2007: Erfolg für Maclaren?

  • Ich lese etwas wie: "Lewis Hamilton hat Fernando Alonso 2007 im Teaminternen Duell GESCHLAGEN! " und ich sage:


    Aber nein!!!!! Hamilton und Maclaren zusammen konnten Alonso nicht schlagen!!!!
    Ich finde es sehr amüsant. Maclaren und Hamilton haben total GESCHEITERT!!!! Und sie wollen, dass wir glauben dass 2007 ein grosser Erfolg gewesen ist... weil Alonso, der von seinem eigenen Team benachteiligt gewesen ist, die gleichen Punkte als Hamilton gehabt hat!!!! Das ist bloss lächerlich :)


    Hätte Alonso Maclarens Unterstützung gehabt, WIR ALLE wissen, dass er die WM gekriegt hätte... und lange vor Brazil!!!!

  • Ich glaube dennoch das Alo auch einen Beitrag zum scheitern der WM beigetragen hat. Sein verhalten gegenüber McLaren war in keinster Weise deeskalierend... Im Gegenteil. Schon früh und vortwärend hat Alo sich öffentlich über angebliche Benachteiligungen beklagt, anstatt diese intern zur Sprache zu bringen. Darüber hinaus hat Alo angeblich Ron Dennis mit der Spionage Affäre zu erpressen versucht...
    Er hat erheböich zum absoltuen Bruch zwischen ihm und McLaren beigetragen in dem er Ham in der Boxengasse ausgebremst hat...
    Schiebt nicht das gesamte unvermögen auf McLaren. Auch Alo hat es diese Saison verbockt. F1 ist ein Teamsport! Sowohl Alo als auch McLaren haben das diese Saison scheinbar vergessen und die quittung dafür erhalten.

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

  • Wenn ich das schon wieder höre! ::)


    Das einzige was Alonso von McLaren nicht bekommen hat war sein so heiß ersehnter Nr.1 Status. Ansonsten kann man wohl sicher sein das R.Dennis und Co. beiden Fahrern das gleiche Material zur Verfügung gestellt haben. Alles andere wäre auch total kontraproduktiv gewesen.


    Das die Symphatien im Team in Richtung Hamilton gingen, hat sich Alonso nicht unwesentlich selbst zuzuschreiben. Tat er doch die Saison über alles erdenkliche um seinem Team in jeder Form Kritik anzuhaften.


    Darüber hinaus muss man dem Thread-Titel gerechterweise behaupten das die Saison schon ein Erfolg für McLaren war. Konnte mann doch um die WM mitfahren was im Vergleich zum Vorjahr eine enorme Steigerung darstellte. Das bei dieser Steigerung nun dunkle Mächte am Werk waren ist natürlich tragisch, wurde ja aber auch dementsprechend geahndet.


    Abschließend bleibt zu sagen das Alonso (wenn auch knapp) von seinem Temkollegen geschlagen wurde, und somit keine gute Saison (eines Weltmeisters würdig) abgeliefert hat.

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)



  • wenn wer kontraproduktiv war, dann war das Hamilton
    ab Monaco war klar dass der ebenfalls nicht denkt beim Fahren


    Alonso fuhr eine saustarke WM und das ist so,
    wer da mehr zweite Plätze belegte ist mir wurscht!


    LG Marcello



  • Ist klar Starsky. Hier sieht man ganz einfach wieder das du große Antipathien gegen den Doppelweltmeister hat. Das verzeihe ich dir aber weil ich kann mir schon denken warum das so ist. Liegt ja auf der Hand.
    Das Team war VON ANFANG AN ab dem ERSTEN RENNEN in AUSTRALIEN voll auf HAMILTONS SEITE. Als euer Wunderkind am Doppelchamp am Start vorbeiging hat DIE GANZE MCLAREN TRUPPE GEJUBELT. Da sieht man das bei denen doch überhaupt nichts stimmt.
    Alain Prost hat es schon auf den Punkt gebracht, das Team hat sich selbst besiegt diese WM war kein Vergnügen. Prost: Ron mag immer einen Fahrer mehr und das zeigt er auch, so macht er es IMMER.
    Tut die Niederlage denn so weh?

