F1 Aerodynamik

  • Wenn man mal bedenkt. In der F1 werden die teuersten und modernsten Materialien der Welt eingesetzt. Und das Brett am unterboden ist aus schnödem Holz. Irgendwie lustig ;)

  • Oh man, wieviel Blödsinn lassen die sich eigentlich noch einfallen, bis endlich gemerkt wird, dass die Aerodynamik "weg" muss? :rolleyes:

  • Wirklich war. Über son quatsch wird gefachsimpelt. Verstellbarer Heckflügel und nur bei 1 sekunde abstand und weiß der Geier. Das ist typisch FIA. Warum einfach wenns kompliziert geht. WEG MIT DEN SCHEISS DIFFUSOREN.


    Kleine frontflügel, große Heckflügel, es könnte so einfach sein. Aber daran wird sich nie was ändern. Dafür gibts ja studierte Leute. :rolleyes:

  • Und dann noch die Carbon-Bremsen verbieten, der Bremsweg muss einfach verlängert werden, bringt ja nach wie vor nichts wenn man sich ansaugen aber nicht vorbeibremsen kann!

  • richtig. Und währe billiger. Die könnten das Racing um soviel besser und auch noch billiger machen. Aber..... nutzt ja nix. Können ja schon froh und dankbar sein das die überhaupt was machen. Denn ich mus sagen rein vom Racing her ist die Qualität seit 2 Jahren enorm gestiegen. Könnte aber auch an den Fahrern liegen.

  • Na ja, im Endeffekt machen sie zuviel und drehen sich doch im Kreis!


    Außerdem werden diese Investitionen in neue Regeln immer an den völlig falschen Enden begonnen!


  • Was ist das denn für eine neue Heckflügel Variante? :)

    «Alonso halte ich auf der Strecke für so stark wie Vettel. Aber Alonso fehlt abseits der Strecke alles, was Vettel bieten kann. Seb bringt sich komplett in die Dynamik einer Mannschaft ein, er sieht sich nie als Einzelkämpfer. Er weiss, dass ohne Herz und ohne Teamgeist gar nichts geht.» (Luca Baldisserri)

  • Ja, interessant ist auch wo die Rote Bullen Nase hin ist :D

    If everything seems under control, you're just not going fast enough - Mario Andretti

    He loves walls being close, he loves no margin for error - that's what divides men from boys - M.Brundle about Robert

  • Jetzt bin ich verblüfft, sind das aktuelle Bilder oder ist das gar wieder eine Fotomontage?


    Wo ist der passende Bericht dazu, großer Supermod?

  • Ich hoffe die Scheißdinger sind mit den neuen und verstellbaren Heckflügeln Geschichte, die sehen so daneben aus und entstellen die aktuellen F1-Autos noch zusätzlich!


    Eine Wohltat der Mercedes GP, (noch) ohne diesen Trend!

  • Ich bin sehr gespannt in welche richtung sich die F1 Autos noch so endwickeln werden.


    Ich persöhnlich fand nur rein vom aussehen her die autos von 2003 bis 2008 am scheeensten :)


    Angefangen mit dem F2003 GA ( eingezogene seitenkästen ) über den 2004 Rochen williams ( geil ), den MP4/19B und natürlich die flügel salate aus dem Jahr 2008 :) WUNDERSCHÖN


    Finde nun mit den neuen Regeln seit 2009 die Autos rein von der optik nicht soooo anspruchsvoll, aber die Rennen sind aufjedenfall spandender geworden.


    Bin gespannt was sich da in der Zukunft noch so tut bei den Wagen, erstmal erleben wir ja das Comeback von KERS und den neuen verstellbaren Heckflügel und natürlich das verbot des Doppel-diffusors


    Ich denke aber und hoffe sehr das wir 2011 wieder tiefere nasen sehen werden ala McLaren 2008 oder so, weil ich denke das durch das verbot des Doppel-diffusors wieder die anströmung des Heckflügels wieder mehr in vordergrund tretten wird.


    so hab nun mein ersten beitrag hier rein gekritzelt ^^

  • Ja da gehe ich auch von aus Ramon. Evtl. noch mit Kamera... wozu auch immer.


