Prost vs. Senna

  • Vor der Frage mit der Startnummer 0 musste ich kapitulieren. Ich hätte hier aber etwas "einfacheres":


    Wo genau und wann entwickelte sich aus der "Rivalität" zwischen Alain Prost und Ayrton Senna eine offene Feindschaft ? ;)

  • :) McLaren Dominanz
    ================


    Prost und Senna dominierten die WM 1988 nach Belieben, Langeweile aber kam trotzdem bei keinem Beobachter auf. Denn jedem war klar, daß hier die beiden größten Fahrer ihrer Zeit gegeneinander antraten.


    Und sie respektierten sich.


    Da war zunächst keine Feindschaft, die beiden zogen an einem Strang, um das Auto weiterzuentwickeln.


    "Ich habe großen Respekt vor Prost, vor seinen Leistungen und vor ihm als Pilot", erklärte Senna



    :-X Der erste Streit 1988
    -----------------------


    Die Idylle der friedlichen Koexistenz des brisanten Fahrerduos zerplatzte in


    Estoril beim GP Portugal 1988.


    Nach dem Start duellierten sich die beiden McLaren-Piloten bei 300 km/h auf der Zielgeraden. Senna drängte Prost gefährlich nahe in Richtung Boxenmauer, was Prost nach dem Rennen, das er gewann, in Rage brachte.


    Im Motorhome stellte er Senna zur Rede:


    :o "Ich habe nicht gewußt, wie sehr Du diesen WM-Titel willst. Ich bin nicht bereit, dafür zu sterben, Du kannst den Titel haben." :o



    ??? Brennpunkt
    ---------------


    Dank einer Merkwürdigen Regel, nur die besten 11 Rennen wurden gewertet wurde Senna dann mit (90 von 94 Punkten) Weltmeister. Prost mit (87 von 105 Punkten) nur zweiter.



    :-X Der zweite Streit 1989
    ------------------------


    Auch 1989 blieb das McLaren-Team überlegen, in


    Imola beim GP von San Marino 1989


    kam es erneut zum Streit. Senna und Prost hatten ein Abkommen, wonach derjenige, der in der ersten Kurve nach dem Start vorne lag, vom anderen zunächst nicht angegriffen werden sollte. Schließlich ging es auch für das Team um den Titel, den man durch unnötige Duelle nicht gefährden wollte.


    Prost lag beim Start in der Tamburello-Kurve vorne, Senna jedoch überholte ihn vor der Tosa-Kurve, weil Prost seiner Meinung nach plötzlich langsamer wurde. Prost war wütend, drohte Teamchef Dennis nach dem Rennen sogar mit Rücktritt.


    Dennis redete lange mit Senna und bat ihn, sich bei Prost zu entschuldigen. Das geschah auch vor Monaco, entgegen Sennas Überzeugung.


    Als aber Details über diese Unterredung an die französische Presse gelangten, hatte Senna genug. Er wollte mit Prost nichts mehr zu tun haben.


    >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:(>:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:( >:(


    >:( Der Kampf
    ==========



    >:( Dramatisches Finale in Japan 1989 (Prosts Abschuß)
    ----------------------------------------------------


    In Suzuka dann kam es zum Showdown des Jahres. Prost lag den größten Teil des Rennens in Führung, immer mit Senna im Nacken. Senna versuchte alles, um an dem Franzosen vorbeizukommen. Als er in der 47. Runde vor der Schikane einen Überholversuch startete, zog Prost viel zu früh nach rechts.


    Die beiden kollidierten und Prost stieg aus, mit der Sicherheit, den WM-Titel gewonnen zu haben.


    Senna jedoch fuhr weiter, holte sich an der Box einen neuen Frontflügel und gewann das Rennen. Im Ziel erfuhr er jedoch, daß die FIA ihn wegen Auslassens der Schikane disqualifiziert hatte.



    >:( Dramatisches Finale in Japan 1990 (Sennas Abschuß)
    -----------------------------------------------------


    1990 wurde erneut zum Duell Senna gegen Prost, der nun für Ferrari fuhr.


