F 1- Relität oder Inszenierung?

  • Formel 1 – Realität oder Inszenierung?


    „Wie echt ist die Formel 1 wirklich?“. Das ist die Frage, die ich mir seit einigen Wochen immer wieder stelle.
    Besonders in der Saison 2006 ist mir klar geworden dass mir das „Unternehmen Formel 1“ langsam „Spanisch“ vorkommt.
    Blicken wir ein paar Jahre zurück, sehen wir ein deutsches Rennfahrertalent namens Michael Schumacher, der die Formel 1 ganz klar Dominiert. Ein Mann der sämtliche Rekorde vereitelt und stattdessen seinen Namen darunter schreibt. Sieben Weltmeistertitel des deutschen, die letzten fünf davon in Folge (2000 – 2004), machen die Formel 1 für einen Großteil der Fangemeinde langweilig. Die Zuschauerzahlen an den Fernsehgeräten und vor allem an den Veranstaltungsorten sinken von Jahr zu Jahr. Die Überlegenheit der „Roten“ ist zur Selbstverständlichkeit geworden.
    Steht Formel 1 vor einer Finanziellen Gefährdung?
    Die beste „Inszenierung“ ist ein neuer Fahrer- jung und dynamisch der symphatisch rüber kommt und vor allem bei den Frauen beliebt ist - Fernando Alonso!
    Was die Sache noch Interessanter macht ist ein Mittelmäßiges Team mit wenig Erfolgen.
    15 Jahre nachdem sich Renault aus dem aktiven Renngeschehen zurückgezogen hatte kam der Rennstall schließlich 2002 als vollständiges Werksteam zurück. Nach nur drei Jahren holten sie sich schließlich den Titel. Fahrer: Fernando Alonso. Er wird damit jüngster F1 Weltmeister aller Zeiten und erster Spanier der die WM für sich entscheiden kann.
    Frischer Wind weht in der Formel 1 und die Zuschauerzahlen steigen wieder. Nach und nach entwickelt sich eine Regelrechte Feindschaft zwischen Ferrari und Renault.


    Die Saison 2006 beginnt Alonso mit einem Sieg in Bahrain. Beim GP von Malaysia folgt der Doppelsieg für Renault und Schumacher liegt nur auf P 5. Von Rennen zu Rennen baut Alonso seinen Vorsprung in der WM Wertung aus. Für viele „Ferraristi“ bricht schon eine Welt zusammen da es unmöglich scheint aus sicht von Michael Schumacher diesen großen Vorsprung des Spaniers noch aufzuholen. Doch Ferrari schläft nicht! Oder sollte man besser sagen die Macher der Formel 1? Würde Alonso noch einmal Weltmeister werden und dann auch noch so deutlich wäre die Formel 1 ja wieder auf einen Langweiligen „toten“ punkt sinken.
    Beim GP der USA startet Schumi die Aufholjagd mit einem Sieg. Von Rennen zu Rennen knabbert Schumacher den Vorsprung des Spaniers langsam ab. Ein Sieg nach dem andern für Schumi, läßt wieder hoffen.
    Das Rennen in Ungarn bringt für mich die entscheidende Wendung des Glaubens an der Formel 1.
    Nach den Strafversetzungen der beiden Kontrahenten in die hintersten Sartreihen kämpft sich Alonso bis vor auf Platz zwei und liefert sich einen heißen Kampf mit Button. Während Schumi sich ebenfalls langsam nach vorne Kämpft landet Alonso nach der falschen Reifenwahl in den Reifenstapeln. Aufatmen für die Ferrari Fans. Der Titel rückt wieder in greifbare Nähe!
    Aber das wäre ja für die Macher der Formel 1 zu einfach gewesen. Was macht man um die Spannung oben zu halten? Natürlich, Michael Schumacher wird letztendlich attackiert nach einer bis dahin doch guten Platzierung und wird „abgeschossen“.
    Die Krönung kommt zum Schluss der WM. Eine Inszenierung wie sie nicht besser hätte sein können.
    Noch vier Rennen sind zu fahren. Die Chance für Schumi aus eigener Kraft den WM Titel zu holen ist eigentlich unrealistisch. Natürlich muss jetzt dringen eine „Nullnummer“ des Renaultspitzenreiters kommen: Nach der Strafversetzung in die hintersten Reihen in der Startaufstellung geht schließlich nach einer Spektakulären Aufholjagd des Spaniers der Motor hoch. Schumi wird erster. Die WM ist wieder offen und die ganze Welt ist gespannt wie lange nicht mehr, wer denn wohl letztendlich den Titel holen wird.
    Hinzu kommt noch dass Michael Schumacher seinen Rücktritt aus dem Aktiven Motorsport zum Ende der Saison bekannt gibt. Wäre es nicht schön seine Kariere mit dem achten Weltmeistertitel zu beenden?
    Im China GP siegt Schumacher nach dem wahrscheinlich spannendsten Rennen der Saison und rutscht in der WM- Wertung auf Platz eins. Zwar Punktgleich mit Alonso doch hat der sieben fache Weltmeister mehr Siege als sein Konkurrent eingefahren.
    Die Formel 1 ist an einem Punkt angelangt wo die Spannung nicht mehr zu Toppen ist. Wer wird Weltmeister? Die Experten sind geteilter Meinung vor dem vorletzten Rennen der Saison, dass in Japan stattfindet. Schumacher muss bloß noch jeweils einen Platz besser abschneiden als Alonso und er hat den Titel in der Tasche. Es würde auch ein Punktegleichstand in der WM Wertung ausreichen.


