alles halb so wild.......McL hat etwas übertrieben

  • immer wenn man denkt, schlimmer gehts nimmer setzt McL einen drauf!!!
    bei der anhörung zum "spionagefall RENAULT" gibt man jetzt ganz kleinlaut zu, man habe sich bei dem einen oder anderen vorwurf "leicht getäuscht"
    1. es waren keine 18 renaultmitarbeiter die McL daten gesehen haben, sondern nur 9. ok, kommt leicht vor. 9 x 2 sind 18, kann man schon mal verwechseln!


    2. die daten waren auch nicht auf 11 computer, sondern auf 1! naja, 11 und 1 schaut fast gleich aus!!!


    3. alle renault mitarbeiter haben die daten auf ihren pc schirm gesehen ist auch nicht ganz richtig, es waren aber fast alle, nämlich 2


    4. renault hat 780 zeichnungen des McL. naja, es sind ein paar weniger. insgesamt waren es 18 zeichnungen!


    5. und die zeichnungen sind nicht von den fahrzeugen des McL 2006 und 2007 sondern max. infos zum 2007er fahrzeug (also vom F2007)


    leute, das ist doch der hammer oder?


    nach dieser einmaligen skandalsaison kommen sie jetzt mit solchen lügen um einen anderen rennstall in den dreck zu ziehen?


    aber flavio reagiert genau richtig:


    Zitat

    "Viele sehr negative Dinge wurden in den vergangenen Wochen von McLaren über uns gesagt, sehr schädigende Dinge", wird Teamchef Flavio Briatore vom 'Daily Express' zitiert. "Wir werden freigesprochen - und sobald das Urteil verkündet ist, werden wir rechtliche Schritte in Erwägung ziehen. Unsere Reputation wurde diffamiert."

  • Vor allem hat Renaulr die wirklichkeit vorher bereits ausführlich erklärt...
    Ich weiß nicht was da bei McLaren los ist...
    Für mich hat das mit Sportlichkeit nichts mehr zu tun! Das ist perfekte negativ presse!

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

  • Das Urteil ist einfach nur lächerlich. Sie wurden für schuldig gesprochen und erhalten keine Strafe. Noch nicht mal eine Ermahnung. Mclaren dagegen wurden alle WM Punkte gestrichen und musste dazu die höchste Geldstrafe aller Zeiten zahlen.

    Einmal editiert, zuletzt von Benzpower989907 ()

  • Zitat

    Das Urteil ist einfach nur lächerlich. Sie wurden für schuldig gesprochen und erhalten keine Strafe. Noch nicht mal eine Ermahnung. Und Mclaren wurde alles WM Punkte gestrichen inklusive die höchste Geldstrafe aller Zeiten.


    Vieleicht hats du es ja nicht bemerkt,-
    aber Renault hat bei weitem weniger spioniert als McLaren, hat sofort nach bekantwerden mit der FIA un McLaren voll kooperiert, immer die Wahrheit gesagt und sich jeglichen Vorwürfen gestellt.
    McLaren hat bei der Spionageaffäre eine gigantische Menge an Daten erhalten, danach gelogen, die aufklärung der affäre wo es ging boykotiert und sowohl die FIA als auch Ferrari und die gesamte F1 welt an der Nase herumgeführt!


    Fällt dir da was auf?

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

  • Zitat

    Vieleicht hats du es ja nicht bemerkt,-
    aber Renault hat bei weitem weniger spioniert als McLaren, hat sofort nach bekantwerden mit der FIA un McLaren voll kooperiert, immer die Wahrheit gesagt und sich jeglichen Vorwürfen gestellt.
    McLaren hat bei der Spionageaffäre eine gigantische Menge an Daten erhalten, danach gelogen, die aufklärung der affäre wo es ging boykotiert und sowohl die FIA als auch Ferrari und die gesamte F1 welt an der Nase herumgeführt!


    Fällt dir da was auf?


    Ja das ist aber kein Grund dafür, dass sie komplett straffrei davon kommen.

    Einmal editiert, zuletzt von Benzpower989907 ()

  • Zitat

    Ja das ist aber kein Grund dafür, dass sie komplette straffrei davon kommen.


