Für M. Schumacher gibts kein Bundesverdienstkreuz

  • Er hat das Bundesverdienstkreuz nicht verdient


    Jürgen Klinsmann, Heiner Brand und sogar der Schweizer Schurke Joseph Blatter erhalten die höchste Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland - und Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher nicht?! WELT ONLINE erklärt, warum die Entscheidung von Bundespräsident Horst Köhler trotzdem richtig ist.


    Die sportlichen Verdienste Michael Schumachers sind unbestritten, und für seine sieben Weltmeistertitel hat der Rekordchampion der Formel 1 von Bundespräsident Horst Köhler völlig verdient das Silberne Lorbeerblatt erhalten. Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland aber bleibt ihm verwehrt, und das bringt die PS-Gemeinde hier zu Lande in Rage.


    Nur weil Schumacher ein Steuerflüchtling ist, wird er wie ein Aussätziger behandelt. Dabei sind Gründe für die Ablehnung durchaus nachvollziehbar. Der Kandidat muss sich in besonderer Weise um die Bundesrepublik Deutschland und das allgemeine Wohl verdient gemacht haben, werden die Anforderungskriterien vage umschrieben.


    Michael Schumacher hat seinen zahlreichen deutschen Fans vor dem Fernseher und an den Rennstrecken unvergessliche Stunden beschert. Und er hat unter anderem auch eine Million Euro für die Opfer der deutschen Hochwasserkatastrophe gespendet. Aber im Kreis fahren zur Gaudi der Bürger und Geld spenden reichen eben nicht aus für die prestigeträchtige Auszeichnung. Er hätte schon, plakativ gesagt, die Ärmel hochkrempeln und Sandsäcke an die gerissenen Deiche schleppen müssen.


    Warum Blatter - und Schumacher nicht?


    Gern werden jetzt Prallelen zu anderen Ordensträger gezogen, etwa zu Joseph Blatter. Wenn der Schurke das Kreuz hat – warum dann nicht der integere Schumi? Der umstrittene Fifa-Mann hat es zum Dank dafür erhalten, dass unter seiner Präsidentschaft die Fußball-Weltmeisterschaft nach Deutschland vergeben wurde. Kritiker aus der Politik gab es zuhauf, aber objektiv hat er den Deutschen Großes beschert: Das größte anzunehmende Sportereignis.


    ußball zählt in Deutschland anders als die Formel 1 zum Nationalheiligtum und so wurde auch Jürgen Klinsmann nach den Statuten mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet, der seine Steuern wie Schumacher im Ausland zahlt. Überhaupt sind Verdienste für Nationalmannschaften anders zu bewerten als die von Einzelkämpfern, und Michael Schumacher hat die Titel doch eher für sich errungen als für Ferrari. Das erklärt auch die Auszeichnung Heiner Brands, der zwar weniger populär als Schumacher ist, aber die Handball-Nationalmannschaft in Deutschland zum Titelgewinn führte.
    Michael Schumacher ist ein Härtefall. Zu bedauern ist er nicht wirklich, weil er betont, dass ihm „solche Titel“ nicht so wichtig sind.


    Quelle / welt.de


    Einige werden nun anmerken das dieser Thread doch eher in den History Bereich gehört. Ich habe aber allerdings so meine Bedenken das es hier zu Spannungen kommen könnte und deswegen hab ich ihn lieber unter Kontrolle! ;)

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)

  • Ich finde mit dem Bundesverdienstkreuz wird heute viel zu lässig umgegangen. Für mich hat ein Fußballtrainer der 3.(!) wird doch nicht die höchste deutsche Auszeichnung verdient. Umso verwunderlicher, dass Schumacher keins erhält :-/

    "Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss."


    Anmeldedatum im alten Forum am 18.8.2006!

    Einmal editiert, zuletzt von schumifan ()

  • Also ich, wohlgemerkt als Nicht-Schumi-Fan, sage ganz klar: Michael Schumacher hat das BVK verdient!


    Er hätte Sandsäcke schleppen müssen, dann zeigt mir mal ein Foto, wo Klinsmann einen Sandsack schleppt.