    Sennas neuer Teamkollege Gerhard Berger pushte den Brasilianer bis an die Grenzen, denn der Österreicher war extrem schnell.


    Der McLaren-Honda war 1990 längst nicht mehr so überlegen, aber Senna schaffte es, noch sechs Siege herauszufahren.


    Dann trafen er und Prost am 21.10.90 in Suzuka wieder aufeinander.


    Diesmal war Senna in der Position kurz vor dem WM-Titel, während Prost das Rennen unbedingt gewinnen mußte, um seine Chance zu wahren.


    Das Drama nahm seinen Lauf, als Senna für seine Pole nicht den Startplatz erhielt, den er sich ausgesucht hatte. Senna, forderte den linken Platz, die FIA jedoch befahl Senna die schmutzigere Innenbahn einzunehmen, während Prost auf der besseren Außenbahn stand.


    Beim Start ging Prost wie erwartet vorbei. Bei der Anfahrt zur ersten Kurve jedoch krachte es.


    Senna war Prost ins Heck gefahren. Die beiden flogen mit ca. 240 km/h von der Strecke, und Senna zuckte die Achseln.


    Er war Weltmeister, während Prost tobte.


    "Ein ganz normaler Unfall", behauptete der Brasilianer. "Was kann ich dafür, wenn er vor mir hereinzieht?"


    Erst ein Jahr später gestand er die Wahrheit:


    "Ich habe ihn einfach abgeschossen, wie er es 1989 mit mir tat ..."

    Einmal editiert, zuletzt von Boxengefluester ()

  • Spitzenmäßige Antwort :o :D ;)


    Der Konflikt brach tatsächlich 1989 nach dem "Tamburello/Tosa"-Vorfall offen aus.


    Wärst du doch schon früher dagewesen und hättest die "Startnummer 0"-Frage gelöst.

  • Hi,


    endlich mal ein Grund sich hier einzumischen :-) 1989 ist richtig und der Ausgangspunkt war Bergers Unfall und der Abbruch des Rennens. Abmachung unter den Fahrern war, wer die erste Kurve gewinnt dem gehört das Rennen. Prost gewann den Neustart, war als erster in der Tamburello (wenn man das damals als die erste Kurve bezeichnen konnte, denn die wurde immer mit Vollgas durchfahren und galt als Mutkurve), Senna sah die Tosakurve als die Erste und überholte Prost dort.


    Tamburello oder Tosa, was meint ihr war damals die Erste Kurve?

  • Ich bin vor ca. 20 Jahren mit dem Fahrad um den Kurs geradelt und es war tatsächlich eine Kurve.


    Was aber da Tamburello genannt wurde, war fast schon ein ganzer Streckenabschnitt mit einem leichten Linksdrall welcher sich zum Ende immer weiter zusammenzog.


    Unfassbar dort Vollgas durchzuknallen.

  • Jepp,


    das war der Wahnsinn. Mit einer richtigen Auslaufzone hätten wir sie heute noch, genauso wäre die Schikane vor der Tosa auch noch nicht da. Da hat sich damals Ratzenberger zerlegt. Ging mit noch mehr Speed. Ich habe noch irgendwo eine fast komplette Runde aus dem Jahre 1988 im Cockpit von Eddy Cheever. Ich kann ja mal anfangen zu kramen, wenn jemand interesse hat stelle den Clip (ca. 8 MB, AVI) als Link zur Verfügung.

  • Zitat

    :) McLaren Dominanz
    ================


    Senna jedoch fuhr weiter, holte sich an der Box einen neuen Frontflügel und gewann das Rennen. Im Ziel erfuhr er jedoch, daß die FIA ihn wegen Auslassens der Schikane disqualifiziert hatte.