    Das ist ansichtsache!
    Ich glaube die FIA honoriert hier einfach das absolut sportlich korrekte verhalten von Renault!
    Das ist ein zeichen, dass wenn einer in einem F1 Team spioniert, das Team dieses aber sofort bekanntgibt und aufklärt, sie keine Strafe zu bekommen brauchen. Das gibt erhlichen sportlichen Teams die sicherheit, das sie wenn sie ein schwarzes Schaf unter sich haben, dennoch damit rechen können keine Strafe zu bekommen, wenn sie alles sofort ans Licht bringen und sich nachweislich keinen Vortei verschafft haben, wie im Fall von Renault. Ich finde das SEHR SPORTLICH!
    McLaren hilft das natürlich eher nicht.
    Die scheinen sich ja eher der "dunkelen Seite der Macht" verschrieben zu haben und auf vertuschung zu setzen...

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

  • Zitat

    Das ist ansichtsache!
    Ich glaube die FIA honoriert hier einfach das absolut sportlich korrekte verhalten von Renault!
    Das ist ein zeichen, dass wenn einer in einem F1 Team spioniert, das Team dieses aber sofort bekanntgibt und aufklärt, sie keine Strafe zu bekommen brauchen. Das gibt erhlichen sportlichen Teams die sicherheit, das sie wenn sie ein schwarzes Schaf unter sich haben, dennoch damit rechen können keine Strafe zu bekommen, wenn sie alles sofort ans Licht bringen und sich nachweislich keinen Vortei verschafft haben, wie im Fall von Renault. Ich finde das SEHR SPORTLICH!
    McLaren hilft das natürlich eher nicht.
    Die scheinen sich ja eher der "dunkelen Seite der Macht" verschrieben zu haben und auf vertuschung zu setzen...


    Ja dann köntte jedes Team demnach so handeln und bei der Konkurrenz spionieren und daraufhin keine Strafe bekommen, da man es offiziel zugibt, dass man spioniert hat. ::) Ich finde es schon etwas merkwürdig, vorallem hatte Bernie bestimmt Angst bekommen, als Renault notfalls mit einem Rücktritt drohte. Interessant finde ich auch, dass J. Todt mit von der Partie war, obwohl dieser mit dieser Angelegenheit überhaupt nichts am Hut hat. Diese ganze Angelegenheit erscheint mir mehr als fragwürdig.

    Einmal editiert, zuletzt von Benzpower989907 ()

  • Zitat

    Ja dann köntte jedes Team demnach so handeln und bei der Konkurrenz spionieren und daraufhin keine Strafe bekommen, da man es offiziel zugibt, dass man spioniert hat. ::) Ich finde es schon etwas merkwürdig, vorallem hatte Bernie bestimmt Angst bekommen, als Renault notfalls mit einem Rücktritt drohte.


    Das gibt erhlichen sportlichen Teams die sicherheit, das sie wenn sie ein schwarzes Schaf unter sich haben, dennoch damit rechen können keine Strafe zu bekommen, wenn sie alles sofort ans Licht bringen und sich nachweislich keinen Vortei verschafft haben , wie im Fall von Renault. Ich finde das SEHR SPORTLICH!

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

  • Zitat

    Ja das ist aber kein Grund dafür, dass sie komplette straffrei davon kommen.



    was hast du eigentlich damals bei McLaren gesagt?
    Eine ähnliche Entscheidung hatte die FIA am 26. Juli zunächst auch gegen McLaren-Mercedes wegen des Besitzes geheimer Ferrari-Daten getroffen. Weil dem Team damals zwar der Besitz der Daten, aber nicht die Nutzung und Erlangung eines Wettbewerbsvorteil nachgewiesen wurde, blieben die Silberpfeile trotz des Bruchs von 151c straffrei.

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

  • Schwehre Entscheidung
    Schuldig ,und trotzdem nicht bestraft


    Man mùsste erstmal aehnlich wie bei McLaren untersuchen welche Vorteile Renault dadurch hatte


    Aber ich denke nach dieser Saison will das keiner mehr


    Aber wie es scheint kann Alonso nun doch zu Renault wechseln

  • Tja wieder mal eine Bestätigung das die FIA mit zweierlei Maß misst. Renault wurde für schuldig befunden,haben aber anscheinend keine Strafe zu befürchten.

  • Zitat

    Tja wieder mal eine Bestätigung das die FIA mit zweierlei Maß misst. Renault wurde für schuldig befunden,haben aber anscheinend keine Strafe zu befürchten.


