auf und ab von McLaren und Williams

  • [glb]Bei McLaren wird es weiter aufwärts gehen, zum Sieg in Hockenheim wird es aber noch nicht reichen.[/glb]


    Mario Illien heißt der Motoren-Chef von McLaren.
    McLaren war mit ihm immer recht erfolgreich, jedoch gab es in der Vergangenheit interne Machtkämpfe zwischen McLaren und Mercedes. Mario wurde die Leitung entzogen, seit er das Ruder wieder übernommen hat läuft es bei Mercedes wieder besser. Die internen Querelen gehen dem Ende zu.


    [glb]Bei Williams steckt man mitten drin und so wird es weiter abwärts gehen[/glb]


    Vor allem die Fahrerfrage lähmt, beide Cockpits sind für 2005 noch zu vergeben.
    Marc Gené wird bei der Vergabe sicher keine Rolle mehr spielen, er hat als Ersatz für Ralf Schumacher auf ganzer Linie enttäuscht und nicht einen Punkt eingefahren. Frank Williams würde gerne Mika Häkkinen einstellen, doch das will aus irgendwelchen Gründen BMW nicht. Villeneuve und Heidfeld werden es sicher auch schwer haben ein Williams-Cockpit zu bekommen, da Williams seine Fahrer gerne vorher testen möchte. Eddie Jordan will die Erlaubniss nur gegen viel Geld geben und Villeneuve ist denke ich nicht fit genug und hat Angst vor einem Duell mit Montoya. Sauber hat seinen Fahrern immer eine Faire Chance gegeben sich bei Top-Teams zu bewerben und da Fisichella meiner Meinung nach sich keine Hoffnungen auf ein Ferrari-Cockpit machen kann, wäre er vielleicht ein Kandidat für Williams. Aber auch Jarno Trulli könnte Chancen auf ein Williams-Cockpit haben, wenn er bei Renault ersetzt wird (möglicherweise durch Mark Webber).
    Da Patrick Head es immer so gehandhabt hat abwandernden Piloten in der zweiten Saisonhälfte nicht mehr in die Weiterentwicklung einzuweihen und dies wohl auch diesmal nicht tun wird, wird es bei BMW wohl weiter abwärts gehen, außer sie könnten sich noch dieses Jahr mit Jaguar über einen Vorzeitigen Wechsel von Mark Webber einigen.

  • Renault und Mark Webber?? Ich dachte es wäre schon so gut wie sicher, dass Webber bei Williams landet, und ich hoffe auch für Jarno, dass er bei Renault bleiben darf, denn jeder macht mal Fehler, und für die eine Aktion mit Barrichello Trulli rauszuwerfen, wäre echt scheiße. Da hat Alonso auch schon 'n paar Patzer gemacht (Monaco mit Ralf z.B.).

  • Mark Webber will endlich Siegen, seine beste Platzierung (Platz 5) stammt aus dem Jahr 2002 und das ausgerechnet mit einem Minardi.
    Toyota hat ihm angeblich 17Mio€ geboten, aber er sagt selbst, Geld sei ihm nicht wichtig, sondern der Erfolg. Er würde Williams vorziehen, selbst wenn er da nur die hälfte verdienen würde.
    Dennoch ist auch ein Wechsel zu Renault nicht auszuschließen, Trulli´s Vertrag sollte nach dem Monaco Rennen verlängert werden, doch Trulli erhöhte nach dem Sieg seine Gehaltsforderungen, was Briatore gar nicht schmeckte, nach der peinlichen Sache beim Heimrennen, wo es nun wirklich fast jeder Sponsor gesehen hat muss Trulli nun um sein Cockpit bangen. Viele Sponsoren Interessiert die F1 eigentlich nicht, sie gucken das ganze Jahre keine Rennen, nur das eine Rennen sind sie live dabei und spätestens wenn noch einmal so ein Fehler passiert, der vielleicht in die Zeitung kommt, werden alles zu Briatore kommen und fragen "Warum fährt der noch, der hat das doch schon immer gemacht".
    Mark selbst ist es egal wo er fährt, er hat selbst gesagt: “Mir ist egal, wo ich siege. Nur es muss schnell geschehen.“

    Einmal editiert, zuletzt von Boxengefluester ()

  • Aber die Sponsoren müssen doch aufs Endergebnis gucken, und wenn Trulli da gut dasteht, dann könnte der Fehler aus dem einen Rennen doch wohl nich ausschlaggebend sein!!! Oder? Naja, egal Trulli wird Zunkunft in der F1 haben, ob nun bei Renault oder bei anderen!!!

  • 1. Immerhin war Trulli der Einzige in der bisherigen Saison, der es geschafft hat, Michael Schumacher zu schlagen!
    2. Alonso kann sich so viele Fehler erlauben, wie er nur will, denn Briatore ist sein Manager und damit ist Alonso fest drin im Cockpit!

  • Michael hat diese Saison noch keiner geschlagen oder hast Du diese Saison schon einmal ein Auto vor Michael über die Ziellinie fahren sehen? Ich nicht, auch in Monaco hätte er gewonnen, wenn der Mensch hinter ihm mal aufgepasst hätte, ich kann es immer noch nicht glauben, so etwas hinter dem SC.
    Außerdem wirst Du lachen, Briatore ist nicht nur der Manager von Alonso, sondern auch der von Trulli und Webber.

    Einmal editiert, zuletzt von Boxengefluester ()

  • Zitat

    Außerdem wirst Du lachen, Briatore ist nicht nur der Manager von Alonso, sondern auch der von Trulli und Webber.


    Auch von Trulli???? Das wusste ich nicht und damit hat sich mein Beitrag von oben wohl erledigt. Dann ist es aber noch viel schlimmer, dass Briatore ihn wegen eines Fahrfehlers plötzlich wieder loswerden will.


    Mit Michael Schumacher hast du Recht, deswegen formuliere ich neu: Jarno Trulli war der Einzige Fahrer in der bisherigen Saison, der gewonnen hat und nicht Michael Schumacher hieß.


    Jetzt besser? ::) ::)

  • Alonso hat halt einfach die größere Fresse!!! Deshalb wird Briatore ihn nicht öffentlich kritisieren, da er natürlich den Top-Fahrer nicht verlieren will. Trulli ist der ruhigere. Aber ich find ihn besser. Alonso erinnert mich ein bisschen an Montoya mit seiner unüberlegten Äußerung gegenüber Ralf in Monaco.

  • Dem geb ich recht! Alonso ist sowieso Briatores Liebling. Weil er in Alonso den "kleinen Schumi" von damals sieht (hat er so gesagt), da wird Trullli immer die Nummer zwei bleiben. Ich halte Trulli aber auch zumindest im Moment für den Überlegteren und Ausgeglicheneren und damit für den besseren Fahrer. Aber wenn man im Team nur die Nummer 2 ist, darf man sich keine größeren Fehler erlauben. Ist leider so. Ich fänd es jedenfalls gut, wenn er weiter bei Renault bleibt.
    Silbermaus