neuer Streit: Einheitselektronik von McLaren!

  • Dass das einigen Teamchefs inzwischen übel aufstößt, kann ich verstehen. Für die Software ist ein Tochterunternehmen von McLaren zuständig, das für die Entwicklung heikle Daten (Motor, Getriebe, ...) der Konkurrenz benötigt:


    Briatore: "Wie soll ich einer Firma trauen, die in einen Spionagefall verwickelt ist?"


    Theissen: "Ich sehe es nicht gerne, wenn Leute von der Konkurrenz bei uns durch die Box laufen und alle Abläufe mitkriegen."


    http://www.motorsport-total.co…fuer_Unruhe_07081406.html

  • Zitat

    und nächstes Jahr kommen dann wieder die Ausreden von Briatore und Ferrari, wenn es mit Mclaren Siege hagelt.


    wenn es gerecht zu geht gibt es kein McL 2008!

  • Du hast mir wieder nicht eine Frage gestern beantwortet? Meinst du die illegalen Bremsen von Mclaren 1998? Weil du irgendwas mit Rückzug gesprochen hast.

  • Zitat

    Als ich diese Nachricht gehört habe, konnte ich mich als Mclaren Fan nur darüber freuen.


    Dieser Satz von Dir lässt tief blicken! Jetzt dürfte auch dem letzten hier klar sein, warum du den aktuellen Spionagefall so siehst wie du ihn siehst! ;)
    An fairem Sport scheinst du nicht interessiert zu sein, solange McLaren siegt!?
    Das sowas deren Leistung deutlich schmälert, siehst du nicht!


    Mir würde es zum Beispiel ÜBERHAUPT nicht gefallen wenn die Software von BMW kommen würde und dann die Konkurrenz damit ausfallen würde. Selbst wenn alles mit rechten Dingen zugehen würde, könnte ich auf BMW-Siege, die dann so zustande kommen würden, eher verzichten.

  • nofuel. Jetzt unterstellst du einem Sachen die überhaupt nicht wahr sind. Fakt ist: Die FIA trifft die Enscheidungen und alle müssen es akzeptieren und die Fans logischweise auch, Punkt. Ob dies dramatisch für den Sport ist, sei dahingestellt. Selbstverständlich bin ich dafür, dass Mclaren bestraft wird man ihnen alles nachweisen kann und dann kommt es immer noch darauf an, wie hoch die Strafe angesetzt wird und das habe ich schon häufig geschrieben. Geldstrafe und Teambestrafung 20 Punkte. Fertig.


    edit. Kann das sein, dass du schnell über Menschen urteilst?

    Einmal editiert, zuletzt von Benzpower989907 ()

  • Zitat

    nofuel. Jetzt unterstellst du einem Sachen die überhaupt nicht wahr sind.


    Na dann erkläre mir mal bitte WARUM es dich als McLaren-Fan so freut, dass die Software von einer McLaren-Tochter kommt und in jedem Team ein entsprechender Techniker abgestellt werden soll!?



    Zitat


    edit. Kann das sein, dass du schnell über Menschen urteilst?


    ...wenn sie die entsprechenden Anhaltspunkte liefern und ich schon einige Aussagen mitbekommen habe: Ja!

  • Einheitselektronik OK. Aber wenn dann nur von einem Unternehmen was mit keinem der Teilnehmenden in der Formel1 auch nur 0,01% zu tun hat. Alles andere ist mal wieder ein Schnellschuß der FIA. Anscheinend fragen die Herren und Damen(?) die dort entscheiden erstmal ihre Kinder was die Vorschlagen, bringen das dann in einer Sitzung ein und würfeln zum Schluß aus was gemacht wird. Es ist langsam an der Zeit das sich die F1 von der FIA abgrenzt und dafür ein Gremium geschaffen wird was aus Fachleuten zusammengesetzt ist die sich mit dem Sport wirklich auskennen.

  • Im Endeffekt war es auch nur Spaß gewesen und mir ist es eigentlich auch egal mit welcher Elektronik die Teams durch die Gegend fahren. Habe aber nicht mit den Gedanken gespielt, ob das schlecht für den Sport ist. Vielleicht schadet diese Technik diesen Sport auch nicht, wer weiß das schon. Momentan sieht es halt danach aus, weil Mclaren darin beteiligt ist. Angenommen es würde für die Teams alles reibunglos verlaufen, dann wäre dieses Thema wieder vom Tisch. Es muss ganz einfach auch Gründe haben, weshalb die FIA gerade von dieser Firma diese Technik in die F1 einsetzten möchten und bestimmt nicht um Mclaren einen Vorteil zu verschaffen. Da gebe ich royo schon Recht. Ein neutraler Hersteller wäre für die Teams sicherlich am geeignetsten gewesen, aber die FIA möchte das die Teams mit dieser Technik ausgestattet werden.


