningen auch vertretten), aber das muss nun wirklich nicht sein. Oder?
    Schließlich konntest selbst du dir nicht aussuchen, in welchem Land du geboren wurdest!


    Also noch mal: Bleib sachlich!


    Lg Mandy


    Leider Wunschdenken!

  • 1. in diesem Beitrag hast du keinerlei Anlass gehabt deine "Sachlichkeit" zu verlassen und dich wiederholt auf dieses Niveau zu begeben, da du diesmal nicht mit einen Forumsmitglied "diskutiert" hast, sondern lediglich deine erneut beleidigende Meinung über eine Person abgegeben hast, die sich sich hier nicht mal wehren kann.
    2. Du kannst ja gerne Versuchen deinen Beitrag weiterhin schön zu reden, allerdings sprach aus diesem und auch dem neuen wieder, das du dich als etwas "besseres" ansiehst. Das was du Kulturelemente nennst, ist nichts weiter als Temperament.
    Und übrigens: Nicht alle Einwohner der sog. Dritten Welt haben die Chance ihrem Schicksal zu entfliehen. Man bedenke nur die Straßenkinder aus Südamerika, die leider kaum eine Möglichkeit haben sich aus diesen Leben zu befreien und ich finde es wirklich schlimm, dass du diese Menschen als minderwertig ansiehst. Denn das ist schließlich eine Sache die man im Ausland uns Deutschen immer wieder vorwirft: Rassenfeindlichkeit!
    3. Auch scheinst du dich mir gegenüber als überlegen zu fühlen .... ;D .... ich muss schon sagen, eine Analyse deines Charakters bzw. der Umstände dessen Entwicklung, wäre sicherlich äußerst interessant.


    Und noch etwas: Es gibt wie du sicherlich weißt verschiedene Arten von Intelligenz ... u.a. auch die soziale Intelligenz ... und dies muss man dir vorwerfen: Von dieser besitzt du ausgesprochen wenig.


    P.S. Nein, ich maße mir nicht an, mit dir zu diskutieren, da es mit dir anscheinend nicht möglich ist .... (jedenfalls nicht auf meinem gewohnten Niveau).


    So, und nun beschimpf mich (ich mag das) ;D ::)


    Lg Mandy

  • zum thema: monty fuhr bisher immer in einem WM team. in diesem jahr eindeutig im schnellsten auto.
    hier wurde mal rubens mit dem rambo verglichen und versucht das äffchen als den besseren hinzustellen.
    rubens wurde zumindest bester fahrer hinter dem besten fahrer aller zeiten. klar mit einem klasse auto, aber was hat rambo vorzuweisen?
    er wird im schnellsten auto gerade mal 4. in der fahrerwertung.
    was will er denn noch? er hatte dieses jahr die besten voraussetzungen um (wenn er denn ein spitzenfahrer wäre) um WM zu werden.
    dieses jahr hat er seine wahren qualitäten aufgezeigt und die sind schlecht.
    ich bin mir sicher, dass DC mit diesen McL mehr punkte geholt hätte.

  • Scuderia....du darfst aber auch nicht vergessen,dass JPM immer nur benachteiligt und bestraft wurde.In Wahrheit ist er der beste Fahrer!Und im Tunnel in Monaco 04 hat MS Montoya bei Saftycar abgedrängt und so den crash provoziert.Montoya fuhr vollkommen zurecht so dicht auf weil MS ´durch sein "Schleichen" den Verkehr behinderte und nicht in den Rückspiegel schaute....wohlgemerkt bei S-CAR ;D


    So in der Form hat das gdcomputing hier geschrieben.Beim nächsten mal landet so etwas sofort in der Schmunzelecke ;D

  • Montoya--2005 haben einige Augen gemacht!


    Verschenkte Punkte und Unvermögen 2005!


    6. März 05 Melbourne:Ausritt in die Wiese,er beschädigt sein Auto,wird 6ter statt 2ter.


    20.März 05 Malaysia:Fehler in der Quali.Nur Startplatz 11.In Bahrain und Imola wegen "Tennisunfall" nicht am Start.


