Saisonrückblick 2003

  • Großer Preis von Australien 2003


    In einem bis zum Schluß spannenden Rennen mit vielen Führungswechseln sicherte sich David Coulthard den ersten Saisonsieg, obwohl er nach einem frühen Boxenstop bereits auf den letzten Platz zurückgefallen war. Er profitierte dabei aber auch von zwei Safety-Car-Phasen und den Fehlern seiner Vorderleute.

    Juan-Pablo Montoya führte bis 10 Runden vor Schluß, vergab einen möglichen Sieg mit einem Dreher und wurde dann knapp zweiter vor Kimi Räikkönen. Der Finne hatte ebenfalls den Sieg vor Augen als er, obwohl aus der Boxengasse gestartet, nach dem entscheidenden Boxenstop in aussichtsreicher Position lag. In einem harten Duell gegen Michael Schumacher konnte er diese auch verteidigten, mußte dann aber alle Sieghoffnungen begraben als er eine Drive-Through-Strafe wegen überhöhter Geschwindigkeit in der Boxengasse erhielt und so zurückfiel.

    Michael Schumacher lag zu Beginn in Führung. Als die Strecke weiter abtrocknete wurde aber schnell klar, daß er mit den falschen Reifen gestartet war. Durch die Rennturbulenzen wieder in Führung gegangen, verlor er seine Siegchancen durch einen Fahrfehler, der ihn im letzten Renndrittel zu einem unplanmäßigen Boxenstop zwang. So wurde er knapp hinter Juan-Pablo Montoya und Kimi Räikkönen vierter und verpaßte das erste Mal seit dem Großen Preis von Italien 2001 das Siegerpodest.

    Ein gute Leistung zeigten beide Renault - Piloten, wobei Fernando Alonso zu Beginn des Rennens die auffälligeren Akzente setzte, am Ende aber zwei Plätze hinter seinem Teamkollegen Jarno Trulli auf Rang 7 landete und so nach der neuen Regel 2 WM-Punkte kassierte.

    Heinz-Harald Frentzen fuhr ebenfalls ein gutes Rennen und wurde 6. Ralf Schumacher wurde knapp hinter Heinz-Harald Frentzen und Fernando Alonso nur 8. Er wurde aber vor allem durch einen völlig mißratenen Boxenstop, als er genau hinter seinem Teamkollegen Juan-Pablo Montoya in die Box einbog und dort warten mußte, bis er abgefertigt werden konnte.

    Noch dahinter beide British American Racing - Piloten, die nach den guten Trainingsleistungen enttäuschten. Nach Williams gelang auch dem Team von British American Racing das "Kunststück", daß beide Piloten gleichzeitig in die Box einbogen.
    Auch Toyota konnte das gute Trainingsergebnis nicht bestätigen und blieb nach zwei Ausfällen punktelos.

    Schon am Anfang des Rennens beging Rubens Barrichello einen Fahrfehler und rutschte in einer schnellen Rechtskurve heftig von der Strecke. Der zweite Ausfall passierte dem Debütanten Ralph Firman an der gleichen Stelle mit ebenfalls einem heftigen Abflug. Auch Nick Heidfeld rutsche - aufgrund eines Aufhängungsschadens - von der Strecke und blieb als einziger deutscher Starter heute punktelos.


    Fahrerweltmeisterschaft


    1. David Coulthard 10,00 WM-Punkte
    2. Juan-Pablo Montoya 8,00 WM-Punkte
    3. Kimi Räikkönen 6,00 WM-Punkte
    4. Michael Schumacher 5,00 WM-Punkte
    5. Jarno Trulli 4,00 WM-Punkte
    6. Heinz-Harald Frentzen 3,00 WM-Punkte
    7. Fernando Alonso 2,00 WM-Punkte
    8. Ralf Schumacher 1,00 WM-Punkt


    Konstrukteursweltmeisterschaft
    1. McLaren 16,00 WM-Punkte
    2. Williams 9,00 WM-Punkte
    3. Renault 6,00 WM-Punkte
    4. Ferrari 5,00 WM-Punkte
    5. Sauber 3,00 WM-Punkte