    Und den anderen Vorschlag finde ich auch ganz gut, dass nur richtige Experten über die Zukunft der F1 entscheiden dürfen und vorallem braucht die FIA mal wieder jüngere Gesichter die vorallem eine moderene Enstellung zum Sport haben und dazu so neutral wie möglich sind.

    Einmal editiert, zuletzt von Benzpower989907 ()

  • Besonders erheiternd finde ich folgende Stelle:


    McLaren argumentiert freilich, dass es sich um eine eigenständige Tochter handelt, die unabhängig vom Rennstall arbeitet.


    Das sagt der Bäckermeister auch, der neben seiner Bäckerei auch noch eine Fleischerei betreibt die aber 200 Meter entfernt ist. Auch dort arbeitet jedes Untenehmen eigenständig. ::)

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)

  • Ich denk mal die Software kommt von MS und die Hadrware von McLaren!


    Ich glaub die wollen so verhindern das wärend des Rennens auf einmal auf dem Lenkraddisplay steht " Die Software hat einen Fehler festgestellt und wird automatisch beendet" ;D ;D ;D


    Ne jetzt mal im ernst. Ich würd sagen das sind so die ersten auswirkungen des Spionageskandals! Warum sollte eine Firma die Elektronik aller F1 Teams herstellen die unter Betrugverdacht steht? Das ist genauso wie wenn Du nen Alkoholiker einen Kasten Bier bewachen läßt! Es kann etwas passieren, muß aber nicht zwangsläufig passieren.

  • Zitat

    nFakt ist: Die FIA trifft die Enscheidungen und alle müssen es akzeptieren und die Fans logischweise auch, Punkt.


    Mit diesem Satz gebe ich dir vollkommen recht. Die FIA ist wie der Schiedsrichter beim Fußball (stammt von Lauda).


    Aber das ein "Pro McLaren Unternehemen" die Einheitselektronik "herstellen" sollte, finde ich absolut falsch.
    Soviel zum Thema: Ferrari wird immer von der FIA bevorzugt. (Mir kommt in manchen Urteilen vor sie ist sogar ein bisschen pro Hamilton und will einen schwarzen WM, was natürlich falsch ist: siehe Ungarn; ist Übrigens nur hin und wieder ein leichtes Gefühl. Daher bitte ich auch die anderen User mich nicht deswegen anzuprangern ;))
    Gegen die Einheitselektronik hab ich nichts (find ich gut, denn sonst kommt vielleicht wieder der Streit, dass das Team XY die Traktionkontrolle irgendwie einsetzt), aber wenn dann von eine ganz neutralen Firma.

  • Zitat

    Mit diesem Satz gebe ich dir vollkommen recht. Die FIA ist wie der Schiedsrichter beim Fußball (stammt von Lauda).


    Aber das ein "Pro McLaren Unternehemen" die Einheitselektronik "herstellen" sollte, finde ich absolut falsch.
    Soviel zum Thema: Ferrari wird immer von der FIA bevorzugt. (Mir kommt in manchen Urteilen vor sie ist sogar ein bisschen pro Hamilton und will einen schwarzen WM, was natürlich falsch ist: siehe Ungarn; ist Übrigens nur hin und wieder ein leichtes Gefühl. Daher bitte ich auch die anderen User mich nicht deswegen anzuprangern ;))
    Gegen die Einheitselektronik hab ich nichts (find ich gut, denn sonst kommt vielleicht wieder der Streit, dass das Team XY die Traktionkontrolle irgendwie einsetzt), aber wenn dann von eine ganz neutralen Firma.


    Tja da hat wohl der gute Lauda mal wieder Recht. :)
    In der F1 sind schon so viele Fehlentscheidungen seitens der FIA und den F1 Teams zustande gekommen, dann werden sie mit dieser auch noch umgehen können bzw. müssen. In dem Punkt stimme ich dir auch zu, dass es schon merkwürdig ist, dass die FIA sich für dieses Unternehmen entschieden hat und vorallem ist es doch einleuchtent, dass wieder etwas Gegenwind von den anderen Teams kommen wird und mit Sicherheit wenn ein Top Team stark davon betroffen und zugleich ein Opfer dieser Art von Defekten ist.

  • Magneti Marelli hatte auch Interesse die Steuerung zu bauen, wäre vielleicht besser gewesen, die das machen zu lassen. Wahrscheinlich hat Microsoft da wahllos Geld reingebuttert und mit der McL Tochterfirma einen willigen Partner gefunden.

