HAM rutscht mit auflösenden reifen raus!!!

  • nachdem sich ja gestern die ereignisse überschlagen habe nehme ich mir als dienstältester aktiver user mal das recht raus und ein thema zu eröffnen um die vielleicht WM entscheidende szene zu durchleuchten!
    für die, die aufschreien und an die löschende zunft: es dient der übersicht denn dieses thema würde in 3 oder 4 threads passen was aber dann wieder für durcheinander sorgen würde, außerdem ist es usus, nach dem rennen bestimmte themen separat zu diskutieren!
    was meint ihr?
    hätte HAM rein kommen müssen nachdem er vibrationen festgestellt hat?
    laut onkel ron hat er diese vibrationen per funk gemeldet!
    hätte er von sich aus rein kommen müssen?
    oder:
    hätte das team, nachdem sie die weisse rille gesehen und den funkspruch erhalten haben HAM reinholen müssen?
    ron sagte bei premiere: er meldete vibrationen aber es war nicht ersichtlich, dass sie von den reifen kommen!!!!!! bitte?
    macht der jetzt in seinem lügen und verarschungsstil weiter?
    man hat diese weisse rille fast 2 runden lang gesehen und selbst die schnellchecker von premiere haben gesagt, er MUSS rein kommen!
    aber danach ist er noch 2 runden gefahren!
    stuck sagt ja in seiner eigenen art, dass McL ein hornochsenverein ist und da hat er recht!!!
    bei der siegerehrung diktiert ron noch schnell dem nobby seinen text ins ohr und beim anschliessenden interview bei premiere dachte ich echt jetzt ist versteckte kamera:
    nobby wird mit dieser situation konfrontiert und er antwortet u.a.: wir haben 11 der letzten 7 rennen gewonnen und wir werden weiter kämpfen, wir haben 2 fahrer mit WM chancen, wir waren in den letzten 10 bis 12 jahren nr.2 hinter FERRARI ...............
    entweder ist der jetzt total verblödet (sorry) oder er denkt wirklich er kann (wie sein chef) die ganze welt verarschen!

  • Eigentlich hast du noch ein Kästchen vergessen:
    - Beide haben wohl daran Schuld


    oder Verschwörungstheorie:
    - Es kam von oben ::)


    Auf jeden Fall, war es für mich etwas bitter, das anzusehen. Für HAM und ML hätte es schon gereicht auf Sicher zu gehen, auch ein 2. Platz hätte gereicht...


    Ich habe dennoch für das Team abgestimmt, da HAM sich noch in einem Lernprozess befindet.

  • Ich verstehe nach wie vor nicht, dass es überhaupt soweit kommen konnte!
    Sicher hätte HAM vorsichtiger in Richtung Boxengasse fahren können/müssen. Aber warum hat man ihn nicht früher reingeholt? Was sollten die Runden mit nachlassenden Reifen bringen? Ein zweiter oder dritter Platz hätten den sicheren Titelgewinn bedeutet, HAM hätte nicht auf Biegen und Brechen gewinnen müssen. Jetzt muss er froh sein, dass RAI dem Alfons wichtige Punkte geklaut hat und letzterer damit zumindest auf Schützenhilfe angewiesen sein wird.


    8) ;D ::) "Niveau ist ein französicher Begriff für Level." C. Danner ::) ;D 8)

  • sage mal zu 75% das team und zu 25% hamilton. auf jeden fall war es vermeidbar! und selbst wenn hamilton nur 5er geworden wäre hätte das schon fast die WM entschieden. aber wer weiß schon warum man ihn nicht reingeholt hat?

  • Also für den Abflug ins Kies ist imo der HAM selbst verantwortlich. Er ist mit diesen schlechten Reifen 2 oder 3 mal die 16 Kurven der Strecke im Renntempo durchgefahren.
    Dass er ausgerechnet bei der Einfahrt in die Boxengasse rausfliegt finde ich mehr als eigenartig.
    habs an anderer Stelle schon geschrieben
    .. es könnte auch absichtlich gewesen sein.