  • das war ein saisonrückblick?
    schöner text. ich weiss jetzt nur nicht was ich damit anfangen soll. nicht falsch verstehen.
    wollen wir die WM endstände der letzten 5 jahre mal posten? (scherz)

  • Zitat

    das war ein saisonrückblick?
    schöner text. ich weiss jetzt nur nicht was ich damit anfangen soll. nicht falsch verstehen.
    wollen wir die WM endstände der letzten 5 jahre mal posten? (scherz)


    nein, ich bin lediglich noch nicht fertig geworden; der 2. gp folgt gleich;


    mfg

  • Großer Preis von Malaysia 2003


    Nachdem es schon in Australien fast zum Sieg gereicht hatte, konnte Kimi Räikkönen heute endlich den ersten Formel-1-Sieg seiner Karriere erringen. Für Michael Schumacher wurde wie schon letztes Jahr die erste Kurve nach dem Start zur Rennentscheidung. Nach der von ihm ausgelösten Kollision mit Jarno Trulli und der ausgesprochenen Strafe wurde der Weltmeister nur noch 6 - direkt hinter Jarno Trulli. Die Ferrari - Flaggen hielt so Rubens Barrichello mit seinem 2. Platz hoch.

    Pole Position Inhaber Fernando Alonso ließ seiner ersten Pole Position auch gleich seinen ersten Podestplatz in der Formel 1 folgen. Daß es für den ersten Sieg nicht gereicht hat, lag zum einen an der schon vermuteten etwas geringeren Tankfüllung aus dem Training und zum anderen an einer fiebrigen Erkältung, mit der der Spanier das Rennen bestreiten mußte.

    Einen überraschenden 4. Platz erzielte Ralf Schumacher, der sich mit einer konstanten Fahrt aus allen Kollisionen heraus hielt und so von den Schwierigkeiten der anderen profitierte.

    Während für Michael Schumacher in den letzten zwei Jahren die erste Runde jeweils einige Plätze kostete, so wurde für Jenson Button wie im Vorjahr die letzte Runde zum Deja-vu. Verlor er im letzten Jahr seinen schon fast sicheren Podestplatz, so verlor er in diesem Jahr den sicheren 5. Platz und wurde am Ende 7.

    Den letzten Punkt nach dem neuen Reglement holte sich Nick Heidfeld. So blieb heute von den deutschen Fahrern nur Heinz-Harald Frentzen ohne Punkte, der am Start stehen geblieben war und dann auf Platz 9 ins Ziel kam.
    David Coulthard fiel mit Elektrikdefekt schon nach 2 Runden aus, Juan-Pablo Montoya fiel durch eine Kollision mit A.Pizzonia weit zurück und kam schließlich als 12. ins Ziel.

    Größter Pechvogel war heute aber Jacques Villeneuve, dessen Wagen schon am Start zur Aufwärmrunde seinen Dienst versagte. Nachdem der Kanadier ins Ersatzauto umsteigen wollte, wurde er vom Team wieder zu seinem Einsatzwagen zurückgeschickt, der aber nicht mehr gestartet werden konnte.


    Fahrerweltmeisterschaft
    1. Kimi Räikkönen 16,00 WM-Punkte
    2. David Coulthard 10,00 WM-Punkte
    3. Fernando Alonso 8,00 WM-Punkte
    Juan-Pablo Montoya 8,00 WM-Punkte
    Jarno Trulli 8,00 WM-Punkte
    Rubens Barrichello 8,00 WM-Punkte
    Michael Schumacher 8,00 WM-Punkte
    8. Ralf Schumacher 6,00 WM-Punkte
    9. Heinz-Harald Frentzen 3,00 WM-Punkte
    10. Jenson Button 2,00 WM-Punkte
    11. Nick Heidfeld 1,00 WM-Punkt


    Konstrukteursweltmeisterschaft
    1. McLaren 26,00 WM-Punkte
    2. Renault 16,00 WM-Punkte
    Ferrari 16,00 WM-Punkte
    4. Williams 14,00 WM-Punkte
    5. Sauber 4,00 WM-Punkte
    6. British American Racing 2,00 WM-Punkte