    Du hats scheinbar ein Gedächtnis wie ienSieb...
    in welcher wiese wurde McLaren den zunächst bestraft du schlauberger?
    Eine ähnliche Entscheidung hatte die FIA am 26. Juli zunächst auch gegen McLaren-Mercedes wegen des Besitzes geheimer Ferrari-Daten getroffen. Weil dem Team damals zwar der Besitz der Daten, aber nicht die Nutzung und Erlangung eines Wettbewerbsvorteil nachgewiesen wurde, blieben die Silberpfeile trotz des Bruchs von 151c straffrei.

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

  • Manche Leute kapieren es einfach nicht Jaun, ausserdem ist jetzt der Weg für den kleinen Spanier zum Team renault frei. etwas mehr freude wäre angebracht, AlonsoFan1

  • Zitat

    Du hats scheinbar ein Gedächtnis wie ienSieb...
    in welcher wiese wurde McLaren den zunächst bestraft du schlauberger?
    Eine ähnliche Entscheidung hatte die FIA am 26. Juli zunächst auch gegen McLaren-Mercedes wegen des Besitzes geheimer Ferrari-Daten getroffen. Weil dem Team damals zwar der Besitz der Daten, aber nicht die Nutzung und Erlangung eines Wettbewerbsvorteil nachgewiesen wurde, blieben die Silberpfeile trotz des Bruchs von 151c straffrei.


    Entschuldigung,aber wieso beleidigst du mich? Hab ich dir in irgendeiner Weise was getan?


    Zum Thema:


    Fakt ist,Renault wurde für Schuldig befunden,erhielten aber keine Strafe.McLaren hätte jetzt das gute recht,Berufung einzulegen,und ich gehe davon aus,das sie das auch tun werden. Den Sport schadet es dafür umso mehr.

  • Zitat

    Entschuldigung,aber wieso beleidigst du mich? Hab ich dir in irgendeiner Weise was getan?


    Zum Thema:


    Fakt ist,Renault wurde für Schuldig befunden,erhielten aber keine Strafe.McLaren hätte jetzt das gute recht,Berufung einzulegen,und ich gehe davon aus,das sie das auch tun werden. Den Sport schadet es dafür umso mehr.


    Das wäre echt der Tropfen, der für mich das Fass zum überlaufen bringen würde. Mclaren ist jedes Mittel recht, um den eigenen Ruf zu retten. Sie ziehen renault sowas von in den dreck. dazu gibt es nur eins zu sagen..."Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit steinen werfen". Frag mich ernsthaft wie sie die FIA und Bernie Ecclestone dazu bekommen haben, die neue einheitselektronik entwickeln zu dürfen. Arme Formel 1. Hoffentlich hat die FIA ein Einsehen und schmeisst diese Verlierer aus der Königsklasse raus, denn dort gehören sie meiner Meinung nach nicht mehr hin...

  • Zitat

    Manche Leute kapieren es einfach nicht Jaun, ausserdem ist jetzt der Weg für den kleinen Spanier zum Team renault frei. etwas mehr freude wäre angebracht, AlonsoFan1


    Bleibt abzuwarten,wie sich Alonso entscheidet. Normalerweise wäre es ja die einzige alternative vor ihn.

  • Zitat

    Das wäre echt der Tropfen, der für mich das Fass zum überlaufen bringen würde. Mclaren ist jedes Mittel recht, um den eigenen Ruf zu retten. Sie ziehen renault sowas von in den dreck. dazu gibt es nur eins zu sagen..."Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit steinen werfen". Frag mich ernsthaft wie sie die FIA und Bernie Ecclestone dazu bekommen haben, die neue einheitselektronik entwickeln zu dürfen. Arme Formel 1. Hoffentlich hat die FIA ein Einsehen und schmeisst diese Verlierer aus der Königsklasse raus, denn dort gehören sie meiner Meinung nach nicht mehr hin...


    Naja Alex wenn wir ehrlich sind,war ja Ferrari nicht viel besser. Wie McLaren hatten sie das gute Recht gegen den Freispruch Berufung einzulegen. Sie taten es,und McLaren wurde zu einer Rekordsumme verurteilt. Und wie McLaren wurde Renault für schuldig befunden und sollten meiner Meinung nach zumindest eine kleine Strafe erhalten.