    Er hat Deutschland 7 (!) WM-Titel gegeben. Das sind so viele, wie sie die tollen Kicker nie, nie, nie holen werden (zumindest nicht in absehbarer Zeit). Dieser Rekord wird, schätze ich, 50 Jahre lang halten, mindestens. Er ist wohl einer der besten deutschen Sportler aller Zeiten. Die einzigen deutschen Sportler, die vielleicht an seine Leistung heran kommen, sind für mich Max Schmeling, Fritz Walter und Steffi Graf.


    So, und wenn der keine Verdienste für Deutschland erbracht hat, dann darf meiner Meinung nach kein anderer Sportler mehr ein solches Kreuz bekommen.

  • Leider wurde MSC hier in Deutschland nie so
    verehrt wie z.B Senna in Brasilien. Das liegt
    zum Teil an ihm, aber Personenkult ist in Deutschland
    sowieso seit geraumer Zeit nicht mehr so üblich.


    Meiner Meinung nach hat der das BVK verdient.
    Aber da soll lieber mal der liebe Herr Köhler
    entscheiden.

  • Ganz ehrlich, eigentlich finde ich hat kein Sportler so eine Auszeichnung verdient.


    Meine Meinung.


    Sehe das in Britanien genauso mit den MBEs und was es da alles gibt.


    Soweit ich das verstehe, gibt es wohl eine Art Anleitung nach dem ermittelt wird, wer eins kriegt und wer nicht.
    Wenn nach der Anleitung MSc keins zusteht, aber anderen schon, dann sollte man vielleicht diese Anleitung überprüfen.


    Aber mal ganz ehrlich, für was steht in euren Augen das Bundesverdienstkreuz?


    Beantwortet diese Frage für euch selber und ganz unabhängig davon, wer bereits einen erhalten hat.


    Wie oben bereits erwähnt, haben, meiner Meinung nach, Sportler NUR Aufgrund Ihrer sportlichen Leistung, sowas nicht verdient.


  • Joa, habe ich de facto auch geschrieben: Wenn MSC keins bekommt, dann keiner.


    Bundesverdienstkreuz heißt: Jemand hat sich um den Bund verdient gemacht.

  • Ich finde drei Dinge lächerlich:


    1. BVK für Sportler. Klar, so ein WM-Titel ist schon was Schönes, und vielleicht kann man Erfolge im Sport auch als Ansporn für die Jugend, selbst Sport zu treiben (siehe die neuen Anti-Übergewicht-Parolen), werten, aber die höchste Auszeichnung Deutschlands dafür?? Da reicht doch auch was Niedrigeres.


    2. BVK für z.B. Klinsi? Wofür? Für den dritten Platz? Köhler hat sich hier wohl schön in Populismus geübt, was der Wackelmann vielleicht für sein knittriges Ego braucht, aber Deutschland nun wirklich nicht ausbaden müssen sollte, indem in der Liste der Namen, denen Deutschland am meisten zu verdanken hat, "Klinsmann" steht. ;D


    3. Die Begründung: Er zahlt seine Steuern im Ausland. Soso. Erstens einmal: Dass ein siebenfacher Weltmeister nicht im eigenen Land jeden Morgen von 100 Fans und Reportern geweckt werden möchte, ist wohl alles andere als unverständlich. Zweitens: Hängt der Verdienst eines Menschen für ein bestimmtes Land vom Geld ab?? Scheren uns die paar Steuer-Euros von Schumi? Mich sicherlich nicht, ich lebe auch so ganz gut.


    Also: Entweder keiner (dafür plädiere ich), oder wenn, dann auf jeden Fall auch und besonders Schumi!

  • Zitat

    Ganz ehrlich, eigentlich finde ich hat kein Sportler so eine Auszeichnung verdient.

    Meine Meinung.


    Ganz meine Meinung, dem ist nix hinzuzufügen!


    8) ;D ::) "Niveau ist ein französicher Begriff für Level." C. Danner ::) ;D 8)


  • 1. BVK für Sportler? - nicht, wenn sich diese Auszeichnung nur auf die sportlichen Leistungen bezieht. Wenn ein Sportler seine Popularität aber nutzt, um auf bestimmte Probleme aufmerksam zu machen, dann gehört es schon entsprechend gewürdigt. Ob es dann aber das BVK wert ist, muss schon der Bundespräsident selbst entscheiden, dafür ist er unter Anderem schließlich da.