    If everything seems under control, you're just not going fast enough - Mario Andretti

    He loves walls being close, he loves no margin for error - that's what divides men from boys - M.Brundle about Robert

  • Also das es Absicht war glaub ich nicht - das war der Junge einfach selber Schuld.
    Mir fehlt hier übrigens auch der Punkt, beide sind Schuld - Team UND Fahrer.


    Das Team weil man wohl mal wieder zuviel wollte und zwar das Rennen gewinnen nebst Titel einfahren.Hamilton weil er wohl die enge Linkskurve in der Boxeneinfahrt mit diesen kaputten Reifen unterschätzte und zu schnell einbog.

  • Ich finde, das die Schuld zu 80% vom Team ist, diese haben doch gesehen das er immer langsamere Runden gefahren ist, man hätte Ham einfach nur 2 Runden vorher zum Boxenstopp nehmen müssen, dann wäre das nicht passiert!
    natürlich hätte auch Ham in die kurve etwas langsamer Fahren sollen, dann hätte er es noch geschafft, aber.... wen das wörtchen aber... nicht wär.... ???



    Zitat

    Austin, besser hätte ich es nicht sagen können.
    Denke auch nicht, dass es (von HAM) gewollt war. Denn selbst wenn es geklappt hätte,... weiß er ja, dass solche Aktionen mit harten Strafen enden.

  • In diesem Fall sind ganz klar beide, Team sowie Fahrer schuld. Wobei die Hauptschuld dem Team zuzusprechen ist. Schon Anhand der Rundenzeiten hätte mann sehen müssen das der Reifen völlig hinüber ist, und spätestens die TV Bilder der sichtbaren Karkasse hätten die Alarmglocken bei Dennis und Co. klingen lassen müssen.


    Aber auch Hamilton hätte registrieren müssen das es nicht mehr geht, einen Rundenzeitenverlust von 3-7 Sekunden bekommt auch der Fahrer mit. Den anschließenden Ausrutscher kann sich Hamilton zusätzlich auf seine Kappe schreiben. Kann zwar mal passieren, allerdings war dies der denkbar ungünstigste Zeitpunkt in der Saison.

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)

  • Sorry, ich sehe die Hauptschuld beim Fahrer. Er weis was gerade bei sich im Cockpit passiert, daß kann keine Telemetrie wiedergeben.


    Ich denke die haben miteinander geredet und wollten, daß er aus Taktischen Gründen noch ein paar Runden fährt, ob dies wegen der Tankgröße oder wegen der Wetterentwicklung war, ist eigentlich egal. Lewis muss dem Team sagen, ob er mit seinem Auto klar kommt oder nicht. Wenn nicht, dann muss er dem team einfach sagen, daß er kommt. Und wenn er weis, daß das Auto nicht mehr ganz 100%ig dann muß er sein Tempo entsprechend anpassen. Ich glaube er wollte unbedingt gewinnen und hat gemerkt, daß es klappen könnte, allerdings sah er in der Situation seine Felle davon schwimmen und anstatt sich aufs ankommen zu konzentrieren hat er versucht weiterhin das maximun rauszuholen, um eben den Sieg vielleicht doch noch zu erringen.


    Ein Team redet normalerweise mit dem Fahrer und teilt dem Fahrer die Situation dar und was sie für das optimale halten. Es liegt am Fahrer dem zu widersprechen ,wenn er merkt, daß er mit seinem Auto so nicht klar kommt. Ich denke LH hat´s sicherlich in Absprache mit dem Team aber riskiert, weil er eben unbedingt gewinnen wollte.

  • GD das mag so eventuell sogar passiert sein wie du es schreibst. Dennoch trägt dann das Team die Hauptschuld. Bei Kenntnis eines solchen Problems sind sie dazu verpflichtet ihren Fahrer sofort reinzuholen und die Reifen zu wechseln. Allein schon aus Sicherheitsgründen. Man beachte wie die Wetterlage war. Wäre hamilton da der Reifen abgeflogen und er dadurch unkontrolliert gewesen hätte es zu einem schlimmen Unfall kommen können. Zudem muß es im Teaminteresse liegen ihren Fahrer so gut zu platzieren wie es die Situation hergib. Und das war in dem Fall halt nicht mehr partout der Sieg sondern Position. Ohne teilschuld jedoch kommt hamilton nicht davon. Er ist dafür verantwortlich selbst zu entscheiden wenn es zu gefährlich wird! Seinem Leben und dem seiner Kollegen wegen schon. Anhand seiner Rundenzeiten hätte er auch sofort reagieren müssen und in die Box funken das er sofort reinkommt ohne ein nein von da zu akzeptieren. Aber es ist halt gekommen wie es ist und wir freuen uns jetzt auf ein superspannendes WM-Finale.

