Villeneuve: Karriereende?

  • Warum sollte er nicht für Williams fahren, wenn Montoya doch schon zum kommenden Jahr für McLaren fahren sollte. Dabei müsste er aber mächtige Gehaltseinbußen machen, denn für seine Leistungen bei BAR war er mehr als überbezahlt.

  • 82 Mal startete Jacques Villeneuve von 1999 bis 2003 für BAR, mit dem er vierzehn Mal in die Punkte fahren konnte. Unterm Strich waren es für den Kanadier mit lediglich zwei Podiumsplätzen als Drittplatzierter und vielen technisch bedingten Ausfällen aber fünf äußerst bescheidene Jahre.
    Nach der Mitteilung, dass BAR-Honda seine Dienste im kommenden Jahr nicht mehr benötigt, trat der Kanadier dann beim Saisonfinale in Suzuka gar nicht mehr an. Seither herrschte Funkstille und viele Formel-1-Fans fragten sich, ob die Karriere von Villeneuve in der Königsklasse nun auf Dauer beendet ist.


    Craig Pollock, Manager und enger Freund von Villeneuve, gab nun am Rande einer Pressekonferenz in Australien überraschend bekannt, dass der 32-Jährige der Formel 1 aber erhalten bleiben wird – jedoch nicht als Pilot von Jaguar Racing, Jordan oder Minardi, wo für 2004 noch Cockpits frei sind.


    Dem 'GP2003'-Magazin berichtete Pollock, dass Villeneuve im nächsten Jahr als Testfahrer, und zwar für kein geringeres Team als McLaren-Mercedes, aktiv sein wird. Weitere Ausführungen dazu machte er jedoch nicht. Sollte sich dies bewahrheiten, so hätte Ron Dennis Rennstall mit Jacques Villeneuve, Alexander Wurz und Pedro de la Rosa gleich drei Testfahrer.


    Ziel sei es, so erklärte Pollock weiter, dass sein Schützling für 2005 ein Cockpit in einem konkurrenzfähigen Rennstall erhalte, damit er endlich wieder um die Meisterschaft kämpfen kann.

  • Ich habe gerade gehört, daß er einen Platz als Testfahrer bei McLaren angenommen hat.
    Das wirft ja wohl einige Spekulationen durcheinander.


    Mal sehen:

    • Alonso 2005 zu Ferrari
    • Ralf 2005 zu Ferrari
    • Montoya bleibt bei Williams
    • Villeneuve für DC bei McLaren (aber ab wann ?)
    • DaMatta 2005 zu Williams
    • .....?
  • Quelle: http://www.spiegel.de/sport/formel1/0,1518,299614,00.html


    Hamburg - In drei Wochen hat Villeneuve die große Chance, sich bei BMW-Williams zu empfehlen. Am 2. und 3. Juni testet der Formel-1-Weltmeister von 1997 den FW 26 in Silverstone. Nach Informationen der "Bild"-Zeitung erhält Villeneuve einen Vertrag für die kommende Saison, wenn er den Boliden ähnlich schnell wie die aktuellen BWM-Williams-Piloten Juan Pablo Montoya und Ralf Schumacher über den Kurs steuert. Durch Montoyas Wechsel zu McLaren-Mercedes am Jahresende ist 2005 ein Cockpit vakant.


    Angeblich will Villeneuve auf ein Grundgehalt verzichten und nur Erfolgsprämien kassieren: "Mir geht es nicht mehr ums Geld, ich habe in den letzten Jahren genug verdient." Bei B.A.R sollen es 13 Millionen Dollar im Jahr gewesen sein. "Letztes Jahr habe ich als 16. die Saison
    beendet. Das kann es doch nicht gewesen sein. Ich will unbedingt noch einmal beweisen, dass ich ein Gewinner bin", erklärte der 33-Jährige.


