Sechs Räder in der Formel 1

  • Wir hatten schon eine ähnliche Geschichte, diese dürfte aber auch den grössten Spezialisten Kopfzerbrechen bereiten.


    Also, was fällt euch denn so zu den folgenden Rennwagen ein ? (Die Namen der Bilder habe ich geändert)


    1.


    2.


    3.


    4.


    5.

  • tja @ Ramon...will ja net stoeren...aber...dank deiner Kunst haben wir neue Kreationen hier im Forum zu bewundern...nur denke ich das nur ein Bild echt ist...ich kenn das richtige ;) ...mal sehen wer sonst noch was sieht...

  • Bild 1: Kurtis Kraft-Offenhauser KK500G (Pat Clancy Special) gefahren 1957
    Bild 2: Marsch 240 gefahren 1977
    Bild 3: Tyrell P34 gefahren 1976
    Bild 4: Williams FW08B gefahren 1982
    Bild 5: Williams ? gefahren ?

    Einmal editiert, zuletzt von Boxengefluester ()

  • Das ist richtig !


    Zu Bild 1


    1957 in Indianapolis nahm Jack Turner mit einem sechsrädrigen „Kraft-Offenhauser KK500G“ (auch "Pat Clancy Special" genannt) teil.
    Die Punkte in Indy gingen damals in die Formel 1 Wertung über, folglich war dies auch der erste Wagen mit sechs Rädern in der amtlichen Formel 1



    Zu Bild 2


    Ein March 240/771 von 1977 (Vierrad-Antrieb, Null-Differential) Nachdem die Fahrer „Ian Scheckter“ und „Alex-Dias Ribero“ bei Testfahrten feststellten, dass man keinen Vorteil mit dem Wagen „erfahren“ konnte, wurde der Wagen wieder auf vier Räder umgebaut.
    Als der sechsrädrige Bolide damals von „Max Mosely“ und „Robin Herd“ vorgestellt wurde, dachten alle in erster Linie an einen PR-Gag, da sich March damals in ernsten finanziellen Schwierigkeiten befand.



    Zu Bild 3


    Über den „Tyrrell P34“ haben wir uns ja schon ausführlich unterhalten.



    Zu Bild 4 und 5


    1982 wurde mit dem Williams FW08B der letzte „Six-wheeler“ gebaut.
    Dieser ging allerdings niemals an den Start, da die FIA ein ausgeklügeltes Verbot gegen Vierradantriebe erließ.
    Der Wagen wanderte ins Williams-Museum bis er einige Jahre später von Jonathan Palmer auf dem Goodwood Festival gefahren wurde. Er stellte den Streckenrekord auf und wanderte wieder ins Museum.
    Prominentester Testfahrer war wohl Keke Rosberg.



    Und jetzt habe ich noch ein BonBon ;D


    Um was genau handelt es sich hier ?


    (Das Bild ist keine Montage)

  • Hut ab Ramon! Ich dachte das ich das meiste ueber die F1 wuesste...den Tyrell P34, den March und den Offenhauser kannte ich...ich wusste nur nicht das Williams an 6 Raedern rumgebastelt hat...coole Info! Danke..;)