  • Zitat


    wenn wer kontraproduktiv war, dann war das Hamilton
    ab Monaco war klar dass der ebenfalls nicht denkt beim Fahren


    Alonso fuhr eine saustarke WM und das ist so,
    wer da mehr zweite Plätze belegte ist mir wurscht!


    LG Marcello


    Ich behaupte ja nicht das Alonso eine schlechte Saison fuhr, allerdings wurde er von einem Newcomer geschlagen. Somit könnte man auch behaupten, der McLaren war so gut damit konnte jeder Rookie gewinnen, in diesem Fall wäre dies keine herausragende Leistung. So oder So ist Alonso hinter den Erwartungen zurückgeblieben.

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)

  • Zitat


    Ist klar Starsky. Hier sieht man ganz einfach wieder das du große Antipathien gegen den Doppelweltmeister hat. Das verzeihe ich dir aber weil ich kann mir schon denken warum das so ist. Liegt ja auf der Hand.
    Das Team war VON ANFANG AN ab dem ERSTEN RENNEN in AUSTRALIEN voll auf HAMILTONS SEITE. Als euer Wunderkind am Doppelchamp am Start vorbeiging hat DIE GANZE MCLAREN TRUPPE GEJUBELT. Da sieht man das bei denen doch überhaupt nichts stimmt.
    Alain Prost hat es schon auf den Punkt gebracht, das Team hat sich selbst besiegt diese WM war kein Vergnügen. Prost: Ron mag immer einen Fahrer mehr und das zeigt er auch, so macht er es IMMER.
    Tut die Niederlage denn so weh?


    Meine Anthipathie gegenüber Alonso liegt einzig und allein in seinem Verhalten begründet. Und was heist hier euer Wunderkind? Für mich war Hamilton nie das Wunderkind oder der Überflieger zu dem die Medien ihm so gerne machen. O.K. er ist eine herausragende Saison gefahren, das ist nicht abzustreiten. Sieht mann sich aber die akriebische Jahrelange Vorbereitung durch McLaren an, ist er mit keinem anderen Rookie der F1 Geschichte zu vergleichen.


    Das Dennis einen Liebling im Team hat ist nicht weiter verwunderlich, erst recht wenn es sich um einen Briten handelt. Das wäre bei Ferrari mit einem Italiener genauso gewesen. Alonso hätte dies von vornherein ins Kalkül ziehen müssen und mit besseren Leistungen antworten.


    Als Hamilton ihm aber am Anfang der Saison Paroli bot, verlor Alonso die Nerven und versuchte seine eigenenen Defizite mit Kritik am Team zu überdecken.

    Im großen und ganzen hätte er auch anders, nennen wir es sportlich, auf die Situation reagieren können und die Harmonie im Team wäre nie gefährdet gewesen.


    Das man Alonso bewusst, schlechteres Material zur Verfügung stellte, bzw ihn benachteiligte ist völliger Blödsinn.

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)

  • Zitat

    Ich lese etwas wie: "Lewis Hamilton hat Fernando Alonso 2007 im Teaminternen Duell GESCHLAGEN! " und ich sage:


    Aber nein!!!!! Hamilton und Maclaren zusammen konnten Alonso nicht schlagen!!!!
    Ich finde es sehr amüsant. Maclaren und Hamilton haben total GESCHEITERT!!!! Und sie wollen, dass wir glauben dass 2007 ein grosser Erfolg gewesen ist... weil Alonso, der von seinem eigenen Team benachteiligt gewesen ist, die gleichen Punkte als Hamilton gehabt hat!!!! Das ist bloss lächerlich :)


    Hätte Alonso Maclarens Unterstützung gehabt, WIR ALLE wissen, dass er die WM gekriegt hätte... und lange vor Brazil!!!!


    ...sind


    Wir sind gegen Alonso gefahren...
    nicht haben...
    im übrigen hat er sich einen guten Teil dieser misere selbst zuzuschreiben der "Teamplayer" ALonso.

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

  • Sagt was ihr wollt. Ich habe jetzt meine Meinung über McLaren und Ron und Konsorten. Rossi hat es auch gesagt: Man kann einen zweifachen Weltmeister nicht wie einen Rookie behandeln.
    Da bin ich voll bei ihm. Ich bleib Alonso Fan ganz egal was auch passiert/gesagt wird/inszeniert wird.