    8.Mai 05 Barcelona:In der 7. Runde leistete er sich unbedrängt einen Fehler,wird von Kollege Kimi überrrundet.Nur 7.


    22.Mai Monaco:Wird wegen provoziertem Massencrash im Training auf Startplatz 18 Strafversetzt.


    29.Mai Nürburgring:Kollision mit Marc Webber.


    11.Juni Montreal:Disqualifiziert wegen roter Ampel.


    23.Juli Hockenheim:Schmeisst das Auto in der Quali weg auf Pole Kurs.


    21 August Istanbul:Provoziert einen Auffahrunfall mit dem überrundeten Monteiro,dadurch nur dritter statt 2ter.


    11.September Spa:Wieder kein Doppelsieg,wieder Crash beim Überrunden.Diesmal mit Pizzonia.


    9.Oktober Suzuka:Aus in Runde 1 wegen Crash mit Villeneuve......


    errechnete verschenkte WM Punkte für Mclaren und sich selbst:46!


    2006 werden einige wieder Augen machen!

  • Zitat

    PS: GDComputing
    Deine Unwahrheiten und Hetzereien werde ich ebenso hier löschen.
    Verbreite diese in anderen Threads aber nicht hier.
    Ich hätte deinen Beitrag nicht gelöscht wenn er nicht komplett der Unwahrheit entsprechen würde und man dich eines besseren belehren könnte.
    Aber das ist bei dir leider nicht möglich.



    Der liebe Austin meint, daß inzwischen alle nicht JPM-Fans der Meinung seien, daß JPM MS in Monaco 2004 ganz klar abgeschossen hat und alleiniger Schuldiger sein müsste und nicht wie die FIA meint ein 50:50 Unfall gewesen sein soll.
    Worauf ich geantwortet hatte, daß dem nicht so sei.



    Darauf Austin:

    Zitat

    GENAU!Und wo die anderen Autos waren frage ich mich noch heute ::)
    Die sahen die Saftycar Flaggen und rasten nicht wie dieser "Geistesgestörte" in den Tunnel.


    Aber es war ja ein normaler Rennunfall mit 50:50 Schuld bei beiden. :-X


    ^^über diese Aussage kann ich bis heute immernoch nur den Kopf schütteln.


    Meine von Austin gelöschte Antwort:


    MS und JPM rasten gleich schnell in den Tunnel hinein. JPM war direkt hinter MS. Als MS dann, für JPM überraschend, voll in die Bremsen stieg um diese auf Temperatur zu bringen/halten, schaffte es JPM gerade noch so nach rechts auszuweichen. Da aber MS direkt danach nach rechts rüber gezogen ist, wurde JPM zwischen MS und Leitplanke eingeklemmt! Zu diesem Zeitpunkt hatte JPM keine weiteren Ausweichmöglichkeiten.
    So nun zum Urteil: Es steht in keiner Regel, daß der Hintermann nicht nebenan fahren darf! Weiter steht in den Regeln, daß wenn man seinen Vordermann, aus welchen Gründen auch immer, überholen sollte, muß man lediglich dafür sorge tragen, daß man den Platz so bald wie möglich wieder abtreten tut. Hält man sich an diese Anweisung ist keine Strafe zu verhängen! So da bleibt dann die Frage, welches Vergehen hat sich JPM schuldig gemacht?
    Beide Fahrer haben unüberlegt und ohne Voraussicht gehandelt. MS hätte seine Rückspiegel benutzen können, dann wäre bestimmt nichts passiert. Und JPM hätte mehr Abstand halten können, haben sie aber nicht getan, deswegen der Unfall!

    Einmal editiert, zuletzt von gdcomputing ()

  • Naja compi,



    ich würde da auch die Schuld den Monty geben.
    Das ist doch wie beim Strassenverkehr.Wenn dir hinten einer drauf fährt,steigst du doch nicht aus und entschuldigst dich und bezahlst die kosten ;D
    MSC hätte aufpassen können,musste er aber nicht.er war ja der erste.Also daher denke ich schon das ein 50:50 nicht in ordnung geht.

    Einmal editiert, zuletzt von THE8ISCOMING ()