  • Zitat

    GD das mag so eventuell sogar passiert sein wie du es schreibst. Dennoch trägt dann das Team die Hauptschuld. Bei Kenntnis eines solchen Problems sind sie dazu verpflichtet ihren Fahrer sofort reinzuholen und die Reifen zu wechseln. Allein schon aus Sicherheitsgründen. Man beachte wie die Wetterlage war. Wäre hamilton da der Reifen abgeflogen und er dadurch unkontrolliert gewesen hätte es zu einem schlimmen Unfall kommen können. Zudem muß es im Teaminteresse liegen ihren Fahrer so gut zu platzieren wie es die Situation hergib. Und das war in dem Fall halt nicht mehr partout der Sieg sondern Position. Ohne teilschuld jedoch kommt hamilton nicht davon. Er ist dafür verantwortlich selbst zu entscheiden wenn es zu gefährlich wird! Seinem Leben und dem seiner Kollegen wegen schon. Anhand seiner Rundenzeiten hätte er auch sofort reagieren müssen und in die Box funken das er sofort reinkommt ohne ein nein von da zu akzeptieren. Aber es ist halt gekommen wie es ist und wir freuen uns jetzt auf ein superspannendes WM-Finale.


    Nschuldige aber das ist doch quark mit Käse!


    HAM sass am Steuer und trägt die Verantwortung für den Abflug alleine.
    Er hat nach eigenen Angaben nicht gewusst in welch schlechtem Zustand seine Reifen waren.(Angeblich)


    http://www.motorsport-total.co…rnprozesses_07100704.html


    Das Team hätte ihn natürlich viel früher reinholen müssen. Das hat aber nichts mit dem Abflug zu tun.

    If everything seems under control, you're just not going fast enough - Mario Andretti

    He loves walls being close, he loves no margin for error - that's what divides men from boys - M.Brundle about Robert

  • Zitat

    Bei Kenntnis eines solchen Problems sind sie dazu verpflichtet ihren Fahrer sofort reinzuholen und die Reifen zu wechseln. Allein schon aus Sicherheitsgründen. Man beachte wie die Wetterlage war. Wäre hamilton da der Reifen abgeflogen und er dadurch unkontrolliert gewesen hätte es zu einem schlimmen Unfall kommen können.


    Genau, wie mann ja auch sehr schön beim Räikonnen Abflug 2005 auf den Nürburgring sah. Auch schon hier stellte McLaren den Erfolg vor die Sicherheit der eigenen sowie anderen Piloten. Denn wie mann auf dem Viseo schön sieht war es pures Glück das Button nicht mit von der Strecke geräumt wurde.

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)

  • Ich glaube man kann hier nicht dem Fahrer die meiste Schuld geben.Klar, ein erfahrener Pilot mit 50-80- F1 Gp s muss da dem Team sagen - es geht nicht mehr mit diesen Reifen.


    Aber der Junge fährt seine erste Saison und das Mclaren Team ist zudem mit Onkel Ron und co für seinen eher autoritären Stil bekannt.Die werden Lewis schon gesagt haben wie es laufen soll - er sollte gewinnen UND den Titel holen.Deswegen tendiere ich eher zu einer 55:45 Team-Schuld.

  • Ja, ich spreche das team ja nicht frei von Schuld, nur entscheiden tut der Fahrer. Das team gibt "nur" Ratschläge wie die Situation ist und wie sie meinen, daß es am besten wäre. Der Fahrer muss aber entscheiden, wie sicher er sich noch im Auto fühlt. Deswegen ist er in meinen Augen der Hauptschuldige. Zumal es an ihm liegt das Auto sicher um den Kurs zu fahren. Deswegen wird auch der Fahrer bestraft und nicht das Team wenn die FIA der meinung ist, daß seine Fahrt die anderen gefährden könnte und er dennoch weiterfährt.