    Sein möglicher Teamgefährte bei BMW-Williams traut ihm das Siegen nicht mehr zu. "Ich habe mich ja noch nicht entschieden, ob ich nächstes Jahr weiter für BMW-Williams fahre. Wenn ja, könnte ich mit Villeneuve schon leben", sagt Ralf Schumacher, "wer bei B.A.R gegen Button verliert, sollte mir normal keine Probleme bereiten."

  • Laut RTL-Text könnte schon beim Kanada-Grand Prix Villeneuve statt Ralf Schumacher für Williams-BMW fahren. Bis zum Rennen am Nürburgring wird sich dies entscheiden.


    Wo fährt dann eigentlich Ralf? Ich fürchte, er hat sich gewaltig verpokert und wäre dann arbeitslos ...

  • Nach dem heutigen Rennen (Monaco) sollte die Trümmerlotte Ralf endlich ersetzt werden. Wie es aber aussieht wird er bleiben, Patrick Head steht allerdings wohl vor dem Aus ???


    http://www.f1total.com/news/04052306.shtml


    http://www.f1total.com/news/04052305.shtml


    Ich muß mich allerdings wirklich wundern, daß man überhaupt an RS festhält. Er macht immer noch den selben Mist wie in der Formel 3 und bringt alle anderen in Gefahr.

  • Warum man an Ralf festhält ist doch klar!


    Ralf ist deutscher, zur Zeit gibt es wenig wirklich gute deutsche F1-Fahrer und gerade BMW ist an einem deutschen Fahrer interessiert. Da ist es auch gar nicht so wichtig, wenn dieser nicht viel taugt, denn es geht ja um Sponsorengelder.


    Weltmeister kann dann auch der 2.Fahrer werden, ich frage mich aber ob JV dafür der richtige Mann ist.


    Noch etwas zu Ralf, auch wenn er in letzter Zeit keine wirklich gute Figur macht, denke ich kann er für den Alonso Unfall wenig, Alonso hätte auch gut und gerne 50m bis zur Hafenschikane warten können.

    Einmal editiert, zuletzt von Boxengefluester ()

  • Offensichtlich hat Ralf dem Alonso wohl suggeriert er würde ihn vorbei lassen indem er vom Gas ging, als die beiden auf gleicher Höhe waren hat er wohl dann wieder Gas gegeben.


    JV ist für mich absolut der richtige Mann, egal was man von ihm als Mensch denkt. Er hat bei den ChampCars, in Indy und in der F1 gezeigt was er kann und das er ein Topfahrer ist. Die Zeit bei BAR sollte man da nicht bewerten.

  • Die Chancen des Kanadiers für ein Comeback sinken.


    BMW-Williams wird in Hockenheim den zweiten Testfahrer Antonio Pizzonia als Ersatz für Ralf Schumacher ranlassen. Nicht beachtet wurde Ex-Weltmeister Jacques Villeneuve, der mit Williams für ein Cockpit im nächsten Jahr verhandelt und diese Gelegenheit hätte nutzen können, um sich unter Beweis zu stellen und zu zeigen, dass er einen Platz in der F1 verdient.


    Jacques Villeneuves Onkel wird folgendermaßen zitiert: „Ich weiß nicht, ob Jacques mir die ganze Wahrheit gesagt hat, aber er ist dem Thema ausgewichen. Dann hat er aber noch hinzugefügt, dass Williams Leute mit Krawatte sucht und keine Rennfahrer.“


    Daraus ist wohl zu entnehmen Frank Williams und Jacques Villeneuve werden sich offenbar für ein Cockpit 2005 nicht einig.


    Die letzte Chance wäre wahrscheinlich Renault: Dort könnte Jarno Trulli das Team verlassen und es ist kein Geheimnis, dass die Franzosen und Teamchef Flavio Briatore eine gute Beziehung zu Jacques Villeneuve haben.

  • Ich fände es schade, wenn die F1 Karriere Villeneuves wirklich beendet wäre. Aber noch dööfer fände ich, wenn er den Platz von Trulli einnehmen würde. Trulli passt gut zu Renault und soll da mit Alonso auch bleiben.


    Gruß