    Meinen kompletten Bericht schicke ich dir gerne per e-mail.

    Einmal editiert, zuletzt von david_guenther83 ()

  • Spanisch klingt gut ;D


    Schick mir mal deinen Bericht und dann äußere ich mich gerne mal dazu ;)


    Ach, und Herzlich Willkommen 8)

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)

  • Alonso bei den Frauen beliebt? also net bei mir weil er mir nicht sympatisch ist und hübsch sieht er auch nicht aus. aber das nebenbei.


    also ein bisschen hast du ja recht das es eine zeitlang selbstverständlich war das ROT gewinnt und manchmal kam mir das auch alles sehr spanisch vor. aber es gibt sicher auch ein teil der ehrlich ist. und wenn....
    so ist halt sport heut zu tage.
    und nicht nur bei der formel 1.
    unehrlich ist auch doping...nur das man das schneller rausfinden kann als irgendwelche geldschieberei und so n zeug.


    ich finde ja das man das aus unserer sicht als normaler bürger und zuschauer nicht so eng sehen sollte.

  • Das ist ein sehr heikles Thema.Zunächst möchte ich betonen, dass die F1 schon deshalb nicht mit Showsportarten wie Wrestling verglichen werden kann, weil die "Artisten"- in dem Fall die Piloten- in Autos sitzen und die "Show" gar nicht so perfekt ausführen können wie zb. die Wrestler.Ein "Monster" auf vier Rädern muss man beherrschen können und darin liegt der Unterschied.


    Allerdings möchte ich nicht von der Hand weisen, dass gerade in den letzten 15 Jahren- der Schumacher Aera- ziemlich viel an diesem Sport manipuliert wurde seitens der FIA.Da wurden Regeln beschlossen die einzig und allein dazu da waren, Schumacher einzubremsen.Schon 1994 sah man dies überdeutlich.Nach Sennas Tod befürchtete man bei der FIA einen Durchmarsch der "jungen deutschen Rakete MS" und man versuchte auch seitdem mit allen zur verfügung stehenden Mitteln die totale und absolute Dominanz von Schumacher abzubremsen.Das ist auch verständlich, denn wen interessiert eine F1 in der IMMER nur EINER gewinnt?!


    Nichts desto trotz hat Schumacher seinen ewigen Stempel hinterlassen und um noch einmal auf das Thema zurück zu kommen.


    Mit dem Tod spielt man nicht.

  • Zitat

    Das ist ein sehr heikles Thema.Zunächst möchte ich betonen, dass die F1 schon deshalb nicht mit Showsportarten wie Wrestling verglichen werden kann, weil die "Artisten"- in dem Fall die Piloten- in Autos sitzen und die "Show" gar nicht so perfekt ausführen können wie zb. die Wrestler.Ein "Monster" auf vier Rädern muss man beherrschen können und darin liegt der Unterschied.


    Ja ok, der vergleich mit Wrestling passt vielleicht net ganz, geb ich ja zu. Aber ich denke dass trotzdem mehr Schauspielerei betrieben werden kann und viel mehr gesteuert werden kann als man denkt. Man bedenke nur die Fußballmanipulationen die ja in den Nachrichten rauf und runter liefen. Hätte je einer gedacht, dass einige Spiele getürkt werden?