  • Zitat

    Sagt was ihr wollt. Ich habe jetzt meine Meinung über McLaren und Ron und Konsorten. Rossi hat es auch gesagt: Man kann einen zweifachen Weltmeister nicht wie einen Rookie behandeln.
    Da bin ich voll bei ihm. Ich bleib Alonso Fan ganz egal was auch passiert/gesagt wird/inszeniert wird.


    Deine Meinung will Dir ja auch niemand nehmen, aber was ist das den für eine Sichtweise?


    Wo hat man Alonso den wie einen Rookie behandelt? Mann stellte ihm ein Siegfähiges Auto hin, und einen Teamkollegen zur Seite der in der Laage war die Verfolger zu schlagen. Somit hätte Alonso regelmäßig seinen Punktevorsprung gegenüber den ersten Verfolgern (in diesem Fall Ferrari) ausbauen können. Das aber nun Hamilton sich desöfteren besser platzierte, im Rennen wie auch in der Quali, als Alonso kann man doch nicht McLaren ankreiden!

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)

  • Alonso hat bei jedem Rennen sein bestes gegeben,davon bin ich überzeugt. Ich glaube sogar,dass Hamilton spätestens am Ende der Saison denn Nummer 1 Status wollte. Vor einigen Tagen hat er ja mal ein Interview gegeben wo er mitteilte,dass er ab der Saison 2008 die Nummer 1 sein wird. Der gute Mann,ist alles andere als bodenständig geblieben,und wird von Tag zu Tag immer hochnäsiger.

  • Zitat

    Alonso hat bei jedem Rennen sein bestes gegeben,davon bin ich überzeugt. Ich glaube sogar,dass Hamilton spätestens am Ende der Saison denn Nummer 1 Status wollte. Vor einigen Tagen hat er ja mal ein Interview gegeben wo er mitteilte,dass er ab der Saison 2008 die Nummer 1 sein wird. Der gute Mann,ist alles andere als bodenständig geblieben,und wird von Tag zu Tag immer hochnäsiger.


    Was machst du eigentlich wenn sich Hamilton in der nächsten Saison als netter Kollege seines neuen Teamkollegen herausstellt und gleichzeitig gegen diesen knapp verliert?
    Ich kann mir das nämlich durchaus vorstelen. Für mich war vor allem die Spanische Presse immer zimlich unverschämt was aussagen gegen Hamilton anging, wärend Hamilton in Interviews im Internet eigentlich immer zimlich fair herüber kam...
    Ich kann jedenfalls nicht behaupten, dass Ham sehr Arrogant schien. Das ist übrigens ein Vorwurf der Alo schon bei Renault gemacht wurde...

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

  • Zitat

    Was machst du eigentlich wenn sich Hamilton in der nächsten Saison als netter Kollege seines neuen Teamkollegen herausstellt und gleichzeitig gegen diesen knapp verliert?
    Ich kann mir das nämlich durchaus vorstelen. Für mich war vor allem die Spanische Presse immer zimlich unverschämt was aussagen gegen Hamilton anging, wärend Hamilton in Interviews im Internet eigentlich immer zimlich fair herüber kam...
    Ich kann jedenfalls nicht behaupten, dass Ham sehr Arrogant schien. Das ist übrigens ein Vorwurf der Alo schon bei Renault gemacht wurde...


    Tut mir leid,aber ich habe über Hamilton meine Meinung.

  • Zitat

    Ich glaube dennoch das Alo auch einen Beitrag zum scheitern der WM beigetragen hat. Sein verhalten gegenüber McLaren war in keinster Weise deeskalierend... Im Gegenteil. Schon früh und vortwärend hat Alo sich öffentlich über angebliche Benachteiligungen beklagt, anstatt diese intern zur Sprache zu bringen. Darüber hinaus hat Alo angeblich Ron Dennis mit der Spionage Affäre zu erpressen versucht...
    Er hat erheböich zum absoltuen Bruch zwischen ihm und McLaren beigetragen in dem er Ham in der Boxengasse ausgebremst hat...
    Schiebt nicht das gesamte unvermögen auf McLaren. Auch Alo hat es diese Saison verbockt. F1 ist ein Teamsport! Sowohl Alo als auch McLaren haben das diese Saison scheinbar vergessen und die quittung dafür erhalten.