  • Zitat

    Ja, ich spreche das team ja nicht frei von Schuld, nur entscheiden tut der Fahrer. Das team gibt "nur" Ratschläge wie die Situation ist und wie sie meinen, daß es am besten wäre. Der Fahrer muss aber entscheiden, wie sicher er sich noch im Auto fühlt. Deswegen ist er in meinen Augen der Hauptschuldige. Zumal es an ihm liegt das Auto sicher um den Kurs zu fahren. Deswegen wird auch der Fahrer bestraft und nicht das Team wenn die FIA der meinung ist, daß seine Fahrt die anderen gefährden könnte und er dennoch weiterfährt.


    Das kannst du aber für Lewis in diesem Fall nicht geltend machen.Der ist jung, der hat den WM- Titel vor Augen und will gewinnen.Ich weiss nicht was die Leute bei Mclaren da "geritten" hat aber hier die grössere oder Alleinschuld bei Lewis zu suchen halte ich für falsch!

  • Nun könnte der Ausrutscher dem Lewis gleich doppelt zum Verhängnis werden!


    http://www.motorsport-total.co…s_Reglement_07100819.html


    sollte ihm wirklich ein Regelverstoss nachgewiesen werden, dann muss er unter Umständen einige Plätze zurück beim Start in Sao Paulo.

    If everything seems under control, you're just not going fast enough - Mario Andretti

    He loves walls being close, he loves no margin for error - that's what divides men from boys - M.Brundle about Robert

  • Zitat

    Nun könnte der Ausrutscher dem Lewis gleich doppelt zum Verhängnis werden!


    http://www.motorsport-total.co…s_Reglement_07100819.html


    sollte ihm wirklich ein Regelverstoss nachgewiesen werden, dann muss er unter Umständen einige Plätze zurück beim Start in Sao Paulo.


    Jetzt wird wieder nach Mitteln gesucht um es blos möglichst spannend zu machen beim letzten GP - das kennen wir doch alle schon.94 war auch so ein Jahr. ::)


    Der arme Lewis!
    :-/

  • Zitat

    Das kannst du aber für Lewis in diesem Fall nicht geltend machen.Der ist jung, der hat den WM- Titel vor Augen und will gewinnen.Ich weiss nicht was die Leute bei Mclaren da "geritten" hat aber hier die grössere oder Alleinschuld bei Lewis zu suchen halte ich für falsch!


    Hälst du es für ausgeschlossen dass ihm dieses Malöhr mit intakten Reifen genauso passiert wäre?
    Ich meine wenn er 3 Runden(!) mit diesen schlechten Gummis im Renntempo ohne grössere Probleme um die Strecke kurvt dann ist es halt seine Schuld wenn er in die letzte Kurve mit zu viel speed reinfährt und abfliegt.

    If everything seems under control, you're just not going fast enough - Mario Andretti

    He loves walls being close, he loves no margin for error - that's what divides men from boys - M.Brundle about Robert

  • Zitat

    Hälst du es für ausgeschlossen dass ihm dieses Malöhr mit intakten Reifen genauso passiert wäre?
    Ich meine wenn er 3 Runden(!) mit diesen schlechten Gummis im Renntempo ohne grössere Probleme um die Strecke kurvt dann ist es halt seine Schuld wenn er in die letzte Kurve mit zu viel speed reinfährt und abfliegt.


    Das er da ins Kiesbett fährt ist einzig und allein seine Schuld- egal ob mit kaputten oder "intakten" Reifen.Das muss auch der junge Lewis wissen, dass so eine enge Linkskurve in der Boxeneinfahrt mit diesen Reifen bei noch feuchten Bedingungen mit Vorsicht zu geniiessen ist.


    Nur bei der Frage des Zeitpunkts bezüglich des Stopps hat sich Lewis wohl vom Team vorschreiben lassen wann er zu stoppen hat.Das können die bei Mclaren gut - siehe Kimi 2005 auf dem Nürburgring wie Starsky schon schrieb - , da geht man dann halt Risiko anstatt Sicherheit um zu gewinnen.Die wollten mal wieder zuviel - WM UND SIEG.