  • Hab deinen Bericht gelesen! Muss aber anmerken das einige Ausführungen nicht ganz korrekt sind.


    Alonso hatte in Ungarn nicht die falschen Reifen gewählt, sondern er verlor die nicht richtig montierte Radmutter.


    Michael Schumacher wurde in Ungarn auch nicht abgeschossen sondern fightete ein wenig zu hart gegen Heidfeld und rutschte vom nasen Randstein in dessen Boliden. Von Absicht kann man da nicht sprechen.


    Alonso stand in Monza nicht in der hintersten Reihe sondern lediglich auf Platz 10. Wenn die FIA ihn wirklich hätte benachteiligen wollen hätten sie Ihn in die letzte Reihe gestellt.


    Für die FIA wäre die Spannung wesentlich größer gewesen wenn MSC vor Alonso ins Ziel gekommen wäre und die beiden mit einem Unterschied von zwei Punkten nach Brasilien geflogen wären.


    Deine Verschwörungstheorie ist meiner Meinung nach schon wegen den falschen Beispielen nicht besonders überzeugend. Allerdings stimme ich Austin bei den Versuchen der FIA, Schumacher über Jahre einzubremsen zu ! ;)

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)

  • Michael Schumacher wurde in Ungarn auch nicht abgeschossen sondern fightete ein wenig zu hart gegen Heidfeld und rutschte vom nasen Randstein in dessen Boliden. Von Absicht kann man da nicht sprechen.


    Wer sagt dir dass es versehen war von N. Heidfeld? Könnte es nicht geplant gewesen sein? Eine Anweisung von den Oberen Reihen? Möglich wäre es wenn man davon ausgehen würde dass die F1 ein einziges Showgeschäft ist.



    Alonso stand in Monza nicht in der hintersten Reihe sondern lediglich auf Platz 10. Wenn die FIA ihn wirklich hätte benachteiligen wollen hätten sie Ihn in die letzte Reihe gestellt.


    Ich schrieb ja auch "in den hintersten Reihen" damit meinte ich nicht ganz hinten, sondern eben hintern. Über die Startaufstellung brauchst du mich nicht belehren!



    Alonso hatte in Ungarn nicht die falschen Reifen gewählt, sondern er verlor die nicht richtig montierte Radmutter.


    Da muss ich dir Recht geben, da hab ich den Grund des Abflugs falsch geschrieben.



    Ich möchte mit meinem Beitrag nur mal die Menschen zum Nachdenken bringen ob es nicht wirklich so sein könnte. Raus bekommen werden wir es wahrscheinlich nie. Deswegen hab ich meinen Text auch mal nur so schnell und ziemlich ungenau verfasst. Ich hätte es noch länger ausführen können und zu jedem einzelnen Rennen der Saison meine Vermutungen schreiben können. Aber da fehlte mir dann einfach die Zeit.
    Denk nur mal an den Fußball Manipulationen in der Bundesliga! Wer hätte gedacht dass ein Fußballspiel geziehlt manipuliert werden kann?
    Ich sag dir, möglich ist alles.


    Und danke für dein Herzliches Willkommen :)

    Einmal editiert, zuletzt von david_guenther83 ()

  • Zitat

    Wer sagt dir dass es versehen war von N. Heidfeld? Könnte es nicht geplant gewesen sein? Eine Anweisung von den Oberen Reihen? Möglich wäre es wenn man davon ausgehen würde dass die F1 ein einziges Showgeschäft ist.


    Bei diesem Punkt bin ich mir ziemlich sicher das es kein geplantes Manöver war! Hier sieht mann eindeutig das Heidfeld unkontrolliert an MSC ran rutscht. ( Vorhin schrieb ich das MSC gerutscht ist, da hab ich mich mal geirrt ;) )


    Ansonsten gebe ich Dir ja recht das einige Situationen und Verläufe ganzer Saisons auch mal den Spielraum für Manipulationsspekulationen zulassen. Aber mann sollte auch an das Gute im Menschen ( oder Bernie ) denken :)

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)

  • Wenn es so wäre wie ich behaupte, dann is Unser Schumi natürlich auch mit an der ganzen Verschwörungstheorie beteiligt und unter diesem Gesichtspunkt würde der Geplante Ausfall nütürlich auch in dieser Szene möglich sein.