    Hat sich schon jemand mit dieser neuen Regelung bezüglich des Heckflügels befasst? Da soll es wohl ein bewegliches Teil geben (soweit ich das verstanden habe) das aus- bzw. wohl eher eingefahren werden kann und so auf einer Geraden nochmal +15 kmH erlauben soll. Sobald der Fahrer dann auf die Bremse latscht wird das Teil wieder auf Normalposition gefahren und kann erst wieder nach einer bestimmten Zeit genutzt werden.
    Naja die Quelle war Wikipedia, also erhebe ich keinen Anspruch auf die Richtigkeit dieser Info.

    "Es wird Wagen geben, die von keinem Tier gezogen werden und mit unglaublicher Gewalt daherfahren."


    Leonardo da Vinci (1452-1519)

  • So oder so ähnlich soll das Ding aussehen, wobei es noch einige offene Fragen bezüglich der Verwendung gibt. Gedacht ist es, dass wenn ein Auto schneller als das voraus fahrende ist und auf dieses aufschließen kann (Abstand < 1s ), dann kann der hintere Fahrer per Knopfdruck den Luftwiederstand am Heckflügel um einen bestimmten (festen) Wert verstellen. In den freien Traings und im Qualify darf das System beliebig verwendet werden. Es ist noch nicht endgültig geklärt, wie groß der Abstand zum Vordermann tatsächlich sein soll und ob es für verschiedene Strecken variable Stellungen geben darf.


    Die Fahrer zeigen sich von dieser Spielerei nur bedingt überzeugt. Das Problem ist, dass der verstellbare Heckflügel (als Überholhilfe) auf Kosten des verstellbaren Frontflügels eingeführt wird. Dieser wurde ab 2009 zwar ebenfalls eingeführt um das Überholen zu, vereinfachen, diente aber von Anfang an als ein Werkzeug zur Optimierung der Fahrzeugbalance. Dies wurde speziell ab 2010 zu einer großen Hilfe, als das Nachtanken verboten wurde. Die Gewichtsdifferenz zwischen Start und Zieldurchfahrt konnte über die Stellung des FF´s in einem gewissen Rahmen kompensiert werden. Das wird mit dem verstellbaren Heckflügel nicht möglich sein. Das wird von den Teams größere Kompromisse beim Setup erfordern.

    If everything seems under control, you're just not going fast enough - Mario Andretti

    He loves walls being close, he loves no margin for error - that's what divides men from boys - M.Brundle about Robert

  • Ja das wird interessant zu sehen sein wie die Teams sich auf die neuen bedingungen einstellen werden.


    Was ich habe immer noch voll stumpf finde das die fahrer dann nächstes jahr Kers und den verstellbaren heckflügel als hilfe nutzen können um zu überholen.

  • Man sollte eine neue Formel bringen.
    Limitfrei, Sonderbestimmung:
    Leistung max.: 1500 PS
    Gewicht Chassis Brutto ohne Motor: Mind. 380kg trocken, höchstens 1,2 Tonnen brutto
    Motor: UD (siehe meine Beiträge)
    Akku: Verboten.
    Batterie: 2 Akkus, begrenzte Leistung. Universal in jedem Monoposto gleich.
    Chassismaterial: Im Vakuumofen Natriumpulver und Siliziumkarbidpulver aufgeschäumt gebacken.
    Chassisfläche am Boden: Von Ingenieuren unter Option zu ermitteln.
    Gewicht Motor: mind. 250 kg
    Gewicht Fahrer: mind. brutto 110kg
    Separates Cockpit (wie Rennbootklasse)
    Aerodynamik: Schürzen+ "Staubsauger", keine Spoiler oder ähnlich, Schürzenabstand zum Boden 2cm


    Rennpistenverlauf: Oval
    Kurven: mind. 8
    Gerader Streckenverlauf: 2 Geraden je 35% der Gesamtlänge.
    Steilwandkurven: 2 Kurven limitfrei, 6 Kurven limitiert