    2. Klinsi hat das BVK wohl nicht für den dritten Platz bekommen. Ich denke, er bekam ihn wohl stellvertretend für all die, die diese tolle WM vorbereitet haben. Ob es ihm zusteht, bleibt wohl Ansichtssache. Übrigens: bekam nicht die ganze Mannschaft das BVK?


    3. Die Tatsache, dass MSC in der Schweiz lebt, war wohl nicht der Grund. Er war sportlich zwar sehr erfolgreich, aber menschlich betrachtet eine Null.


    Fazit: BVK für Sportler, die außerhalb ihrer Karriere außergewöhnliches leisten, durchaus. Bei MSC hat Horst Köhler richtig entschieden, was ihm aber nicht immer gelingt, siehe Christian Klar.


  • 1. Sehe ich auch genau so.


    2. Nein, das Team hat das Silberne Lorbeerblatt bekommen, wie auch schon Schumi.


    3. Das mit der Null :-X.


    Fazit: Ich schließe mich dir an. Du hast meine Meinung geändert.

  • Zitat


    3. Die Tatsache, dass MSC in der Schweiz lebt, war wohl nicht der Grund. Er war sportlich zwar sehr erfolgreich, aber menschlich betrachtet eine Null.


    Ganz schön gewagt diese Aussage erst recht wenn mann bedenkt das Du den Menschen Michale Schumacher garnicht kennst. Hier einfach mal so den Rennfahrer Schumacher mit dem Privatmenschen Schumacher zu vergleichen ist primitiv und dumm. 8) Schon wenn mann bedenkt das Du nicht einmal eine Überzeugende Begründung für deine Anschuldigung vorbringen kannst.

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)

  • Zitat

    Ganz schön gewagt diese Aussage erst recht wenn mann bedenkt das Du den Menschen Michale Schumacher garnicht kennst. Hier einfach mal so den Rennfahrer Schumacher mit dem Privatmenschen Schumacher zu vergleichen ist primitiv und dumm. 8) Schon wenn mann bedenkt das Du nicht einmal eine Überzeugende Begründung für deine Anschuldigung vorbringen kannst.


    Ich habe doch geschrieben, dass sportlicher Erfolg alleine nicht ausreicht, um eine solche Auszeichnung zu bekommen.


    Muhammad Ali war ein ganz, ganz großer Sportler. Doch seine diversen Auszeichnungen bekam er dafür, dass er gegen Krieg und Rassismus war, und dafür riskierte er sogar seine Freiheit und seine Sportkarriere.


    Mike Tyson war auch einer der besten Boxer aller Zeiten. Aber hat er jemals außerhalb des Rings etwas sinnvolles geleistet?

  • Zitat

    Ich habe doch geschrieben, dass sportlicher Erfolg alleine nicht ausreicht, um eine solche Auszeichnung zu bekommen.


    Muhammad Ali war ein ganz, ganz großer Sportler. Doch seine diversen Auszeichnungen bekam er dafür, dass er gegen Krieg und Rassismus war, und dafür riskierte er sogar seine Freiheit und seine Sportkarriere.


    Mike Tyson war auch einer der besten Boxer aller Zeiten. Aber hat er jemals außerhalb des Rings etwas sinnvolles geleistet?


    Ich spielte eher auf deine Aussage "Schumacher wäre menschich eine Null" an. Diese Aussage fehlt es an jeglicher Begründung und ist meiner meinung nur von Hass getrieben. :(

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)

  • Zitat

    Ich spielte eher auf deine Aussage "Schumacher wäre menschich eine Null" an. Diese Aussage fehlt es an jeglicher Begründung und ist meiner meinung nur von Hass getrieben. :(


    sehe ich genauso aber das sind wird doch gewöhnt oder? ich habe nix anderes erwartet!

  • Zitat

    Die menschliche Null wird mit gebührender Schaumschlägerei begrüßt. Niemand wird im Zweifel gelassen, daß an diesem Menschen Hopfen und Malz verloren ist. ...


    Zitat

    Eskaliert war der Streit nach der Niederlage in Trier, da hatte Krowicki Buxtehudes Ex-Nationalspielerin Melanie Schliecker als "menschliche Null" bezeichnet, sich später aber entschuldigt.

  • Zitat


    bekam nicht die ganze Mannschaft das BVK?