    Natürlich bin ich auch sehr gefrustet über den plötzlichen Motorschaden von MS im Japan- Rennen weil ich selber ein großer Formel 1 interessierter bin und ein großer Schumi Fan.
    Ich such eben nach Gründen wie es sein kann dass Schumi vielleicht am 8. Titel "vorbeirauscht" und mich das sehr traurig machen würde. Ich wills nicht wahrhaben, verstehst du.

    Einmal editiert, zuletzt von david_guenther83 ()

  • Wenn Du Dich schon mit div. Verschwörungstheorien beschäftigst dann überdenke doch welche die weitaus wahrscheinlicher sein könnten.


    z.B wieso gerade jetzt nach 6 Jahren der Motor hoch geht. O.K. kann halt immer mal passieren, aber bis jetzt sind die Mechaniker bei Ferrari Ratlos und haben bei der ersten Analyse keinerlei Defekte und Unregelmässigkeiten entdeckt. Ist dort etwa Manipulation im Spiel ? ::) ;)

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)

  • Zitat

    Wenn Du Dich schon mit div. Verschwörungstheorien beschäftigst dann überdenke doch welche die weitaus wahrscheinlicher sein könnten.


    z.B wieso gerade jetzt nach 6 Jahren der Motor hoch geht. O.K. kann halt immer mal passieren, aber bis jetzt sind die Mechaniker bei Ferrari Ratlos und haben bei der ersten Analyse keinerlei Defekte und Unregelmässigkeiten entdeckt. Ist dort etwa Manipulation im Spiel ? ::) ;)


    Wenn die FIA wollte das Schumi WM wird hätten sie Alfons nach den Aussagen in Monza Punkte abziehen können. 2002 oder 03 gab es Gerüchte das der Sieger mit Zusatzgewichten im nächsten Rennen antreten müsse. Das wäre um Schumi zu bremsen.

  • Warum redet ihr so über umwege. Hätten sie vorgehabt Schumacher zum WM zu machen wäre er in Japan nicht ausgefallen bzw. nach seinem Ausfall auch Alonso.

  • Zitat

    Wenn Du Dich schon mit div. Verschwörungstheorien beschäftigst dann überdenke doch welche die weitaus wahrscheinlicher sein könnten.


    z.B wieso gerade jetzt nach 6 Jahren der Motor hoch geht. O.K. kann halt immer mal passieren, aber bis jetzt sind die Mechaniker bei Ferrari Ratlos und haben bei der ersten Analyse keinerlei Defekte und Unregelmässigkeiten entdeckt. Ist dort etwa Manipulation im Spiel ? ::) ;)


    Das hab ich heute auch in der Zeitung gelesen! Ferrari hat absolut keine Ahnung wie es zu diesem Motorschaden kommen konnte. Alle Telemetrie Daten weißen darauf hin, dass alles in Ordnung war.
    Das ist jetzt z.B. wieder ein Punkt, wo mir alles komisch vorkommt. Wenn alles in Ordnung war, wieso geht der Motor hoch? Vielleicht werden Teams auch von ausenstehenden Manipuliert/Sabotiert und die Teams selber bzw. der Großteil der angehörigen wissen nichts davon. Oder wollen sie nichts davon wissen?

  • Das beweist mal wieder, dass Telemetriedaten zu hoch bewertet werden. Denn nicht alle (vorallem mechanische) abläufe eines Motors können Telemetrisch nachvollzogen werden.
    Da gibt es unendlich viele Faktoren, die schlussendlich zu einem Ausfall einer Zylinderbank oder einem Blockieren irgendwelcher rotierenden Teile führen können.
    Ferrari ist nicht das einzige Team, welches einen mechanischen Ausfall nicht erklären kann. Hätte man z.B. bei McLaren 2005 die Motorplatzer auf anhieb Telemetrisch ausmachen können, wäre Kimi wohl Weltmeister geworden.

  • Zitat

    Das beweist mal wieder, dass Telemetriedaten zu hoch bewertet werden. Denn nicht alle (vorallem mechanische) abläufe eines Motors können Telemetrisch nachvollzogen werden.
    Da gibt es unendlich viele Faktoren, die schlussendlich zu einem Ausfall einer Zylinderbank oder einem Blockieren irgendwelcher rotierenden Teile führen können.
    Ferrari ist nicht das einzige Team, welches einen mechanischen Ausfall nicht erklären kann.