    Ich glaube dennoch das HAM auch einen Beitrag zum scheitern der WM beigetragen hat.
    Sein verhalten gegenüber McLaren war in keinster Weise deeskalierend... Im Gegenteil.
    Er hat bei langen internen Gesprächen dem Team deutlich klar gemacht dass er den NR.2-Status nicht haben will.
    Er hat erheblich zum absoltuen Bruch zwischen ALO und McLaren beigetragen in dem er in Monaco eine Bestrafung wegen angeblicher, unerlaubter Teamorder durch die FIA geradezu gefordert hat...


    Und im Ernst
    Als zweifacher WM sollte man erwarten dürfen dass man zumindest gleichwerig behandelt wird.
    Und die von anfang an vorgespielte Bodenständigkeit von "HAM and Son" verdeutlicht auch nur dass der Spanier nicht gegen einen einfachen rookie gefahren ist.


    Nüchtern betrachtet hätte MCL die WM sicher gewonnen wenn sich einer der beiden für die Rolle des Helfers geopfert hätte. Na gibt der klügere nach? In diesem Fall wäre HAM wirklich der klügere hätte er nachgegeben.


    Aber Fakt ist RON hätte es verhindern können. Der gierige MR.Dennis wollte aber mit aller Macht HAM zum WM machen. Er hat ALO für HAM geopfert.

    If everything seems under control, you're just not going fast enough - Mario Andretti

    He loves walls being close, he loves no margin for error - that's what divides men from boys - M.Brundle about Robert

  • Der Meinung bin ich auch. Dennis hat spätestens nach der ersten Saisonhäfte erkannt,dass Hamilton ein verdammt guter Pilot ist, und wollte ihm zum Weltmeister machen...da stand ein Alonso dann natürlich nur noch im Weg obwohl er noch besser als Hamilton war. Alonso hätte es gepackt,da bin ich mir zu 99 Prozent sicher. Aber man setzte auf Hamilton und verspielte seinen so gut wie gewonnen WM Titel.

  • Ich gehe auch mal davon aus, dass Alonso die WM gewonnen hätte und zwar locker. Hätte man von Anfang an auf ihn gesetzt, dann stände er sogar noch besser dar, als mit Renault. Denn er hätte mit Sicherheit mehr Punkte und GP Siege gehabt. Es war ein ganz klarer Fehler von Mclaren und hoffe, dass so etwas bei Mclaren nicht nochmal vorkommt. Mir ist es noch immer unbegreiflich, wie Mclaren seine Fahrer WM verspielte.

    Einmal editiert, zuletzt von Benzpower989907 ()

  • Im Grunde genommen, wurde Rai doch nur WM wegen den Streitigkeiten zwischen Alonso und Mclaren. Rai hat seinen WM Titel nicht aus eigener Kraft herausgefahren und hätte man von Anfang an auf Alonso gesetzt, hätte Rai nicht den Hauch einer Chance gehabt.

  • Zitat

    Im Grunde genommen, wurde Rai doch nur WM wegen den Streitigkeiten zwischen Alonso und Mclaren. Rai hat seinen WM Titel nicht aus eigener Kraft herausgefahren und hätte man von Anfang an auf Alonso gesetzt, hätte Rai nicht den Hauch einer Chance gehabt.


    Der Ansatz ist falsch.
    Fragt euch lieber mal warum McLaren überhaupt bei der Fahrer WM dabei war?
    Warum sie diese Saison ihren Hauptkonkurenten bis ins letzte detail kannten?
    Warum sie sich so sicher wahren WM zu werden, das sie auf einen Rookie setzen?
    Wenn ihr die Fragne beantwortet habt, wird Alo mit legalen Mitteln nur sehr sehr schwer die WM gewinnen...

    F1 war immer ein high-tech Sport. Das sollte er auch bleiben.

  • Zitat

    Im Grunde genommen, wurde Rai doch nur WM wegen den Streitigkeiten zwischen Alonso und Mclaren. Rai hat seinen WM Titel nicht aus eigener Kraft herausgefahren und hätte man von Anfang an auf Alonso gesetzt, hätte Rai nicht den Hauch einer Chance gehabt.


    ja, da geb ich dir recht, aber das war schon immer so!
    z.b. 1994 oder 1997 oder auch 2000 und die anderen jahre!