    Sorry,


    nicht ganz so. Prost gab auf und hat das Auto verlassen. Senna winkte Streckenposten herbei die ihn angeschoben haben und konnte das Rennen wieder aufnehmen und schaffte es noch bis zur Box. Dort verpasste man ihm einen neuen Frontflügel. Nach der Reparatur kommt er als zweiter hinter Nanini aus der Box. In einer Aufholjagd ohne gleichen kann er zu Nanini aufschliessen und ihn in der gleichen Kurve wo vorher mit Prost kollediert überholen und das Rennen gewinnen. Das allerdings um kurz darauf disqualifiziert zu werden. Unerlaubtes Anschieben und Abkürzung (hier hast Du recht) durch den Notausgang war der Grund. Er wirft dem französischen FIA-Funktionär Balestre vor, seinem Landsmann Prost auf den Titel zu hieven. Dies in der Öffentlichkeit. Das konnte die FIA sich nicht gefallen lassen und entzog Senna die F1-Lizenz... Noch ein bißchen mehr oder weiss jemand weiter?


    Rainer, der Unwissende

  • Zitat

    :) McLaren Dominanz
    ================


    Dank einer Merkwürdigen Regel, nur die besten 11 Rennen wurden gewertet wurde Senna dann mit (90 von 94 Punkten) Weltmeister. Prost mit (87 von 105 Punkten) nur zweiter.


    Zur Ergänzung,


    das war keine merkwürdige Regel. Bis 1991 wurden nie alle Rennen und Ergebnisse der Saison gewertet. Das war schon 1950 so.


    Gewertet wurden 11 von 16 Rennen. Senna konnte 13 mal Punkten und hatte zwei Streichresultate zu verzeichnen. 6 Punkte Portugal und 4 Spanien.


    Prost kam 14 mal in Punkte und musste 3 Ergebnisse streichen. Da er stets siegte oder zweiter wurde, vielen dem 3 zweite Plätze (18 Punkte) zum Opfer.


    Rainer, der Unwissende

  • Disqualifikation GP Japan 1989
    ======================


    >:( 1987 Streckenposten helfen Senna nicht
    -----------------------------------------


    In Mexico dreht Senna seinen Lotus-Honda von der Piste, will von den Streckenposten unerlaubterweise wieder angeschoben werden, was die prompt verweigern, worauf Senna ausrastet und einen der Herren mit einem Faustschlag traktiert,


    was ihn damals eine Geldbuße von 15000 US$ einbrachte.



    :-[ 1989 Steckenposten helfen Senna
    -----------------------------------


    Prost und Senna touchieren sich beim GP von Japan und kreiseln im Formationsflug von der Piste, wo sie einträchtig nebeneinander stehenbleiben.


    Senna beordert erneut die Streckenposten, ihn wieder auf die Piste zu schieben.


    Diese erinnern sich wohl noch an ihre Kollegen, die dem Brasilianer ihre Hilfe vor zwei Jahren regelkonform verweigert hatten und dafür mit physischer Gewalt bestraft wurden, und schieben den Weltmeister zurück auf die Piste.


    Senna kann das Rennen fortsetzen und gewinnen, wird aber nachträglich wegen unzulässiger Hilfeleistung und auslassen einer Schikane disqualifiziert.


    Alain Prost feiert schließlich seinen dritten Titelgewinn


    Merkwürdige Regel bis 1991
    ====================


    1988 Weltmeisterschaft durch die Streichresultate entschieden.
    ------------------------------------------------------------


    In der Gesamtaddition der WM-Punkte hat Prost am Ende mit 105 Punkten vor Senna mit 94 Punkten die Nase vorn und wäre drei Jahre später mit diesem Ergebnis Weltmeister geworden.


    Aber 1988 gibt es die etwas unsinnige Regelung der Streichresultate noch , was bedeutet, daß nur die besten elf Ergebnisse der Saison gewertet werden.


    Somit kann sich Senna mit einem Sieg beim vorletzten GP in Suzuka seinen ersten Weltmeistertitel sichern


    Streichergebnisse:
    Senna: Portugal Platz 6 (1 Punkt) Spanien Platz 4 (3 Punkte)
    Prost: Ungarn, Belgien, Japan je Platz 2 (je 6 Punkte)


    ??? PS: Ich frage mich nur was diese Regelung sollte. ???