    Danke "INSIDER" für deinen Beitrag.
    Da hast du natürlich recht. Soweit hab ich auch wieder nicht gedacht :)
    Ich freue mich über solche Komentare. Schließlich weiß ich ja auch nicht alles und man lernt nie aus :)

  • Zitat

    Das hab ich heute auch in der Zeitung gelesen! Ferrari hat absolut keine Ahnung wie es zu diesem Motorschaden kommen konnte. Alle Telemetrie Daten weißen darauf hin, dass alles in Ordnung war.
    Das ist jetzt z.B. wieder ein Punkt, wo mir alles komisch vorkommt. Wenn alles in Ordnung war, wieso geht der Motor hoch? Vielleicht werden Teams auch von ausenstehenden Manipuliert/Sabotiert und die Teams selber bzw. der Großteil der angehörigen wissen nichts davon. Oder wollen sie nichts davon wissen?


    Die Ursache des Motorschadens von MSC konnte letztendlich doch einem Einlassventil zugeordnet werden: An einem Einlassventil des 5. Zylinders fraß sich ein Teil des Federtellers so lange in den Ventilschaft (aus Titan), dass es zu einem Bruch kam.
    Natürlich können sich solche "ad hoc" Schäden nicht telemetrisch ankündigen, aber eine anschließende Analyse ergab, dass sich die Beschichtung des Ventils gelöst hatte. Die Ventile werden nicht im Hause Ferrari gefertigt, sondern vom amerikanischen Hersteller "Delwest" gekauft..... ::)

  • Naja, dass es an einem Ventil lag ,ist seit einiger Zeit bekannt


    Aber die Aussage lässt noch einiges an Fragen offen
    Was ist gebrochen ?
    Der V-Schaft , der untere Federteller , oder Das Ventil selbst ?
    Oder anders , in welcher Reihenfolge ?!


    Wenn der untere V-Federteller sich in den Schaft des Ventiles gefressen hat ,
    dann ist das Problem nicht das Ventil , sondern eher der V-Federteller ,
    das Material der Federteller oder auch eher eine nicht ganz ordnungsgemässer Einbau des Tellers
    Alle anderen Ventilteller haben ja gehalten


    Wenn der V-Schaft bricht , ist es ganz normal ,dass das Ventil beschädigt wird
    Ganz egal ob oder mit welchem Material es beschichtet wurde

    Einmal editiert, zuletzt von martin_emil ()


  • Es hat in der Tat einen Ventil-Schaftbruch, und demzufolge einen 'bona fide' Ventilschaden gegeben. Eine anschließende metallurgische Analyse---chemischer und physikalischer Natur---kann natürlich Hinweise auf den Schadensmechanismus geben. Niemand bei Ferrari war jedoch so vermessen, zu behaupten, "in welcher (zeitlichen) Reihenfolge" sich der Kollaps der beschriebenen Teile vollzogen hatte. Es ist wohl mehr als einleuchtend, dass dies---in Abwesenheit einer Zeilupenkamera an der Schadensstelle.. ;D..---angesichts der großen Zerfallsgeschwindigkeit auch gar nicht möglich ist... ;)


    Es wurde lediglich angemerkt, dass es sich um einen seltenen Materialfehler gehandelt hat, und deshalb war man auch weniger besorgt um eine mögliche Wiederholung des Phänomens. Bei einer Fremdlieferung von Bauteilen kann man sich naturgemäß nicht auf Herstellergarantien, sondern ausschließlich auf die eigene Qualitätskontrolle verlassen.
    Es gehört zu den großen Verdiensten von Jean Todt, dass er---unmittelbar nach seiner Ankunft bei Ferrari---um eine sorgfältige Eingangskontrolle aller fremdgefertigten Teile bemüht war, und diesen hohen Qualitätsstandard schließlich auch bei den selbstgefertigten Produkten einführte.... ;)

  • Selbstverständlich kann in den meisten Fällen die genaue Reihenfolge einer Schadenskette festgestellt werden. Da sich (auch bei legierten Metallen) der Ursprung und die Folgen eines Bruches oder einer Deformation am betreffenden Bauteil ohne grössere Schwierigkeiten erörtern lässt. Denn wenn ein Metallbruch z. B. durch einen Legierungsfehler entsteht, ist es am Metall farblich zu erkennen (Anlassfarben).
    Ist es ein grundsätzlicher Materialfehler, sind an den Schadhaften Stellen Haarrisse zu sehen, wenn auch nicht immer mit blossem Auge. Daraus lässt sich genau schliessen, wie die Abfolge des (in diesem Falle) Ventilschadens verlief. Allerdings werden die genauen Details in der F1 selten preisgegeben. Verständlicherweise.