Alonso macht Renault erneut Vorwürfe!

  • Der amtierende Weltmeister kann es einfach
    lassen und bleibt trotz des noch komfortabelen
    Vorsprung von 13 Punkten in der Fahrer-WM
    nicht gelassen und macht seinem Team erneut
    schwere Vorwürfe. Kann es sein das der gute
    Fernando Alonso mittlerweile doch Ferrari als
    Hauptgegner im Titelrennen sieht oder wie
    erklärt ihr euch seine erneuten Vorwürfe gegen
    sein eigenes Team?
    Eigentlich könnte Fernando doch ruhig schlafen
    da er auf seinen WM Rivalen Räikkönen wieder
    Punkte gut gemacht hat und Michael Schumacher
    und Ferrari doch über die Saison hinweg für ihn
    eh kein Gegner sind. ::)


    Mal sehen wie der gute Fernando guckt wenn
    ihm Michael auch auf dessen Heimstrecke
    schlägt. ;D


    Eins ist auf jeden Fall sicher, Michael Schumacher
    hat auch in weitaus schlechteren Zeiten als
    Alonso jetzt mit Renault zu seinem Team gestanden
    und es nicht kritisiert.


    Was denkt ihr darüber?


    LG Sven

  • Könntest du Alonsos Vorwürfe bitte mal zitieren? Hab nämlich soetwas in dieser Richtung nach dem Rennen nicht gehört/gelesen. Erst dann kann ich mir ein Urteil bilden ;)
    Danke!

    "Ein gutes Pferd springt nicht höher als es muss."


    Anmeldedatum im alten Forum am 18.8.2006!

  • Da haste recht. Selbst letztes Jahr hat Michael weder Ferrari noch Bridgestone öffentlich kritisiert obwohl er dazu durchaus berächtigt gewesen wäre.


    Ich denke das Alonso jetzt doch langsam unsicherer wird. Er hat nämlich nach den ersten drei Rennen gedacht: "Uaahhhh geil, alle Gegner sind langsamer als wir und wechseln sich gegenseitig ab und schon bin ich weg mit den Punkten".


    Da er jetzt sieht das dies nicht der Fall ist und Schumacher plötzlich gleich auf oder sogar ein bischen besser ist bekommt er doch wieder zweifel ob sein schon sicher geglaubter zweiter Titel klappen wird. Dies und die Tatsache das er mitansehen muss wie sein neues Team McLaren doch nicht die Erfolge feiern kann die sie sich selbst versprochen hatten macht ihn ganz schön zu schaffen.

  • Kritik an Renault kam diesmal aber eher von Franck Montagny. Dieser beschwerte sich lautstark über seine Entlassung.

  • Hier die Aussagen des Weltmeisters...


    Quelle: RTL Sport.de


    Während bei Schumacher und seinem Team nach der Mini-Siegesserie Stück für Stück die alte Souveränität und das alte Selbstbewusstsein zurückkehren, ist Alonso nicht zufrieden. In aller Öffentlichkeit kritisierte er nach seiner Niederlage auf dem Nürburgring sein Renault-Team. "Wir waren nicht konkurrenzfähig genug. Wir müssen uns in allen Bereichen verbessern", forderte der Spanier vor seinem Heim-Grand-Prix am kommenden Wochenende in Barcelona. "In Imola waren wir noch schneller als Ferrari, aber hier war es nur eine Frage der Zeit, wann sie uns überholen: beim ersten oder beim zweiten Stopp. Es war nahezu unmöglich, sie 60 Runden hinter uns zu halten. Bei uns läuft einiges schief."


    ...das ist nichts dramatisches, zeigt aber wie
    sehr die Performance von Michael Schumacher
    den jungen Spanier zusetzt und meiner Meinung
    nach wird der Druck auf Alonso jetzt noch größer
    bei seinem Heim GP...wenn er dort von MSC
    geschlagen wird... ::)


    LG Sven