    Nein, genau wie Schumi das silberne Lorbeerblatt!
    Das BVK ist in meinen Augen nicht für Sportler geeignet. Das Silberne Lorbeerblatt scheint die Auszeichnung zu sein, die Sportler für ausgezeichnete Leistungen bekommen.
    Das BVK ist für Menschen, die sich um den Bund und die Menschen durch außergewöhnliche Leistungen verdient gemacht haben. Dazu gehören nicht finanzielle Beiträge!


    Stellvertretend für die WM in Deutschland ist allerdings Beckenbauer zu nennen, nicht Klinsmann. Der Kaiser hat das BVK schon seit 1990, also brauchen sie jemanden anderen, dem sie das verleihen können. Klinsmann!


    Klinsmann kam nicht zur Verleihung, weil er keinen Rummel verursachen wollte. Er hat sein Fernbleiben zur Verleihung damit begründet, dass andere die Ehrung verdient hätten. Ablehnen kann man ein BVK nicht, das ist Sicher! Also kann man höchstens der Verleihung fernbleiben.

    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."
    Voltaire

  • Zitat

    Ich spielte eher auf deine Aussage "Schumacher wäre menschich eine Null" an. Diese Aussage fehlt es an jeglicher Begründung und ist meiner meinung nur von Hass getrieben. :(


    War vielleicht etwas überspitzt formuliert. MSC hat aber nun mal außer seinen Erfolgen nichts vorzuweisen, das eine Auszeichnung rechtfertigen würde.

  • Zitat

    War vielleicht etwas überspitzt formuliert. MSC hat aber nun mal außer seinen Erfolgen nichts vorzuweisen, das eine Auszeichnung rechtfertigen würde.


    Was müsste er denn vorzuweisen haben?Einen Friedens Nobelpreis? :-*
    Was hat denn ein Beckenbauer vorzuweisen ausser den WM Titeln?


    Was Spenden etc. angeht hat MS ebenso viel getan wie andere Sportler in seiner "Klasse".

  • Zitat

    Was müsste er denn vorzuweisen haben?Einen Friedens Nobelpreis? :-*


    ein mittel gegen krebs und aids erfinden, den frieden auf der welt vermitteln, die klimakatastrophe rückgängig machen.......DANN würde paulus sagen: das macht er nur, um in der öffentlichkeit zu stehen :-*

  • Warum sollte Schumi anders behandelt werden, als andere Sportler?
    Was würden Fans von Sven Fischer (Biathlon: 4 x Olympiagold, 7 Weltmeistertitel, 33 Weltcupsiege, 150x Treppchen in 14 Jahren) sagen, wenn Schumi das BVK bekommt? Sportlich haben in Ihrer Sportart beide etwa das Selbe erreicht und diese über ein Jahrzehnt dominiert, im Gegensatz zu Schumi hat Fischer wenigstens in seiner gesammten Karriere den Adler auf der Brust getragen und Deutschland bei 4 Olympischen Spielen repräsentiert! Ich glaube er hat dafür noch nichtmal das silberne Lorbeerblatt bekommen.
    Was den Adler und unsere Landesfarben angeht, bin ich altmodisch (nicht ewig gestrig!), gebe ich zu, aber irgendwo muss man doch eine Grenze ziehen. Fischer hat sich so in meinen Augen mehr um den Bund und die Menschen Verdient gemacht als Schumi! Die F1 WM ist keine repäsentative WM, weil es nicht mehr den Länderkampf gibt, der es ursprünglich mal war. Die Biathlon WM bringt da mehr nationale Identifikation zustande, von der Fussi WM ganz zu schweigen! Klinsmann und Beckenbauer haben es als Funktionäre (Teamchef) bekommen, nicht als Sportler! Das soll nicht heissen, das ich das befürworte, ist aber ein fundamentaler Unterschied! Wäre Schumi mit einem national- F1 Team (im Sinne von Nationalmannschaft) als Teammanager WM geworden, sähe das anders aus. Dann würde der Vergleich mit Beckenbauer, Blatter und Klinsmann passen. So ist das wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Das sollte man auch mal dem Autor des Zeit Artikels sagen.
    Wenn unser Präsi Klinsi, Blatter und dem Kaiser das unbedingt verleihen will, kann ihn keiner dran hindern.
    Ein BVK kann man nicht ablehnen! Was wäre das für ein Skandal?

    "Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst."
    Voltaire