    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."
    Voltaire

  • Der Gedanke alle Teams mit ein und derselben Elektronik auszustatten klingt auf den ersten Blick wirklich sehr gut. Doch wenn man das mal etwas genauer beleuchtet dann kommt man sehr schnell darauf das es in keinem Fall mal so eben auf die schnelle zu bewerkstelligen ist.
    Jedes Team hat sein Fahrzeug nicht nur mit Elektronik ausgestattet, sondern diese auch speziell auf sein Fahrzeug abgestimmt, ebenso verhält es sich mit den Bauteilen, die auf eben genau diese Elektronik hin konstruiert werden. Das wiederum bedeutet das die Elektronik eines einzigen Herstellers mit vielen verschiedenen Systemen kompatibel sein muß. Dazu benötigt dieser Hersteller aber auch 100% Einsicht in jedwede Konstruktion der Einzelnen Teams. Und darin sehe ich eine sehr große Gefahr. Zum einen weiß man nie ob von der Firma dann nicht Manipulation ausgeht, wie bestechlich deren Entwickler sind oder wie Erpressbar sie dadurch werden. Zum anderen ist es sehr schwer ein System Kompatibel zu entwickeln, so das es mit verschiedensten Komponenten seitens der F1 Teams 100%ig funktioniert.
    Man beachte nur mal wie groß schon die Probleme sind wenn ein neues Betriebssystem für den PC herauskommt und andere Firmen dann ihre Programme dazu kompatibel machen müssen. Oftmals kommt dabei nur halbgares raus und dann dauert es Jahre bis es einwandfrei läuft, da es immer wieder Neuerungen und Updates gibt worauf sich jeder ein- und umstellen muß.


    Derzeit sollte es so bleiben das jedes Team sein eigenes System benutzt und erst wenn es eine Elektronik gibt die keinem in irgendeiner Weise zum Nachteil gereichen könnte, sollte man diese einführen.

  • Zitat

    Magneti Marelli hatte auch Interesse die Steuerung zu bauen, wäre vielleicht besser gewesen, die das machen zu lassen.



    Magneti Marelli?
    Und du hältst das für eine gute Lösung?
    Also einen Sponsor eines Teams würde ich genauso ablehnen wie das betroffene Schwesterunternehmen ::).

  • Wer soll es denn sonst machen, Bosch? Wen gibt es noch in diesem Marktsegment mit Erfahrung?

    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."
    Voltaire

  • Und damit bringst Du es auf den Punkt.


    Finde mal eine Firma die das Know How hat überhaupt anfangen zu können und in keinster Weise mit irgendeinem Sponsor oder Partner eines F1 Teams zu tun hat. Ich wäre nicht überrascht wenn es gar keinen gibt.


    Einheitselektronik heist Einheitselektronik weil sie EINHEITLICH ist. Das heist jeder kriegt das selbe, wie bei den Reifen auch. Dann liegt es an den jeweilligen Teams das beste daraus zu machen. Und nicht an der Firma die Elektronik dem Auto anzupassen.


    Bevor jemand schiesst, ich bin genauso gegen Einheitselektronik wie ich gegen Einheitsreifen war/bin aber das fanden ja gerade die Ferrari Fans aus irgendeinem Grund gut und jetzt beschweren sie sich, wenn ein McLaren Fan es gut findet, daß eine Firma die schon lange mit McLaren liiert ist für die Elektronik zuständig sein werden soll. ::)


    Und fangt jetzt bloß nicht an von wegen BS ist kein Teil von Ferrari. Da habt Ihr technisch gesehen zwar Recht, aber errinert euch doch vielleicht mal daran was einer der Gründe war warum die meisten Teams zu Michelin gewechselt haben.

  • Zitat

    Magneti Marelli?
    Und du hältst das für eine gute Lösung?
    Also einen Sponsor eines Teams würde ich genauso ablehnen wie das betroffene Schwesterunternehmen ::).


    Sehe ich genauso. Das wäre doch das selbe in grün wie mit Micros., wobei ich Micros. schon um einiges neutraler einstufen würde, als der Hersteller Magneti M. für die anderen F1 Teams.
    Vorallem würde dann erst Recht jeder anfangen und behaupten, dass Ferrari bevorzugt wird, wie es wahrscheinlich auch in einigen Jahren der Fall war. Es kann auch wirklich ein Grund dafür sein, dass die FIA sich für Mirosoft entschieden hat, da ansonsten gar kein anderer Hersteller vorhanden ist, der sich in diesem Gebiet spezialisiert hat. Der FIA ist sich sowieso bewusst, dass es auch viele Teams gibt, die sich mit diesem Vorschlag überhaupt nicht anfreunden können.

    Einmal editiert, zuletzt von Benzpower989907 ()