    Ohne Entschuldigung Sennas keine Superlizenz für 1990
    =========================================


    Senna wird nachträglich wegen unzulässiger Hilfeleistung und auslassen einer Schikane in Japan disqualifiziert. Prost wird Weltmeister.


    Senna und McLaren legten Berufung ein.


    Die FIA legte jedoch noch eins drauf:


    Neben der bestätigten Disqualifikation erhielt Senna auch noch 100.000 US$ Geldstrafe und Lizenzentzug für sechs Monate auf Bewährung wegen gefährlicher Fahrweise in mehreren Fällen.


    Prost gießt noch Öl ins Feuer: "Sennas Problem ist, daß er glaubt, er sei unsterblich, weil er an Gott glaubt."


    Diese Worte taten Senna sehr weh, er war außer sich, wollte zurücktreten und bezichtigte FIA-Boß Balestre indirekt, mit Prost gemeinsam die WM verschoben zu haben.


    Darauf wurde er gesperrt, den ganzen Winter über verlangte Balestre eine Entschuldigung Sennas, sonst, so drohte er, werde er dem Brasilianer keine Superlizenz für 1990 erteilen.


    "Prost begann mich zu hassen, weil er mich mit normalen Mitteln nicht mehr besiegen konnte", sagte Senna.


    Senna zog sich nach Brasilien zurück und dachte nicht an eine Entschuldigung.


    Gerüchte besagen, daß Balestre selbst kurz vor der Saison 1990 das Entschuldigungsfax an sich selbst abgeschickt habe, das bei der FIA einging. Aber Beweise hat es dafür nie gegeben. Schlußendlich wurde Senna die Superlizenz erteilt und er konnte Revanche für die verlorene WM nehmen.

    Einmal editiert, zuletzt von Boxengefluester ()

  • Zitat

    Disqualifikation GP Japan 1989
    ======================


    >:( 1987 Streckenposten helfen Senna nicht
    -----------------------------------------


    was ihn damals eine Geldbuße von 15000 US$ einbrachte.


    Ja :-) Senna konnte zuweilen ausrasten.


    Zitat

    Disqualifikation GP Japan 1989
    :-[ 1989 Steckenposten helfen Senna
    -----------------------------------


    Senna kann das Rennen fortsetzen und gewinnen, wird aber nachträglich wegen unzulässiger Hilfeleistung und


    Das sagte ich doch :-)



    Alain Prost feiert schließlich seinen dritten Titelgewinn



    Über den Sinn oder Unsinn von Regeln brauchen wir uns nicht unterhalten. Nur gibt es diese Regel von 1950 bis 1991.



    Soweit ich weiss wurde sie ihm wegen wiederholter Rücksichtslosigkeit auf der Strecke entzogen. Senna zog sich nach Brasilien zurück und wollte nie wieder Rennen fahren.


    Rainer, der Unwissende


    P.S. Ich wollte Dich nicht angreifen. War nur ergänzend gemeint ;) :) ;D Macht doch Spass so.

  • Zitat

    Hi,


    endlich mal ein Grund sich hier einzumischen :-) 1989 ist richtig und der Ausgangspunkt war Bergers Unfall und der Abbruch des Rennens. Abmachung unter den Fahrern war, wer die erste Kurve gewinnt dem gehört das Rennen. Prost gewann den Neustart, war als erster in der Tamburello (wenn man das damals als die erste Kurve bezeichnen konnte, denn die wurde immer mit Vollgas durchfahren und galt als Mutkurve), Senna sah die Tosakurve als die Erste und überholte Prost dort.


    Tamburello oder Tosa, was meint ihr war damals die Erste Kurve?


    Tamburello war die erste Kurve...einer "Geraden" gibt man soviel ich weiss keinen Namen.
    Nach Sennas tragischen Unfall 1994 wurde die Kurve "entschärft" wie wir ja alle wissen.
    Heute ist es mehr oder weniger die Tamburello "Schikane" ;)