bmw...weggang von personal...

  • ich weiß nicht ob es euch aufgefallen ist aber ständig wechseln irgentwelche leute von bmwsauber zu honda oder williams oder anderen teams...warum??
    was meint ihr dazu...
    ist ja schon auffällig das so viele von diesem einen team sind...gibts da probleme oder haben die einfach nur gute leute die ein anderes team suchen...zufall??


    http://www.motorsport-total.co…lliams-Team_07071010.html


    http://www.motorsport-total.co…_von_Zander_07071011.html


    ...um nur zwei beispiele zu nennen...


    im Übrigen bin ich der Meinung, dass HEI WM wird!

    Einmal editiert, zuletzt von bmwfan ()

  • Zitat

    Vermutung/Spekulation: Vielleicht ist Theissen ja etwas zu knauserig bei den Vertrags- und Gehaltsverhandlungen?
    Sowas macht gute Leute anfällig bei Headhuntern! ;)


    hab ich mir auch schon gedacht...is aber eig. nicht klug denn wenn die leute ihre arbeit machen dann sollen sie doch auch ihr geld dafür bekommen...naja...wir werden sehen...

  • Da BMW-Sauber zurzeit ziemlich erfolgreich ist und einen großen Sprung nach vorne gemacht hat, kann es durchaus passieren, dass einige Mitarbeiter für die anderen Teams interessant sind und mit höheren Gehältern gelockt werden. Teams wie Honda, Toyota, Williams sind mit Sicherheit auf diese angewiesen.


    Aber so einen Personalwechsel hatte man bei Mclaren 2005 erlebt. Kurz war die Saison zuende gewesen und schon haben einige Mitarbeiter das Team verlassen. Dies wird sich bestimmt etwas negativ auf das BMW-Sauber Team auswirken, aber sie werden es bestimmt überstehen. :)

    Einmal editiert, zuletzt von Benzpower989907 ()

  • Es geht natürlich auch wieder mal ums liebe Geld.
    Im BMW-Sauber F1 Team sind seit der Zusammenlegung der beiden Teams einige Stellen doppelt besetzt. Da man am Anfang davon profitieren konnte, wollte man in diese Konstellation auch investieren. Immerhin hatten die Leute von BMW ihr Know-how vorallem im Aggregatebau, während die Sauber-Truppe auf das restliche Fahrzeug spezialisiert war. Jeder konnte von jedem lernen. Aber so langsam scheint sich das Team der doppelten Stellen "bewusst" zu werden. Da liegt es schon nahe, das Personal mit befristeten Verträgen nicht mehr weiter zu beschäftigen. Es macht über längere Zeit hinaus nicht unbedingt Sinn.